Startseite | Kontakt | Impressum

Mißgeschick

Ging es dir auch schon mal so, daß dir
ein Mißgeschick auf eine so unglaublich
bescheuerte Art und Weise passierte,
daß du dich dafür fast in Grund und
Boden schämtest und es keinem Menschen
erzählen wolltest?


So ging es mir gestern…


Noch überlege ich, ob ich es preis-
geben soll…

Aber was soll´s, schlimmer wird´s
nimmer!


Ich legte etwas (einen hochwichtigen
Einkauf, was sonst) in den Kofferraum
meines in die Jahre gekommenen strapa-
zierten älteren Beulengolfs, hatte es
sehr eilig, wie meist, denn ich war
schon lange unterwegs, die Zeit lief mir
davon, wie sie es oft tut.  Sie kann
mich scheinbar nicht leiden und ich
weiß nicht warum, denn sie könnte doch
locker mal für einen Moment stillestehen,
geduldig verweilen, auf mich warten,
aber nein, sie rennt unentwegt und ich
versuche ständig und immer vergeblich,
sie einzuholen…


Na ja, nun komme ich aber schnell auf
den Punkt, der schon wieder wegspringen
wollte, denn nun kommt endlich das, was
mir wirklich passierte:


Ich drehte mich vom geparkten Auto weg,
saß in Gedanken schon hinter dem Lenkrad,
war in Gedanken beim Wegfahren und
schlug lässig kraftvoll die Kofferraumtür zu.


Leider schlug sie mir mit Wucht auf
meine Schulter, direkt vor dem
Schlüsselbeinchen und es tat so weh,
daß mir fast schlecht wurde…
vielleicht ja nur vor Angst, weil ich
mir vor nicht mal fünf Monaten das
andere Schlüsselbein gebrochen hatte
und noch so genau wußte, wie gräßlich
diese lange eingeschränkte Zeit war,
in der fast meine gesamte linke Seite
in einem raffinierten hochmodernen
*Verband* steckte u. ich mir täglich nur
eines wünschte, es möge vorübergehen…


Der Schmerz verging diesmal aber nach
einer kurzen Zeit schon und ich erkannte,
daß ich wohl mit einer ziemlich ge-
meinen und heftigen Prellung auf der
rechten Schulter davongekommen war.
Es tut heute noch weh, aber damit kann
ich gut leben.
Hauptsache, kein Bruch, sondern nur
ein deftiger Bluterguß,


Oh, verflixt, nun habe ich es doch aus-
geplaudert , dabei wollte ich doch nur
ein klein wenig jammern, es auch
noch mit einem Bändchen versehen
und hübsch lyrisch verpacken…


Aber genau so wie es ist, lasse ich es jetzt!

 

Donnerstag,  8. Okt. 2015

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 13.10.15

Liebe Marlis, heute ist nichts mehr vom Bluterguß zu sehen u.kein Schmerz ist mehr zu spüren…Es ist ein irre gutes Gefühl grin
Aber die Situation war schon verdammt dämlich *g*, das kann ich Dir sagen.
Aber ich hab´s verkraftet.

Liebe Grüße zu Dir nach Jena
von Deiner Bruni

von Marlis Hofmann am 12.10.15 - http://wederwill.wordpress.com

Liebe Bruni, wie heiter du den Schmerz beschrieben hast, dei Zeit, die dir wegläuft grin Aber peinlich finde es keineswegs, einfach nur bedauerlich und auslachen würde dich deswegen auf keinen Fall jemand!
Gute Besserung und schnelle Entfärbung!

von bruni am 11.10.15

*lächel*, heute tut es kaum noch weh, liebe Anna-Lena u. wie war ich erleichtert, daß es so glimpflich abgegangen ist… Eine schwerere Verletzung hätte ich schlecht ertragen, nachdem ich endlich die Blessuren des Sommers hinter mir habe *g* Ich schüttel mich immer noch, wenn ich daran denke. Aber Du hast ja selbst ein Päckchen zu tragen mit Deinem Rücken, der selten zufrieden mit Dir ist grin.
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich
und danke für Dein Mitgefühl. Ich weiß es zu schätzen.

von Anna-Lena am 11.10.15 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Ach Brunilein, was machst du denn für Sachen und schießt dich selbst ins ko? Da hast du noch mal Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist.

