Startseite | Kontakt | Impressum

Joram

Wir

verstanden uns doch

 

waren

in unseren Gedanken

eins

 

und doch

warst du plötzlich

fort

 

ohne

ein Wort

 

Seitdem

fühle ich deine Nähe

 

mehr denn je

 

 


Samstag, 20. Aug. 2016


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 25.8.16

Liebe ULLI,
Joram ging eines Tages u. kam nicht wieder. Wieso er ging u. nicht wieder kam, war nicht zu verstehen, denn da waren zwei Menschen, die sich wortlos verstanden. Gegen Ende des Buches wurde das Gewissheit, was ich befürchtet hatte.
Herzlichst
Bruni zu Dir

Deine Zeilen stimmen mich traurig. Nähe nur noch zu spüren, ohne sie zu leben ist anders, als gelebte Nähe und trotzdem ist es schön und tröstend, wenn man auch noch Nähe spüren kann, obwohl die/der andere nicht mehr da ist, warum auch immer noch…
herzliche Grüsse
Ulli

von bruni am 23.8.16

Ein einhalb Jahre, liebe KARIN,
das ist noch nicht lange und es ging so schnell. Für den, der zurückbleibt, ist es schwierig, weil der Abschied fehlt, diese allerletzten Worte mit jemand, der einem so nahe war.
In meiner Geschichte fehlten sie auch, aber hier konnte es kein endgültiger Abschied sein, er ging nur fort u. das WARUM blieb im Raum stehen.
Ich grüße Dich herzlich
am späten Abend
PS Der Spamschutz macht was er will, liebe Karin

von Karin am 23.8.16

Wieder ein Gedicht von Dir, liebe Bruni, das mich mitten ins Herz trifft,
ich spüre diese Nähe auch noch nach 1,5 Jahren des so plötzlichen Abschiednehmens, wobei wir ja noch nicht einmal Abschied nehmen durften, Gevatter Hein ließ es nicht zu.
* Dein rätselhafter Spamschutz: cannot stand dort

von bruni am 22.8.16

Liebe DIANA,
ich glaube, es muß vorher eine besondere Nähe zwischen Menschen gewesen sein, damit man sie immer noch durch eine Ferne fühlen kann.
Mit verstorbenen liebsten Menschen ist es ganz bestimmt so. Die Verbindung bleibt.
Ich glaube, Du weißt das besser als viele andere.
.

Liebe nachmittägliche Grüße von Bruni an Dich

von diana am 22.8.16 - http://versspruenge.wordpress.com

wohl wahr, manchmal spürt man dann die nähe um so deutlicher.
ganz feine tiefgehende zeilen, liebe bruni!
liebe grüße an dich
von diana

von bruni am 22.8.16

Liebe GABRIELE,
wie schön, Dich hier zu finden.
Es ist die Geschichte einer Frau, deren Lebensfreund plötzlich verschwand, obwohl sie eine große u. gute Nähe verband.Seine Nähe fühlte sie weiterhin u. konnte nicht glauben, daß er wirklich gegangen war.
.

Liebe Grüße an Dich von mir

von bruni am 22.8.16

Lieber FINBAR,
gerade in diesem Falle genieße ich es geradezu.
.

Die herzlichsten Morgengrüße zurück an Dich

von gabriele pflug am 22.8.16 - http://zichoriezauber.blogspot.com

seltsam, die nähe eines menschen spürt man manchmal ganz stark, wenn er gegangen ist.
klar und schön formuliert!

mit lieben grüßen
gabriele

von finbar am 22.8.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Sich viel Zeit lassen beim Lesen ist eine ganz feine Sache, liebe Bruni grin
Liebe Morgengrüße vom Finbar

von bruni am 21.8.16

Noch empfinde ich das geheimnisvolle Märchen, lieber FINBAR.
Aber nun komme ich erst am Abend wieder zum Lesen.
Lieber sonntäglicher Gruß an Dich von mir

von finbar am 21.8.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Text und Foto
gaaaaaanz zauberhaft!! grin

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image