Startseite | Kontakt | Impressum

Rauer Reif

Gefroren hatte es
in der Nacht -
Dächer und Wiesen waren
von rauem Reif bedeckt


Klamm war der Morgen wie
meine Hände auch

 

Die Sonne mühte sich sehr
doch bis zum Mittag hatte
sie nur wenige Grade aus
dem Minus geschafft

 

Sie brachte uns einen hell
lichten Tag

 

Die Eiseskälte jedoch
schüttelte er nicht mehr ab

 

Nichts konnte sie noch
vertreiben und er nahm sie
mit in die herannahende
Nacht

 

 

Samstag, der 3. Dez. 2016

 

 

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 7.12.16

Es bezog sich nur aufs eisige Wetter, liebe PETRA,
und das Eisige blieb und ist bisher nicht mehr verschwunden - so ist es gemeint
Sehr herzliche liebe Grüße
von Bruni an Dich

von bruni am 7.12.16

Liebe ULLI,
es war mir wichtig zu zeigen, wie sich die eisige Kälte durchsetzte… nicht nur für einen Tag. Du hast es gut erkannt
Liebe Grüßle an Dich

von petra am 7.12.16

Liebe Bruni, bei uns ist es seit ein paar genauso kalt und frostig wie in deinem Gedicht.
Wie das endet, kann man noch nicht sagen.
In deinem Gedicht ist das Ende eher traurig oder interpretiere ich es nur so?!
Liebe Grüße zum späten Abend,
Petra

das Ende spricht ganz eigene Worte ... sehr gelungen!
herzlichst
Ulli

von bruni am 4.12.16

Oh, liebe ANNA-LENA,
bitte gut aufpassen, damit Dein Schutzengel nicht überfordert wird!
Der Arme muß doch auch mal schlafen.
Herzliche Grüße an Dich von Bruni

von bruni am 4.12.16

Lieber FINBAR,
stimmt, Eiszeitworte, nichts anderes *g*
Heute hab ich mal die Treppen ausprobiert, dann zog es mich wieder ins Warme.
Meine Lust auf die Kälte hält sich noch in Grenzen. Ich glaube, aber nicht mehr lange… ich fühle es schon mehr und mehr.
Lächelnde liebe Dezembergrüße
von Bruni an Dich

von bruni am 4.12.16

*schmunzel*
ja, bei Glühwein oder Eierpunsch, liebe DIANA, und heißer Tee wäre dann auch   nicht zu verachten grin
Wärmende liebe Grüße an Dich
von Bruni

Schon heute früh kam ich mit dem Auto ins Rutschen, doch mein Schutzengel war gleich an meiner Seite.

Herzlichst,
Anna-Lena

von finbar am 4.12.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

...ein feines “Eiszeitpoem”, liebe Bruni grin
Hab einen feinen zweiten Advent!!
Herzlich, Finbar

von diana am 4.12.16 - http://versspruenge.wordpress.com

jaa, frostig, eiskalt, dezembrig - und wie gemütlich ist es dann drinnen oder auch draußen - bei einem glühwein… smile
alles liebe,
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image