Startseite | Kontakt | Impressum

Häme und Spott

Du fühlst dich

verletzt

blickst entgeistert

entsetzt

 

kannst es nicht fassen

versuchst zu

verstehen

um deine Gelassenheit

ist es

geschehen

 

Du fühlst dich

benutzt

durch ihr Lachen

beschmutzt

kannst dich nicht

wehren

verbirgst dein

Gesicht

 

Wendest dich ab

sie lachen sich

schlapp

gehn ihrer Wege

du liegst in der

Gosse

vom Regen

durchnässt

 

Deine Hände sind

kalt

deine Füße verdreht

und nichts mehr

geht…

 

 

Freitag, 26. Febr. 2016

Bruni - Collage
image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 29.2.16

ja, DIANA, dieses Foto schien mir aus genau diesem Grund so sehr passend dazu…

von bruni am 29.2.16

Liebe DIANA,
ja, es sind immer die offensichtlich Schwächeren, die aufs Korn genommen werden und in Gruppen von mehreren Gleichgesinnten klappt es noch besser, scheint Freude zu machen und schon geht es los und hört nicht mehr auf, bis sich nichts mehr bewegt… Es ist fürchterlich. Warum nur, warum kann der Mensch nur auch SO sein? Ich kapiere es einfach nicht. Warum hat er auch diese bösartige Seite?
Vielen Dank für Deinen lieben und verstehenden Kommentar
Herzlichst
Deine Bruni

von bruni am 29.2.16

Ich habe Deinen guten Text gelesen, lieber HELMUT. Schlimm genug, daß es Hassgefühle überhaupt gibt…
Sie drücken sich aus, so wie dort oder auch so, wie Du es hier bei mir liest und das unentwegt und überall.

LG von Bruni an Dich

von diana am 29.2.16 - http://versspruenge.wordpress.com

ps - das foto passt so gut! wie ein häufchen elend hockt das wesen dort…

von diana am 29.2.16 - http://versspruenge.wordpress.com

oh ja, so können sie sein, die menschen. meist aus eigener unsicherheit oder mangelndem selbstwertgefühl! da ist es leichter, jemand anderen (womöglich noch schwächeren) nieder zu machen, zu mehreren nur, versteht sich, um sich hinter vielen verstecken zu können. ob sie sich dadurch besser fühlen?
eines schwierigen, wichtigen themas hast du dich hier angenommen, liebe bruni, SEHR GUT!
sehr liebe grüße dir
von diana

von Helmut am 29.2.16 - http://www.maier-lyrik.de/blog

So muss es den Fremden in Clausnitz gegangen sein: http://www.maierlyrik.de/blog/2016/02/20/das-clausnitz-syndrom/

von bruni am 28.2.16

Liebe ULLI,
ich verabscheue jede Art von Grausamkeit und jede Gewalt, die sich gegen Lebewesen richtet.
Ich danke Dir für Deinen Kommentar.
Liebe Grüße an Dich
von Bruni

von bruni am 28.2.16

Diese Skulptur habe ich in einem kleinen Antiqutätenladen in Frankreich in einer Ecke entdeckt, lieber FINBAR.  Ein menschliches Wesen mit rissiger Haut und einem Gesicht, als würde es ihm nicht gut gehen, als hätte es Angst vor den Menschen, die es umgeben.

von bruni am 28.2.16

Lieber FINBAR und ich danke Dir für Deine feinen Worte, die mir sehr gut tun.
Es lag mir an Herzen, auch so einen Vorfall mal in möglichst poetischer Weise dazustellen, ihn aber trotzdem dabei sehr deutlich zu machen.
wir hören immer wieder von solchen Vorfällen und können kaum fassen, wie sich Menschen derart grausam gegen einen Mitmenschen benehmen, sie schlagen zusammen, was sich nicht wehrt, nicht wehren kann und gehen lachend ihrer Wege… Da packt mich regelmäßig das Entsetzen, daß derartiges geschehen kann, aus minimalen Ursachen,  oftmals nur aus dem Grund, andere zu demütigen u. sich an ihrem Leid zu weiden, darüber hämisch zu lachen…

Liebe Bruni, Häme und Spott, wenn dieses trifft, dem geht es so, wie du es beschreibst, es sind Verhaltensweisen, die ich zutiefst verabscheue! Du auch, das spüre ich.
herzlichst
Ulli

von finbar am 28.2.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Ps:
Faszinierend auch dein Foto!!

von finbar am 28.2.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Da hast du dich aber poetisch gesehen mit einem schwierigen zeitgenössischen Thema befasst und es bewundernswert sensibel und menschlich aufgegriffen…
DANKESCHÖN DAFÜR!

von bruni am 28.2.16

Liebe GABRIELE, es gibt nur wenige Lichtgestalten, schreibst Du und wie sehr hast Du recht damit.
Ob er sich schneller für das Niederträchtige entscheidet, weiß ich wirklich nicht, ich hoffe immer, daß es nur so aussehen möge, aber auch hier habe ich den Verdacht, daß es so ähnlich sein könnte… Wir haben ja die Wahl zwischen Gut und Böse, aber immer nur gut zu sein, schafft bestimmt keiner und sogar der Böse küsst und herzt im nächsten Moment vielleicht ein Kind…
Beide Eigenschaften schlummern in uns und es genügt oftmals eine Kleinigkeit und verborgen liegender Hass äußert sich drastisch, wie in diesem Falle hier.
Ich danke Dir sehr für Deinen guten Kommentar.
Liebe Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

von pflug gabriele am 28.2.16 - http://zichoriezauber.blogspot.de

Wie heißt der Spruch? Der Mensch sei edel, hilfreich und gut!
Mittlerweile glaube ich, dass dem Menschen sehr viel Böses anhaftet oder besser gesagt, er sich schneller für das Niederträchtige entscheidet als für das Gute.
Leider gibt es auf der Welt nur vereinzelte Lichtgestalten.

Dein Gedicht ist voll Mitgefühl und Mitmenschlichkeit geschrieben. Wenn mehr so denken, sind wir noch nicht ganz verloren.

Liebe Grüße
Gabriele

von bruni am 28.2.16

Oh ja, es ist schlimm, was da geschieht, liebe ANNA-LENA.
Es lag mir auf der Seele, was alles passiert und ich wollte es mal aufschreiben, um zu sehen, wie es geschrieben wirkt…
Ich stelle fest, es wird dadurch nicht weniger grauenhaft, dieses mitleidlose Niedermachen eines hilflosen Menschen.
Wo diese Musengeister herkamen, weiß ich nicht recht. Vermutlich war es die Summe vieler Geschehnisse, von denen ich gelesen habe und die ich einfach nicht verstehe… Vor Grausamkeit und Schadenfreude zuckt mein Verstand zurück, oder ist das etwa nicht der Verstand, sondern der Bauch, der sehr genau fühlt, SO ist der Mensch nicht DAS, als was ER sich sieht…
Wie schön, daß Du bei diesem ernsten u. schlecht fassbaren Thema kommentiert hast.
Sehr herzlich
Deine Bruni

Ein ganz schlimmes Szenario und doch oftmals Realität.

Wichtige Gedanken, flüssig und tief,
die alle Musengeister zur Arbeit rief.

Nachdenkliche Grüße in den Abend, liebe Bruni.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image