Startseite | Kontakt | Impressum

Erinnerungen

Mit Ungesagtem pflastere
ich meine Straße und
einzelne Steine
markiere ich mir


Die Wände meines kleinen
geheimes Zimmers
tapeziere ich mit
Wahrheiten, die Zugang
zu meinem Ich gewähren


Für Gesagtes braucht
es keine Erinnerung
Der Wind nimmt es mit
auf seine weite Reise…

 

Montag, 27. Juli 2015


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 31.7.15

Du meinst, liebe Barbara, dem Wind sollte man nicht blind vertrauen, weil er das Gesagte evtl. einfach zerfetzt, zerstört?
Viel vom Gesagten kann auch wirklich verschwinden, es ist irgendwann nicht mehr wichtig u. anderes nimmt er mit, um es irgendwo wieder abzusetzen… Wer weiß das schon
LG von mir zu Dir

von wortwesen-du/bmh am 31.7.15 - http://wortwesen2014.wordpress.com

das nenne ich Vertrauen *lächel*

von bruni am 29.7.15

Liebe Petra, oh ja, Erinnerungen sind wichtig für uns. Auf die eine oder andere könnte mann/frau gerne verzichten, aber die aufhebenswerten freuen uns noch im Nachhinein und wie leer wäre unser Kopf, hätten wir keinerlei Erinnerungen an vergangene Dinge. Ein großer Teil unserer Persönlichkeit würde fehlen, wenn wir leer wären u. nur noch der aktuelle Moment existieren würde.
Liebe Grüße an Dich, liebe Petra

von petra am 29.7.15

Liebe Bruni, wunderbare Zeilen hast du für uns. Meine Gedanken sind auf Wanderschaft gegangen. Es gibt viele schöne Erinnerungen, aber auch solche, die ziemlich traurig sind.
Wichtig ist es aber, dass wir sie haben - die Erinnerungen.
Ich wünsche dir einen schönen Tag und grüße dich ganz lieb,
Petra

von bruni am 28.7.15

Wie schön, liebe BÄRBEL, daß Dir das Foto gefällt. Es stammt aus den Urlaubstagen.
Eine feine Idee von Dir, aus dem Schatten ins Licht, in die Sonne zu treten. Aber an diesem Tag, als ich das Foto machte, suchte ich nur nach Schatten *lächel*
Liebe nächtliche Grüße von Bruni

von bruni am 28.7.15

Du meinst, lieber FINBAR, nicht alles geht verloren von dem Gesagten?  Aber wie wird seine Form sein? Hell und wasserklar das Gute, Positive und dunkler gefärbt die Worte, die nichts mit Freude zu tun hatten?
Eine irre Vorstellung, sie gefällt mir. Ich lächle jetzt in die Nacht zu Dir

von bruni am 28.7.15

Meinst Du, liebe DIANA?
Und ich haderte schon mit ihr und suchte sie, fragte mich, warum sie so spöde zu mir ist, sich so rar macht.
Du baust mich jetzt sehr auf, ich danke Dir sehr.

von minibar am 28.7.15 - https://minibares.wordpress.com

Erst einmal, das Foto ist sooo schön.
Die Straße führt dich aus dem Schatten durch das schöne Tor in die Sonne.
deine Bärbel

von finbar am 28.7.15

Stimmt…
Und irgendwann
Und irgendwo
Kommt er dann
zur Ruhe und
Dort vor Ort
Kondensiert die
Erinnerung dann wieder…

von diana am 28.7.15 - http://versspruenge.wordpress.com

das ist toll, liebe bruni!
die muse ist dir zur zeit hold, wie mir scheint ... das freut mich! smile

von bruni am 28.7.15

Lieber Finbar, wie schön hast Du es gesagt, und wo er sie hinweht, das wissen wir nicht.

Lächelnd Grüße zum Vormittag von Bruni an Dich

von finbar am 28.7.15 - http://finbarsgift.wordpress.com

geheimnisvoll
trägt der Wind
deine poetischen
Zeilen mit sich
mit durchs Tor…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image