Startseite | Kontakt | Impressum

Lass uns lesen

Lass uns ein kindliches Buch
lesen, eines mit Worten und
Sätzen, die uns zu Bildern
führen


Die Geschichten erzählen, durch
Tore und Pforten in andere
Welten entführen, in Zeiten,
die wir nicht kannten, die wir
nur tief in unserem Innern
spüren


Lass uns von Jonathan lesen,
wie er den Erdfresser besiegt,
von seiki no ko, dem Jahrhundert-
kind, das den dunklen Schatten
durch die Erdteile jagt, um die
Menschen vor ihrer Vernichtung
zu bewahren


Von Erinnerungen, die uns
gestohlen wurden und von Traum-
pfaden, die wir entdecken wollen


Lass uns von Menschlichkeit
lesen, von Brüderlichkeit, grünen
Schuhen und Hellsichtigkeit


Lass uns entfliehen, damit uns
fliegende Teppiche und die
Tagträume finden


Lass uns ein kindliches Buch
lesen,  Liebes,  ich leg´s
schon mal raus…


Mittwoch, 25. Nov. 2015

 

 


image
Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 21.12.15

Liebe FEE,
der Kreis der Dämmerung ist auf jeden Fall sehr spannend, aber man braucht vielleicht Durchhaltevermögen, wenn man es in so jungen Jahren liest. Teil 1 hat 750 Seiten, die wollen gelesen sein.
Insgesamt sind es vier Bände.
Aber ich denke, sie wird es lieben, wenn sie den Zugang dazu findet.
Ich hatte ihn von der ersten Seite an, denn schon da erkennt man ein undurchsichtiges Geheimnis, das man unbedingt ergründen will.
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich, liebe Fee

von Karfunkelfee am 20.12.15

Ich habe gerade mal gestöbert, um was es bei Seiko no ko geht und fand den Kreis der Dämmerung von Ralf Isau. Das klingt nach einem spannenden Buch! Ist es wohl auch für Kinder geeignet? Ich denke dabei an meine Tochter…

von bruni am 4.12.15

Das freut mich, liebe Marion.
Du wirst nicht enttäuscht sein.
Herzlichst am Morgen
Bruni

von Marion am 4.12.15

Ich kenne das Buch noch nicht, liebe Bruni, doch meine Leselust darauf hast du soeben geweckt.

von bruni am 3.12.15

Liebe Marion, ich habe schon viele Jugendbücher nachgelesen, bzw. sie erst gelesen, als ich schon erwachsene Kinder hatte und einige davon hüte ich inzwischen wie Schätze.
Dazu gehört von Jostein Gaarder *Hallo, ist da jemand* Joakim wartet auf die Geburt seines Brüderchens. Es ist Nacht u. eine Sternschnuppe jagt über den Himmel. Plötzlich landet jemand kopfüber im Apfelbaum. Es ist Mika vom fernen Planeten Eljo.
Vielleicht kennst Du es. Von diesem Buch würde ich mich nie trennen. Alleine schon die liebevollen Zeichnungen sind es wert, aufgehoben zu werden.

Lächelnde Grüße
von Bruni

von Marion am 3.12.15

Du sprichst auch die Jugendbücher an. Ich finde mit dir, da gibt es viele wunderbare, die auch für Erwachsene sehr lesenswert sind!

von bruni am 1.12.15

ja, liebe Marion, und auf die tollen Bücher für Jugendliche und sich nicht zu alt fühlenden Erwachsenen, die sie so gerne immer mal zwischendurch lesen *lächel*
Liebe Grüße an Dich und wie schön, daß Du wieder hier bist in wortbehagen

Hach, das ist schön, ein Loblied auf all die wunderbaren Kinderbücher, die unsere Fantasie kitzeln…

von bruni am 30.11.15

Ach ja, das Lesen, liebe Petra. Manchmal scheint es altmodisch zu sein, aber glaube mir, das sieht vielleicht im Zeitalter der smarten Phones oft so aus, aber das ist es nicht. Ich sehe auch die, die lesen, das Buch liegt vor ihnen u. gleich daneben das kleine Wischdingens *g*.
Letztendlich wird das Buch bleiben u. das smarte Phone wird sich noch sehr verändern… Wie, ist mir schleierhaft, denn mir liegen andere Dinge viel näher, wenn ich auch neugierig auf das bin, was sich in diesem kleinen Gerät verbirgt *g*
Alles Liebe für Dich und steig manchmal auf Deinen fliegenden Teppich *lächel*.
Es ist spannend mit ihm.
Deine Bruni

von petra am 30.11.15

Wie gerne komme ich deiner Aufforderung nach und lese ein Buch, liebe Bruni.
Ich hätte nichts dagegen auf einem
fliegenden Teppich zu liegen und meinen Tagträumen freien Lauf zu lassen. grin
Ich könnte mir ein Leben ohne Bücher gar nicht vorstellen.
Allerdings habe ich festgestellt, da wo ich ein Buch aus der Tasche hole, holen andere ihr Handy hervor. Irgendwie kommt frau sich dann schon wie ein Exot vor. grin
Alles Liebe und Gute sowie einen schönen Montag,
liebe Bruni,
Petra

von bruni am 28.11.15

*lach*, na, dann mal los, liebe Diana. Welches Buch hast Du denn begonnen? Erzähl doch mal.
Liebe Grüße zum Wochenende zu Dir

von diana am 28.11.15 - http://versspruenge.wordpress.com

wie schön, dieser aufforderung kann man ja kaum widerstehen!
wunderbar, liebe bruni!
herzliche wochenendgrüße
von diana

von bruni am 28.11.15

Liebe BARBARA, ich dachte immer, jeder der liest, sieht wie sich die Sprache in Bilder verwandelt, aber es ist wohl nicht bei jedem so.
Mehrere habe ich rausgelegt, ich überlege aber noch, welches drankommen könnte *lächel*
Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 28.11.15

