Startseite | Kontakt | Impressum

Fröstelnd

Fröstelnde Rose
am Frühlingsmorgen


Zu eisig der Wind
zum Morgen - hüte dich -
winziges Rosenkind


Büsche und blühende
Sträucher biegt er


Blühendes fegt er
von oben herab -


Besen und fegende
Menschen hält er auf
Trab


Manchmal scheint im
Frühling der Frühling
noch weit…

 

Montag, 25. April 2016

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 3.5.16

Liebe MARLIS,
ach ja, mein Rosenkind, es fröstelte so arg wie ich in den kühlen Tagen des April
.

Schon wollte ich ihm wieder ein Mützchen aufsetzen, aber dann schrieb ich ihm lieber ein Gedicht *lächel*
Ganz herzliche Abendgrüße
von Deiner Bruni

Frühlingssehnsucht spricht aus deinen Worten und die Warnung an das Rosenkind gefällt mir so gut! Ja, die zarten Knospen müssen sich hüten und erst jetzt, wo es hoffentlich endlich Frühling wird, mit der Entfaltung beginnen grin
Gerade habe ich das Gefühl, als dürften wir nun endlich den Frühling Willkommen heißen!
Herzlichst, deine Marlis

von bruni am 28.4.16

WAS? Ich dachte, ab morgen wird´s besser, liebe MATHILDA?
Das wäre schlimm, wenn´s im Mai keine warmen Tage geben würde. Na gut, da sind noch die Eisheiligen zu überstehen, aber die andere Maihälfte sollte schon zeigen, was so ein richtiger Frühling drauf hat.
Wie kommst Du denn über Umwege zu mir?
Was hast Du mit Deinem PC gemacht?
Liebe Fragegrüße von mir zu Dir

von Mathilda am 28.4.16 - http://einfachtilda.wordpress.com

Und es geht weiter, auch der Mai soll nicht sondern warm werden :-(
Es ist einfach zu kalt.

Alles Liebe wünscht Mathilda.

PC noch nicht zurück, komme über Umwege zu dir *smile*

von bruni am 28.4.16

Liebe DIANA,
hoffen wir auf den Mai, daß er uns das frühlingswarme Wetter bringt, das wir so sehr vermissen bisher.
Herzliche Grüße aus einem kalten Morgen von Bruni
PS Ich bin ja schon froh, daß er nicht frostig ist.
Die Eisheiligen stehen uns aber noch bevor… :-(

von diana am 28.4.16 - http://versspruenge.wordpress.com

ja, das scheint nicht nur so… ein kaltes aprilende!
aber - der frühling wird mit seinen kräften endlich den winter vertreiben, da bin ich sicher!
liebe gutenachtgrüße
von diana

von bruni am 27.4.16

So könnte man denken,
liebe ANNA-LENA,
daß er durch uns verärgert ist…
Ich denke aber auch, mit dem Mai kommt er dann mit Macht.
Ich drück auf jeden Fall mal ganz feste meine Daumen.

Lächelnd Bruni zu Dir am späten Morgen
PS Übrigens, der Raps blüht hier und es ist eine echte Freude, das leuchtende Gelb über weite Flächen hinweg zu sehen, trotz verhangenem Himmel und dem trüben Anblick von oben…

Haben wir den Frühling verärgert, dass er sich nicht zu uns traut? Ich hoffe, mit dem nahen Aprilende lässt sich der Frühling nicht länger ärgern und kommt dann in vollkommener Schönheit.

Fröstelnde Grüße am Morgen und einem grauen Himmelsblick,
Anna-Lena

von bruni am 26.4.16

Hier ist es genau so,
liebe PETRA!
Er ist nicht so, wie er sein könnte, wenn er wollte, dieser wechselhafte Frühling, mal heiter und fidel und dann wieder eisig und frisch, als wolle er sich mit dem vergangenen Winter verschwistern grin
Er wird sich besinnen, da bin ich sicher und sehr hoffnungsvoll, liebe Petra.
Herzliche Grüße zu Dir nach Dresden

von petra am 26.4.16

Liebe Bruni, wie Recht hast du mit der Zeile “manchmal scheint im Frühling der Frühling noch weit…”. Bei uns ist es so kalt und nass wie im November.
Hoffen wir, dass es in den nächsten Tagen besser wird, und der Frühling seinem Namen Ehre macht.
Ganz liebe Grüße zu dir von mir,
Petra

von bruni am 26.4.16

Deine Worte klingen schön,
lieber FINBAR.
Ich mußte erst mal nachschauen, was Coda bedeutet. Aus der Musik sind mir sooo viele Begriffe nicht geläufig.
Aber es passt gut *lächel*

Liegt bei Dir Schnee?
Hier sind die Schneeflecken inzwischen weggetaut.
Liebe Frühlingsgrüße zu Dir, ich hoffe, in einen sonnigen Mittag. Hier scheint sie, aber Wärme bringt sie nicht zu mir…

von finbar am 26.4.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Klasse, liebe Bruni, ein tolles Poem des Frühlings!

Und die letzte Zeile ein großartiger Einfall, eine fantastische Coda grin

Schneeige Frühlingsgrüße
vom Finbar

von bruni am 25.4.16

Ach, bei euch hat es geschneit,
liebe BÄRBEL,
bei uns, in der sehr gemäßigten Region gab es nur kurz Schneeregen und Hagel, der gleich wieder vorbei war.
Es ist so kalt, daß man die Winterklamotten wieder anziehen muß, um nicht zu frieren…
Eine schwierige Zeit. Wir denken an Wärme und die Kälte bringt uns ganz aus dem Konzept…
LG von Bruni

von minibar am 25.4.16 - https://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni,
gestern hat es hier geschneit.
Winter im Frühling.
Nun müssen sie wieder fegen.
deine Bärbel

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image