Startseite | Kontakt | Impressum

Schattengestalten

Wie unterschiedlich können
die Schatten der Vergangenheit
sein… (aber auch die der Gegenwart)


Die Schatten meiner eigenen
Erinnerung gehen inzwischen alle
krumm und gebückt -
haben ihre dunklen Gewänder
schon vielfach geflickt


Sie verloren ihre tintig triefende
Schwärze und nur noch durch-
scheinend blass scheinen sie mir…


Dunkelbedrohliche wild gestiku-
lierende Schatten die mich an-
greifen mag ich nicht aber die
feinen leisen die mir fröhlich
und vergnügt die Richtung
weisen die mag ich sehr


Schattengesichter, Schatten-
gelichter, dunkle Gesellen
die mir Wege verstellen lass
ich nach Möglichkeit
in giftiggrüntrüben Gedanken-
fluten versinken


und mitleidlos gehe ich
schattenlos weiter öffne all
meine Sinne dem Frühlingswind
und frag ihn wo heute seine
Bachstelzen und Buntstifte sind

 

Dienstag, 19. April 2016

Traummobil - eine Bruni - Collage
image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 22.4.16

Liebe PETRA, ja, die Schatten der Vergangenheit…
Nicht immer lassen sie los, manche tragen wir heute noch mit uns herum und sie wiegen schwer.
Liebe Freitagsabendgrüße von Bruni an Dich

von petra am 22.4.16

Liebe Bruni, deine Zeilen haben sofort Erinnerungen wach gerufen, die ich glaubte, längst vergessen zu haben.
Bei uns wurde auch sehr viel geflüstert und jeder 2. Satz war, geht in euer Zimmer.
Mein Vater starb mit 57 Jahren, aber meine Mutter lebt noch. Und mit ihr hadere ich manchmal immer noch. Ich weiß, das ist nicht gut. Es gibt leider Dinge, die kann ich nicht vergessen, verzeihen ja.
Liebe herzliche Grüße zu dir und ein schönes Wochenende,
Petra

von bruni am 20.4.16

Liebe ANNA-LENA,
ja, es gab so vieles, was hinter vorgehaltener Hand erzählt wurde und die Kinder durften es nicht erfahren. Das kenne ich auch gut. Ich weiß aber noch, daß ich oft bohrte, bis ich etwas erfuhr und da kam einiges Hochinteressantes zum Vorschein. Ich erfuhr z.B. mal, daß meine Großeltern von beiden Seiten heiraten mußten und daß mein Vater, sowie meine Mutter ziemlich schnell nach den Hochzeiten zur Welt kamen…*g*
Mit meinem Vater habe ich bis vor ca. 1 Jahr noch sehr gehadert, aber inzwischen sehe ich gelassener, was da alles war.
GuteNachtGrüße an Dich von Bruni

von bruni am 20.4.16

Liebe MARION,
real ist auch ganz niedlich *lächel*

Den Rahmen dazu habe ich damals abgeschmirgelt und mit blauer Seidenfarbe bestrichen. Es sieht schön unfertig aus grin Passt gut dazu

“Die Schatten meiner eigenen
Erinnerung gehen inzwischen alle
krumm und gebückt -
haben ihre dunklen Gewänder
schon vielfach geflickt” Mit ihnen hadere ich auch gerade, wenn ich mir alte Familienfotos ansehe. Sie sind wie Schatten, die schnell um die Ecke huschen, wenn ich mich ihnen nähere und sie berühren will. Dabei möchte ich doch nur erfahren, was ich als Kind nicht sehen und hören durfte/konnte. Das würde mir sicher helfen, vieles im Heute zu verstehen oder anders zu sehen…

Nachdenkliche Grüße
Anna-Lena

von Marion am 20.4.16

ich möchte nun mal was zu deiner Collage schreiben. So bunt und froh lacht sie mir entgegen, toll! Bei dir gibt es viel zu bestaunen.

von bruni am 20.4.16

Liebe BÄRBEL,
meine Vorfahren meine ich ja nicht.
Ich meine mit Schatten das, was mir als Kind bedrohlich schien, was mir nicht gut tat und genau um diese Schatten geht es mir, sie gehen gebückt, gekrümmt, können mir nichts mehr anhaben.
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 20.4.16

Lieber FINBAR,
danke für Deine Worte.
Ich genieße sie sehr *lächel*
.

Einen lieben Gruß in Deinen Abend
von Bruni

von minibar am 20.4.16 - https://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni,
ich habe nur gute Erinnerungen meine Vorfahren. Ok, die beiden Omas gehen auch gebückt. Und sie trugen nur dunkle Kleidung.
deine Bärbel

von finbar am 20.4.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

...atemberaubende
poetische Schönheit…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image