Startseite | Kontakt | Impressum

Woher kam sie?

Wie kam die Musik in die Welt?


Mit Tönen,  die die Natur erzeugt?
Mit den Winden, den Wellen, dem
Knarren der Bäume, raschelnden
Blättern und Vogelgezwitscher?


Menschliche Stimmen, die in jeder
Gemütslage anders klingen
Menschenklänge, Totengesänge,
Freudenrufe und wehe Schreie


Hör doch die DreiklangFlöte
des Hirten, der behutsam und
tastend probiert… und einen
Ton nach dem anderen spürt


bis sie ihm nicht mehr reichen
und er nachsinnt über Vierteltöne,
halbe, ganze, hohe und tiefe,
laute und leise


Fröhliche Triller im Frühling,
am Morgen andere als zur
Abendröte, wechselnd in Farben
und Klängen


Jahreszeitenerfüllende
F l ö t e n g e s ä n g e

 

Kam so die Musik in die Welt?

 

 

Mittwoch, 17. Februar 2016


image
Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 26.2.16

Tja, da mußte ich mich zweimal mit diesen wundervollen, reizvollen Thema befassen, liebe MARLIS.

Sehr herzlich
Deine Bruni am Freitagnachmittag

von bruni am 26.2.16

Das ist aber auch eine feine Version der Schöpfungsgeschichte, liebe ULLI *lächel*
Liebe Grüße zum Wochenende
von Bruni an Dich

von Marlis Hofmann am 26.2.16 - http://wederwill.wordpress.com

Tja, die Frage hast du mit deinem nachfolgenden Gedicht ja dann beantwortet grin Im Geiste höre ich Flötenmusik und genieße jetzt einfach den Start ins Wochenende - heiter lauschend!
Singende, klingende Grüße an die wunderbare Lautmalerin Bruni!

Liebe Bruni, ich schrieb mal eine eigene Schöpfungsgeschichte und da war ein Ton, als das Universum geboren wurde, ein Ton, der sich ausbreitete und die Menschen später veranlasste Trommeln und Flöten zu bauen ...
liebe Grüsse
Ulli

von bruni am 19.2.16

Ich denke, daß diese Frage schon von sehr vielen Menschen gestellt wurde,lieber HELMUT, aber ich habe keine Ahnung, wie darauf die Antwort lautete. Die einfachste Flöte wird wahrscheinlich sehr früh da gewesen sein und ist dem Menschen dann schnell ans Herz gewachsen. Dann wurde vielleicht experimentiert und die Entwicklung ging weiter und weiter…
Lieber Gruß von Bruni an Dich

von Helmut am 19.2.16 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Jedenfalls fanden die Archäologen in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb schon eine Flöte, die schon vor über 30 000 Jahren ihren Dienst tat. Vielleicht haben sich die Menschen schon damlas die Frage gestellt, woher die Musik wohl kam.

von bruni am 18.2.16

Hallöchen, liebe ANNA-LENA.
Ja, es ist toll, daß es sie gibt. Die Klassik brauchte lange Jahre, bis sie mich fand, ich brauchte noch einige Schubse, aber nun höre ich sie mit großem Genuss. Da kann ich Dich also sehr gut verstehen.
Ein entspanntes und gutes Wochenende wünsche ich Dir auch, es ist ja nur noch ein einziger Tag zu überstehen, dann ist es soweit.
Lächelnd Bruni zu Dir

Woher sie kommt, ist für mich gerade unerheblich, liebe Bruni. Ich bin einfach froh, dass es sie gibt, habe ich mich doch nach stressigen Tagen in dieser Woche sehr viel mit ihr getröstet. Je klassischer, desto lieber grin .

Liebe Grüße ins nahende Wochenende,
Anna-Lena

von bruni am 18.2.16

Liebe DIANA, vielleicht war es wirklich so, oder so ähnlich, anfangs… Es wäre vorstellbar und welche Fülle von wunderbaren Musikinstrumenten gibt es heute.
Das Wunder der Musik kam in die Welt.
Liebe Grüße zum Abend
von Bruni

von diana am 18.2.16 - http://versspruenge.wordpress.com

wahrscheinlich genau so, liebe bruni. smile
wunderschöne musikalisch-nachspürende zeilen!
herzliche grüße zu dir
von diana

von bruni am 18.2.16

Eine kleine Überlegung zu den sehr frühen musikalischen Anfängen, lieber FINBAR, mehr ist es nicht.
Wenn es nun poetisch klingt, dann atme ich auf, denn das sollte es ja auch und ich war mir da gar nicht so sicher *lächel*
Liebe Grüße zum Mathemusikuss
von Bruni

von bruni am 18.2.16

Liebe BÄRBEL, es war ja ein Überlegen, wie es anfangs ausgesehen haben könnte.
Ich habe auch mal Flöte gespielt, aber es ist sehr lange her.
Dann wollte ich gerne in den Schulchor, aber sie wollten mich nicht *g*. Das hat mich lange Zeit sehr geärgert
Liebe Nachmittagsgrüße an Dich

von finbar am 18.2.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Poesie der Musik
oder
Musikalische Poesie?!

Auf jeden Fall hochinteressant und
Zauberhaft schön,
Deine Worte…

Herzlichmusikalische
Grüße vom Mathemusikuss
Finbar Lu

von minibar am 18.2.16 - https://minibares.wordpress.com

Meine liebe Bruni, deine Gedanken passen zu den Anfängen der Musik. Ich habe auch mal Flöte gelernt.
Die Orgel erinnert mich an tolle Konzerte.
deine Bärbel

von bruni am 17.2.16

*lach*, das klingt jetzt aber wirklich toll in meinen Ohren, liebe Barbara.
Ich freu mich über Deine lieben Worte.
Herzliche Grüße
von Bruni an Dich

von was bleibt am 17.2.16 - http://hellaverde.wordpress.com

und über Dich kommen wundervolle Worte, ähnlich schöner Musik, in die Welt. grin
Liebe Grüße
Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image