Startseite | Kontakt | Impressum

silbern

Sanft die Berührung
fast nur ein Hauch


Feinstes Beben
noch vor dem Erleben


Still ist die Nacht
in der silbern
ein Traum erwacht

 


Mittwoch, 4. Febr. 2015

 

 

 


image
Bärbel http://minibares.wordpress.com

Kommentare

von minibar am 9.2.15 - http://minibares.wordpress.com

Aber gern, liebe Bruni ♥
Genau, so gibt es keine Mißverständnisse mehr.
deine Bärbel

von bruni am 7.2.15

Danke, liebe Bärbel.
Nun kann es keine Mißverständnisse mehr geben *g*

von bruni am 6.2.15

Vielleicht hast Du ein aktuelles tolles, liebe Bärbel?
LG von mir

von minibar am 6.2.15 - http://minibares.wordpress.com

Oh ja, als wir vorgestern unterwegs waren, begleitete uns der Mond. Aber zu Hause konnte ich ihn nicht entdecken.
deine Bärbel
Ja ein Mondbild wäre besser gewesen, grins. deine Bärbel

von bruni am 6.2.15

Liebe Mathilda, ich glaube, auch aus der Hand werden Deine Mondbilder versammt gut, liebe Mathilda. Hier war der Himmel ja auch sehr bewölkt, aber dann kam er doch noch zum Vorschein u. ich konnte es kaum glauben.

Danke für die Erklärung. Mit grünem Tee kenne ich mich gar nicht aus u. den Begriff Matcha hatte ich vermutlich aus diesem Grunde noch nie gehört.
Ich vermute stark, daß meine Küche, gemeinsam mit mir,  ein wenig in die Jshre gekommen ist *lach*
Herzliche Grüße an Dich von mir am Freitagmorgen

von Mathilda am 6.2.15 - http://e

Ach ja, hab dir wegen Matcha geantwortet.
Das ist ein grüner Tee in Pulverform, sehr ergiebig und kann auch in Süßspeisen oder Säften verwendet werden grin

von Mathilda am 6.2.15 - http://einfachtilda.wordpress.com

Kurz vor Vollmond war er zu sehen, der Silberstreif, aber in der Vollmondnacht verdeckten Wolken alles und doch gab es am Himmel ein helles Leuchten, dass man nur in Vollmondnächten sieht.
Fotografiert hatte ich ihn auch Tags zuvor, aber aus der Hand werden solche Fotos meistens nichts.

Alles Liebe wünscht Mathilda ♥

von bruni am 5.2.15

Liebe Bärbel, ne, ne, ich dachte nicht an Karneval o. ä. Villeicht sollte ich ein anderes Bild nehmen, es scheint mißverständlich zu sein.
Es ging hier um den vollen Mond, der sich plötzlich zeigt. Vorher hat man ihn voller Spannung gesucht u. da war er unauffindbar… Es war so ein schöner Moment, als er plötzlich auftauchte.
Liebe Abendgrüße zu Dir

von bruni am 5.2.15

ja, liebe Marlis, diesen poetischen Silberstreif sollten wir uns merken. Vielleicht finden wir noch andere Worte dazu und es wird ein neues Poem daraus entstehen.
Manches Mal muß frau sich romantisch ausdrücken, sonst fehlt ihr etwas…
Lächelnde Grüße an Dich von Bruni

von minibar am 5.2.15 - http://minibares.wordpress.com

Es schaut so aus, als freust du dich auf Karneval, dem Foto nach zu urteilen…
Aber zart und wunderschön ist es geschrieben.
deine Bärbel

von Marlis Hofmann am 5.2.15 - http://wederwill.wordpress.com

ein poetischer Silberstreif - wie wunderbar gesagt zu einem wirklich wunderschönen Gedicht, man hat eine Ahnung vom süßen erbeben kurz vor dem wahrhaftigem erleben!
silberklar und wunderbar romantisch!
Herzliche Grüße an dich
deine Marlis

von bruni am 5.2.15

Danke für Deinen feinen kleinen Kommi, liebe DIANA
Lächelnde Grüße von Bruni

von bruni am 5.2.15

Na, die muß ich mir doch gleich mal ansehen, Deine Vollmondgedanken, liebe ANNA-LENA
Liebe abendliche Grüße von mir

von bruni am 5.2.15

Wie schön - ein Silberstreif - ja, wenn ich nun nochmal lese, dann kommt es mir auch so vor, lieber FINBAR
Für mich ist dieser Silbertraum der volle Mond, den ich plötzlich sehen konnte, als die Wolken zur Seite wichen. Ich hatte ja oft genug vorher schon nach oben gesehen und außer wolken war da nichts, doch plötzlich erschien er da - wie von Zauberhand *lächel*
Herzliche Abendgrüße von Bruni

von diana am 5.2.15 - http://versspruenge.wordpress.com

schööööön.

Ganz das Gegenteil von meinen aktuellen Vollmondgedanken, liebe Bruni.
Einen lieben Gruß zu dir grin .

von finbar am 5.2.15 - http://finbarsgift.wordpress.com

was für ein feiner kleiner
poetischer Silberstreif
am Horizont…

Bonjour, chère Madame
de la Poésie smile
Finbar

von bruni am 5.2.15

*lächel*, ja, liebe Petra, sie sind still und leise. Sind ja auch in der Nacht entstanden. Stell Dir vor, so wenige Worte ließen mich einfach nicht schlafen, bis ich sie auf Papier untergebracht hatte. Dann war es gut… So geht es mir oft *seufz*

Liebe Morgengrüße an Dich von mir nach Dresden

von petra am 5.2.15

Deine Zeilen sind auch ein Hauch, liebe Bruni, und sehr zärtlich.
Dazu muss man nicht mehr schreiben grin
Herzlichst Petra

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image