Startseite | Kontakt | Impressum

Verletzt

Seit dich das Leben verletzte
mit höllischen Furien durch
sämtliche Dunkel deiner
animalischen Gefühle hetzte


lebtest du im Dickicht verborgen
wie ein von Monstern gejagtes
scheues Tier


Bis nach Jahren dein Herz
wieder pochte und ziehendes
Sehnen in deiner zerfetzten
Brust erwachte


und du suchtest nach einem
Land mit wundersam blühenden
Bäumen und hell erleuchteten
Träumen

 

Doch noch hielt dich dein Verstand
umfangen, ließ niemals die Zügel
schleifen - dein Herz verbarg sich
geschickt -


Da fandest du den einen,
den einzig grünenden Zweig


und du flüstertest lange mit ihm…

 

 

Sonntag, der 28. Juni 2015

 

 

 

 

 


image
Foto und Text Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.7.15

Das würde bedeuten, der Kummer ist da, ließ nicht los, lieber Finbar.
Es könnte auch anders sein, es könnte mehr Freude dasein und das Heulen wäre ein Lachen, gemeinsam mit einem liebsten Menschen…
Die herzlichsten Grüße an Dich
von Bruni

von finbar am 2.7.15

Ja
Und dann
Kann eine schlaflose Tropennacht folgen mit der großen Anheulung
Des Vollmonds…

Liebe Sommersonnengrüße vom Finbar

von bruni am 1.7.15

*lächel* und wie schön können doch auch noch die Abende sein, lieber FINBAR, sie gehören zum Tag wie der Morgen. Nach einem teilweise schmerzhaften Tag, voller Alltag und anderer Belastung kann ein wundervoller lauer Abend folgen, entspannend und mit leiser Freude gefüllt.
Sehr herzliche Grüße von Bruni

von bruni am 1.7.15

Wie schön, was Du da schreibt, liebe BARBARA,ja,  Gutes möge kommen, die Hoffnung ist schon da u. bereitet vor…
Liebe Grüße von Bruni an Dich

Man hofft mit Dir, liest man das Gedicht, und wünscht alles Gute. grin

von finbar am 1.7.15

Dankeschön!

Wie heisst es doch so schön:
Noch ist nicht aller Tage Abend grin

Liebe Sommersonnengrüße
vom Finbar

von bruni am 1.7.15

Liebe Petra, so denke ich auch und ich habe versucht, es in eine einigermaßen verständliche lyrische Form zu bringen. Aber das ist oft nicht so einfach u. der Leser braucht jede Menge Einfühlungsvermögen in diese Form einer “Geschichte”, um das Wesentliche herauszufiltern, um das,  was der/die Schreiber/in damit meint zu erkennen…
Dir liebe Grüße am Morgen eines mit Sicherheit sehr heißen Tages
von Bruni

von petra am 1.7.15

Ein sehr emotionales und gleichzeitig berührendes Gedicht, liebe Bruni.
Nur wer eine solche Situation erleben musste, kann nachvollziehen, wie schmerzvoll es ist und was es bedeutet, diesen einen grünen Zweig zu finden.
Herzliche Sommer-Sonnen-Grüße zu dir,
Petra

von bruni am 30.6.15

Liebe Marlis, ich bin davon überzeugt, daß nun Bewegung in die reglosen Gefühle kommt, der grünende Zweig deutet auf neues Leben hin.
Liebe späte Abendgrüße (oder ist nun schon frühe Nacht? Es ist 22,54 Uhr *g*) von Bruni an Dich

von Marlis Hofmann am 30.6.15 - http://wederwill.wordpress.com

animalische Gefühle am Anfang des Gedichtes und ein Flüstern am Ende - in der Vergangenheitsform geschrieben. Das langauernde Flüstern ist vorbei und der Leser hofft, es ist etwas hoffnungsvolles herausgekommen aus den geflüsterten Worten oder es ist im Werden!
Ganz herzliche und nachdenkliche Grüße sendet dir Marlis

von bruni am 30.6.15

jemmand, der´s erlebt hat, kann es beurteilen, lieber Finbar.
Nach einer tödlichen Verletzung kann es keine Erholung, keine Heilung geben. Ich würde aber immer sagen, einen Versuch ist neu zu erwartendes Leben immer wert, doch dann wäre die Verletzung auch nicht tödlich gewesen, sondern lebensbedrohlich u. der Mensch braucht eine lange Zeit, bis er sich davon erholen kann… Vernarbte Wunden bleiben bestimmt, aber Lebensfreude kann sich doch wieder entfalten, zuerst sehr vorsichtig, tastend und dann nach und nach stärker. Ich hoffe, daß es so sein kann. Ich weiß, daß die dunklen Flecken der Seele nicht alle heilen können, aber vielleicht können sie verblassen und das wäre doch schon etwas Wundervolles.
Die herzlichsten Grüße an Dich, lieber Finbar, und danke für alle Deine guten Worte hier

von finbar am 30.6.15

Poem Fazit:
Manchmal sind tödliche Verletzungen viel eher zu ertragen…

Gewaltige Zeilen, liebe Bruni,
Emotional stark in der Aussage!

Liebe Sommersonnengrüße
vom Finbar

von bruni am 29.6.15

Liebe Bärbel, ich versuche mal zu erklären: Ein Mensch, dessen Gefühle vor Jahren sehr verletzt wurden, der bis ins Mark getroffen wurde, zieht sich zurück, verkriecht sich für lange Zeit, blockt alle Gefühle und Regungen ab, weil sein Verstand ihm klar sagt, ohne Gefühle hast Du keinerlei derartige Probleme mehr. Aber dann erkennt er, ohne Gefühle möchte er nicht weiter sein, er fühlt sich wie in einem dusteren, dunklen Käfig, und er beginnt wieder nach Leben zu suchen…
Herzliche Grüße von Bruni

von minibar am 29.6.15 - https://minibares.wordpress.com

Oh, liebe Bruni,
so ganz komme ich nicht hinter den Sinn.
Aber als Gedicht kann es zu Gefühlen führen, die emotional geladen sind.
deine Bärbel

von bruni am 29.6.15

Einen schönen guten Morgen, liebe Diana.
Deine Worte freuen mich jetzt sehr.
Habe ich mir doch eben nochmal meine Worte kritisch vorgenommen u. über sie nachgedacht. Einen ganz kurzen Moment überlegte ich sogar, ob ich sie wieder rausnehmen sollte, weil sie gar so schwer sind und nicht sommerlich leicht daherkommen…
Herzliche Grüße von Bruni

von diana am 29.6.15 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, liebe bruni, was ist das für ein wunderbares gedicht ... so intensiv fühlbar. ganz stark!
liebe grüße zu dir
von diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image