Startseite | Kontakt | Impressum

Etwas unernste Gedanken

LIEBE braucht der Dichtende zum
Leiden schmort im flammenden
Inferno seiner höllischen Kreise


LIEBE nutzt er beim himmelwärts
Stürmen zum Tanz in den Wolken
die ihn im Brausen des Sturmes
zum Spielball wählten


Nach dem WUNDER sucht er
um den Sinn seiner Gedanken-
schwärme selbst zu erfassen…

 

 

Sonntag, der 14. Febr. 2016

LIEBE dichtende Menschen,
nehmt meine Zeilen bitte nicht
allzu ernst. Ich weiß ja, daß
es ganz anders ist…
Fast hätte ich meine Zeilen
das Wunder der Liebe genannt,
aber das wäre ganz schön gemein
und vollkommen falsch *g*


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 15.2.16

*lach*, geht in Ordnung, liebe Petra.
Kichergrüße eine Stunde vor Mitternacht von mir zu Dir grin

von petra am 15.2.16

Liebe Bruni, du hast zwar nur die dichtenden Menschen angesprochen, aber ich nehme deine Zeilen auch nicht ganz so ernst. Ist das für dich so in Ordnung? 😉
Schmunzelnde Grüße zu dir,
Petra

von bruni am 15.2.16

Lieber FINBAR, ich habe versucht, sie ein klein wenig weniger *g* rätselhaft zu machen. Aber ein Restchen Geheimnis lasse ich ihnen grin
Das gestrickte Blümchen stammt aus der sommerlichen Provence
Liebe Montagmorgengrüße an Dich

von finbar am 15.2.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Kommt mir ziemlich rätselhaft vor, liebe Dichterin, dein heutiger Text *schmunzel* ebenso wie das Foto dazu *g* wo warst du denn da wieder?!
Liebe Morgengrüße vom Finbar

von bruni am 14.2.16

ja, das glaube ich auch, liebe BÄRBEL, aber man/frau sinkt da vermutlich tief ein, sie sind ja weich wie Zuckerwatte grin
Also nicht so einfach mit den Tanzen da oben *g*

Lieber Gruß von Bruni

von minibar am 14.2.16 - https://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni, 
Tanz in den Wolken,  das muss genial sein.
deine Bärbel

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image