Ich wünsche dir schnell gute Besserung grin .

von bruni am 10.10.15

Ja, liebe Emily,  es mußte raus *lächel*, und wortbehagen schien mir eine gute Plattform. Nun tut es schon viel weniger weh u. die Erleichterung, daß es nicht MEHR war, die ist heute noch groß.
Schön, daß Du wieder da bist.
Liebe Brüße von Bruni

von Emily222 am 10.10.15 - http://www.emily221.wordpress.com

Liebe Bruni! Was für ein Glück im Unglück, dass es “nur” eine Prellung ist und allein die sind schmerzhaft genug. Es wird wohl ein Weilchen dauern, bis das Andenken verschwindet. Ich wünsche dir eine gute Besserung!
Und immer daran denken, was raus muss, muss raus wink
Alles Liebe, die Emily

von bruni am 9.10.15

Liebe KARIN, ach, Dir passieren auch öfter solche Mißgeschicke? Hauptsache, es ist kein bleibender Schaden, der da entsteht. *g*.  Autotüren und ihre Kofferraumklappen haben es in sich. Fast vermute ich, daß viele von Schusselunfällen ähnlicher Art zählen könnten *lach*
Wenn der Schmerz nachgelassen hat u. es sich herausstellt, daß alles nicht so schlimm war, wie es im ersten Moment schien, dann vergißt man es auch schnell wieder. Bis zum nächsten Mißgeschick…
Der Spamschutz ist oft so kurios, oder sollte ich besser sagen, so burschikos und ohne Fingerspitzengefühl? Ich habe es selbst auch schon erlebt. Ein eigenwilliger Kerl ist das. Läßt sich nix sagen. Tut immer, was er will.
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 9.10.15

Liebe DIANA, genau so war es, ich war in Gedanken, aber wie! und schon war es geschehen. Aber ich hatte wirklich Glück und spüre kaum noch etwas davon, heute am Freitagabend.

Auch Dir ein feines Wochenende und
liebe Grüße an Dich

von Karin am 9.10.15

Liebe Bruni….zum Trost, Du bist nicht allein mit diesem Mißgeschicken, nur bei mir ist es nicht die Schulter, bei mir ist es meist der Kopf und passend zur Wohnung hole ich mir immer einen Dachschaden -:))) beim Aus- und Einsteigen, auch am Kofferraum…es ist meiner Hektik geschuldet und ich scheine nicht aus Schaden klug zu werden! Laß Deine Schulter aber trotzdem nochmal ärztlich kontrollieren.
Mit mitfühlenden Grüßen
Karin
also Dein Spamschutz ist nach wie vor köstlich, der gibt mir death vor -:))))soweit sind wir ja noch nicht!!!!

von diana am 9.10.15 - http://versspruenge.wordpress.com

autsch, liebe bruni, du arme!
und doch hast du vermutlich noch glück im unglück gehabt. wink
und tröste dich, dieses “in gedanken sein” kenne ich auch… gut, wenn dann nichts schlimmeres passiert!
gute besserung und ganz liebe grüße zum wochenende!
deine diana

von bruni am 9.10.15

Na ja, ich fand es schon sehr seltsam, daß einem so etwas passieren kann, lieber FINBAR *g*. Der Kontaktschmerz läßt heute schon nach. Das finde ich ausgesprochen gut.
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

von finbar am 9.10.15

Halb so wild, liebe Bruni, Missgeschicke aus Zeitgründen passieren den Menschen täglich!

Heute warst eben du mal dran…
feine, humorvolle Schilderung grin

Gute Heilung!
Finbar

von bruni am 8.10.15

Liebe PETRA, nein, nochmal Glück gehabt, in meiner Dämlichkeit hatte ich Sonne oder aber anders gesagt, nicht genug Kraft, als daß es hätte schlimmer sein können grin
Was passiert Dir denn zur Zeit? Pass gut auf dich auf!
Herzlich
Bruni

von bruni am 8.10.15

Lieber HELMUT, scheint nicht schlimmer zu sein. Vorsichtshalber gehe ich nicht zum Arzt u. Jammern hilft auch schon *lach*. Da hast Du sehr recht.
Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 8.10.15

Liebe BÄRBEL, im ersten Moment hatte ich wirklich große Angst vor einem neuen Bruch. Als ich dann merkte, es wird mir nicht schlecht, der Schmerz nimmt ab, war alles nur noch halb so schlimm u. ich fuhr einigermaßen beruhigt weiter…
Lieber Gruß an Dich von mir

von petra am 8.10.15

Liebe Bruni, beim Lesen habe ich die Luft angehalten, weil ich dachte oh nein, jetzt hat hat es die andere Schulter erwischt.
Aber tröste dich,  bei mir passieren zur Zeit auch nicht gerade tolle Sachen.
Ganz liebe Grüße zu dir und alles Gute,
Petra

von Helmut am 8.10.15 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Da wünsche ich gute Besserung. Gut, dass nichts noch Schlimmeres passiert ist.

... und Jammern erleichtert ja so ...

Liebe Grüße
Helmut

von minibar am 8.10.15 - https://minibares.wordpress.com

Meine liebe Bruni, deine Angst kann ich gut verstehen.
Zum Glück ist es “nur” eine schmerzhafte Prellung. Aber auch die kann arg wehtun.
Für mich brauchst du dich nicht zu schämen.
deine Bärbel

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image