Startseite | Kontakt | Impressum

Zeitreisender

Du hast dich verloren, warst
plötzlich fort, hast ihn verlassen,
deinen üblichen Ort


Aus der Zeit bist du gefallen,
erwachtest, ähnlich wie der
Zeitreisende, vollkommen nackt und
bloß zusammengehalten von deiner
eigenen Haut, doch selbst die ist
dir nicht mehr vertraut


Bist in einen der zahlreichen Risse
gefallen, die die Zeit für uns hat,
es passiert dir häufig und du kommst
nicht mehr fort


Dir wird übel und du kotzt dich aus,
hast keine Ahnung, wo du jetzt bist.
Nichts kennst du mehr
Was für ein widerlich mieses Gefühl
ist das hier


Wildfremde Menschen um dich herum
und dann verblasst auch noch die
Erinnerung, du erkennst dich selbst
nicht mehr


Bis irgend etwas sich deiner erbarmt
und dich zurück in die Gegenwart zieht

 

Samstag, 2. Mai 2015

Ich lese zur Zeit das
wunderschöne Buch
Die Frau des Zeitreisenden
von Audrey Niffenegger

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 3.6.15

liebe fee, es wird hier geduldig aud dich warten… *lächel*

von Karfunkelfee am 1.6.15

Ein tolles Poem über das Sichselbstverlieren.
Sehr gern gelesen…das brauch ich noch mal öfter…

von bruni am 3.5.15

Tja, liebe BÄRBEL,  er kommt zurück, wird aber immer wieder aus ihr herausgerissen.
Insofern dramatisch, ja, das stimmt, aber beim Lesen ist es bisher weniger die Dramatik, die fesselt, es ist einfach diese Idee, um die es hier geht.
Liebe abendliche Grüße von Bruni zu Dir

von bruni am 3.5.15

Liebe DIANA, gerade Dich müßte dieser geheimnisvolle Stoff reizen grin
Du würdest sicherlich tausend Ideen für ein neues Gedicht finden.
Herzliche Abendgrüße von Bruni

von bruni am 3.5.15

Liebe MARLIS, das wäre schön, wenn Dich meine Zeilen zu diesem Buch hinführen würden. Du hast es also genau so gemacht wie ich, Du hattest es schon länger da liegen, alle lasen es, nur Du und ich wohl nicht *lach*
Aber es ist wirklich sehr lesenswert, das kann ich Dir versichern. Vom ersten Satz an war ich neugierig, was weiter geschehen wird…
Dieser Zeitreisende hat eine Frau, die er sehr liebt u. doch muß er fort, er wird nicht gefragt, es passiert von einer Sekunde zur anderen, ein Gendefekt grin , gegen den die Wissenschaft noch machtlos ist… Du kannst Dir bestimmt vorstellen, daß mich dieser Stoff gefesselt hat.
Lächelnde Grüße von Bruni

von minibar am 3.5.15 - http://minibares.wordpress.com

Das Buch kenne ich nicht. Aber es scheint echt dramatisch zuzugehen.
Wie gut, dass die Person wieder in ihre Gegenwart zurück kommen kann.
deine Bärbel

von diana am 3.5.15 - http://versspruenge.wordpress.com

deine zeilen machen auf jeden fall neugierig auf das buch, liebe bruni!
herzliche sonntagsgrüße dir
von diana

von Marlis Hofmann am 3.5.15 - http://wederwill.wordpress.com

ein wunderbares Gedicht, liebe Bruni. Auch wenn man das Buch nicht gelesen hat, kann man Bilder, Bruchstücke in deinem Gedicht finden, die auf manche Lebenssituation passen. ‘zusammengehalten von deiner
eigenen Haut, doch selbst die ist
dir nicht mehr vertraut’ - wohl dem, der dann jemanden hat, einen Vertrauten, der sanft helfen kann zurückzufinden…
Ich habe das Buch ebenfalls im Bücherscharnk liegen, seit langer Zeit - alle um mich haben es gelesen, ich kam bis jetzt nicht dazu. Doch vielleicht finde ich jetzt den Anfang - als Impuls nehme ich dein wunderbares Gedicht!
Herzliche Sonntagsgrüße sendet dir
Marlis

von bruni am 2.5.15

Ich habe es schon so lange da liegen in meinen Bücherstößen, es fiel mir durch Zufall wieder in die Hände u. schon die ersten Seiten faszinierten mich, liebe Anna-Lena. Jetzt werde ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Mit Filmen ist es mir schon oft so gegangen, daß sie dem Buch nicht gerecht wurden u. nun bin ich da sehr vorsichtig geworden.
Herzliche Grüße in Deinen Sonntag von Bruni

Ich habe dieses Buch genossen, liebe Bruni. Die Verfilmung fand ich lange nicht so gelungen.

Hab noch viel Spaß beim Lesen.
Herzlich,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image