Lieber HELMUT, sie finden uns dann, das weiß ich genau grin
Lächelnde Grüße an Dich
von Bruni

Lesen und in Bilder umsetzen - das ist meine Art.
Gemeinsam lesen müsste sehr schön sein.
Du hast das Buch schon rausgelegt? ♥

von Helmut am 27.11.15 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Oh ja, dass uns doch die Träume finden!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 27.11.15

Wie schön, daß Du da bist, liebe Marlis.
Ja, da schrieb wohl die Seele mit und sie war sich mit dem Herzen sehr einig. Die Finger hatten nur zu tippen…
Herzliche Grüße an Dich in den trübvernebelten Freitag
von Bruni

von Marlis Hofmann am 27.11.15 - http://wederwill.wordpress.com

Ach Bruni, eine wundervolle Aufforderung zum Lesen und Träumen. Vor allem das Ende ist dir hervorragend gelungen! Das Buch wird schon mal herausgelegt - so liebevoll gesagt! Wundervoll.
Herzliche Abendgrüße an dich von
Marlis

von bruni am 27.11.15

*lach*, die kindlichen Bücher, wie ich sie genannt habe, liebe Anna-Lena, sind für die Zeiten dazwischen, zwischen schwerer Kost, zur Entspannung, zur Freude und Lust. Es sind dann besondere Bücher, die die Fantasie sehr anregen und für Jugendliche u. jung gebliebene Erwachsene geschrieben sind. Kinderbücher kann man sie nicht nennen, aber sie sind wie eine Nische, in der man sich gut vor dem Alltag verstecken kann.
Ich habe z.B. vor einigen Monaten momo und auch den Wunschpunsch von Micheal Ende gelesen und es hat mir einen Riesenspaß gemacht grin
Und dann die Sofie von Jostein Gaarder, denk mal an die, sie ist nicht für kleinere Kinder, aber auch nicht für wirklich sehr viele Erwachsene *lächel*. Im Bücherschrank steht sie schon, aber wie oft unberührt *g*
Solche Bücher meine ich grin
Die herzlichsten Grüße an Dich
von mir

Wie wichtig das Lesen ist, predige ich ständig wie ein Rufer in der Wüste.
Allerdings kommen für mich doch eher Erwachsenenbücher auf die Leseliste, die können mich auch entführen… grin .

Liebe Grüße,
Anna-Lena

von bruni am 26.11.15

Liebe Bärbel, ich dachte eher an Bücher für Jugendliche, die auch Erwachsene manchmal lesen und sie von Herzen genießen.
Wobei Euer Eichhörnchen-Büchlein bestimmt wundervoll war.
Lächelnde Grüße von Bruni an Dich

von minibar am 26.11.15 - https://minibares.wordpress.com

Da denke ich an ein Buch unserer Tochter: Eichhörnchens Reise nach Dripsdrill.
Das war wunderschön.
deine Bärbel

von bruni am 26.11.15

*lächel*, du vergleichtst die Zeilen zu Anfang mit seiner Musik, lieber Finbar? Das finde ich nun sehr schön, denn ich erkenne ja dadurch, Du hast die Melodie eingefangen, die ich da in die Nacht hinausschickte an alle Menschen, auch an die, die nicht hier lesen und es sind die meisten grin.
Eine gewisse Kindlichkeit müssen wir uns bewahren, sonst werden wir zu starr in allen unseren Erwachsenengedanken. Wie schön ist es, von Zeit zu Zeit in kindliche Bücher einzutauchen und es erfrischt sehr, wenn dann am Ende wieder Güte und Gutes über die Schatten der Welt siegen. Dann gelingt es wieder besser, sich den realen Schrecken zu stellen.
Die Bücher, die ich eingeflochten habe, lieber Finbar, werden mich begleiten als Trost im Dunkel und als Lächeln in eisigen Zeiten…
Danke für Deinen einfühlsamen Kommentar. Ich strahle wie die Sonne, die aber leider hier am Morgen nicht scheinen mag .
Herzliche Morgengrüße von mir zu Dir

von finbar am 26.11.15 - http://finbarsgift.wordpress.com

Ausgehend quasi von Carl Maria von Webers Aufforderung zum Tanz schaffst du mit feinen Poesieworten eine Aufforderung zum Lesen und ich muss breit lächeln bis zu den Ohren und darüber hinaus ob deiner Buchhinweise, leicht verschlungen in den Text integriert…

Fein fein und nochmals fein…

Herzliche Herbstgrüße und Morgengrüße vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image