Startseite | Kontakt | Impressum

wenn eine Liebe…

Wie rufst du einer Liebe nach
wenn sie dich einsam sitzen läßt?


Rufst du laut, schreist ihr hinterher?


Oder leidest du still im geheimen,
weil kein Mensch von deinem Leid
wissen soll?


Pflanzt du ihr Blumen, vielleicht
einen winzigen Rosenstrauch,
der wächst und gedeiht, bis er
dornige Ranken und aufblühende
zinnoberrote Knospen trägt


Dein Märchenschloß überwuchert
und neuer Liebe den Zutritt
verwehrt?


Oder schickst du ihr einen Boten,
der eine letzte Botschaft bringt
und noch einmal ein Liebeslied
singt?


WIE rufst DU einer Liebe nach?

 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Das Wörtchen NACHRUF
brachte mich auf diese Zeilen

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni.kantz am 23.6.15

Liebe Mathilda, wie schön, was Du da schreibst. Seine große Liebe ein Leben lang um sich haben zu dürfen, ist ein großes Geschenk und ich freue mich sehr für Dich.
Von mir die herzlichsten Grüße an Dich

von Mathilda am 23.6.15 - http://einfachtilda.wordpress.com

Meine erste große Liebe….ich habe gelitten und geweint, ganz für mich allein.
Meine zweite große Liebe ist noch bei mir *lächel*

Liebe Grüße von Mathilda

von bruni am 22.6.15

Heilt denn die Zeit wirklich alle Wunden, liebe Petra? Oder sieht man sie nur nicht mehr, weil wir sie schützend verbergen?
Du meinst,die Liebe bleibt erhalten, wenn unser irdisches Leben zu Ende ist? Oder meinst Du, wenn das Lieben zu Ende ist? Hier bin ich jetzt sehr unsicher.
Herzliche Grüße zu Dir

von petra am 22.6.15

Wenn eine Liebe bricht, und jeder seinen eigenen, neuen Weg geht, ist das sehr schmerzlich. Aber die Zeit heilt die Wunden.
Geht aber die Liebe, weil das Leben zu Ende ist, dann bleiben große Narben, die unter Umständen nie heilen werden.
Berührende und tiefe Zeilen, liebe Bruni, die traurig stimmen.
Liebe herzliche Grüße zu dir,
Petra

von bruni am 21.6.15

Liebe Marlis, wie schön ist doch das, was Du da sagst. Ich habe mich bemüht, etwas in Worte zu fassen, das uns dann, wenn es tatsächlich passieren sollte, vermutlich noch mehr aus der Fassung bringen wird, als wir es uns vorstellen konnten…
Herzlichst
Bruni zum Abend

von bruni am 21.6.15

Lieber HELMUT, das ist eine wundervolle Idee von Dir.
Herzliche Grüße von Bruni

von Marlis Hofmann am 21.6.15 - http://wederwill.wordpress.com

Bruni, etwas ganz Besonderes ist dir hier wieder einmal gelungen. Aus deinen Zeilen sprechen Erfahrung, Hoffnung, und Klugheit. Und alles als feinfühlige Frage geschrieben. Wunderbar.
Herzliche Abendgrüße sendet dir
Marlis

von Helmut am 21.6.15 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Am schönsten ist es, wenn trotz allem ein Liebeslied überlebt!

Herzliche Grüße
Helmut

von bruni am 20.6.15

Liebe Bärbel, es ist doch nur eine Überlegung, wie es wäre wenn… Der Titel meiner vorherigen Zeilen hieß *Nachruf* u. dieses Wort gab mir neue Zeilen ein. Die liest Du hier - nichts sonst.
Alles Liebe für Dich und einen schönen Sonntag wünscht Dir Bruni

von minibar am 20.6.15 - https://minibares.wordpress.com

Oh liebe Bruni, wie nur kommst du auf eine solche Frage?
Dazu kann ich leider nichts beitragen.
deine Bärbel

von bruni am 20.6.15

Liebe DIANA, Du hast sehr recht, so unterschiedlich wie wir Menschen sind, so unterschiedlich gehen wir mit Kummer und Enttäuschung um. Sind wir jung, trifft es uns fürchterlich u. wir meinen, nie darüber hinwegzukommen u. doch gelingt es schneller als wir denken. In späteren Jahren trifft es uns bestimmt ebenso heftig, aber das Verarbeiten dauert und dauert und wir grämen uns viel zu lange.
Wie gut, wenn es uns nicht passiert…
Liebe Grüße zum Samstagabend von mir

von bruni am 20.6.15

ja, lieber FINBAR, so ist es ganz bestimmt und keiner wünscht sich diese Erfahrung, aber sie kommt und fragt nicht danach, wie wir sie verarbeiten…
Sommersonnig war es zwar, aber die Wärme hielt sich sehr in Grenzen
Herzlichst Bruni zu Dir

von bruni am 20.6.15

Ich glaube, liebe ANNA-LENA, dann denkst Du gar nicht mehr an Kakteen u. ihre Stacheln, die Stacheln in Deinem Herzen, die reichen Dir voll und ganz grin
Du hast Ideen *g*
Oder meinst Du, schon vorher eine Abschreckungstherapie, damit Dir gar keine Liebe passiert, die Dich verletzen könnte?
Liebe Wochenendgrüße auch zu Dir und mach mal einige Päuschen vom Rotstift…
Die tun dann sooooo gut!

von bruni am 20.6.15

Danke, liebe Klaus

von diana am 20.6.15 - http://versspruenge.wordpress.com

sehr berührend, deine zeilen, liebe bruni.
jeder geht anders damit um, und ich glaube auch, dass es für jeden einzelnen jedes mal wieder anders ist. kommt ganz schön auf die äußeren umstände an, schätze ich.
ach ja…
auf jeden fall schön geschrieben smile
liebe wochenendgrüße aus dem regen dir
von diana

von finbar am 20.6.15

Ich denke, da gibt es kein allgemeines “Rezept”...

So oder so ist es immer schwierig und traurig wohl…

Liebe Sommersonnengrüße vom
Finbar

Ich würde vor einem Kaktus meditieren und mir seiner verletzenden Stacheln bewusst sein - eine Art Abschreckungstherapie.

Liebe Grüße zum Wochenende,
Anna-Lena

von Klaus am 19.6.15 - http://kowkla123.wordpress.com

es ist echt wunderschön geschrieben, schönes Wochenende, Klaus

von bruni am 19.6.15

Das glaube ich Dir gerne, liebe Barbara. Es ist so vielfältig, wie die Menschen damit umgehen. Manche mit Wut, großem Geschrei, andere machen keinen Ton u. plötzlich gibt es sie nicht mehr und wieder andere schreien ihren Kummer laut in die Welt hinaus. Es ist wohl nicht einfach, sich von einem Gefühl zu verabschieden, daß sich heimlich und unbemerkt eingenistet hatte u. nun seinen Platz beansprucht.
Was folgt, müßte entsetzliche schmerzvolle Leere sein…
Liebe Grüße zum Morgen von Bruni, sehr nachdenklich

von wortwesen-du/bmh am 19.6.15 - http://wortwesen2014.wordpress.com

Mich berühren Deine Worte sehr.
In meinem langen Leben habe ich jede Art der Verarbeitung ausprobiert, liebe Bruni.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image