Startseite | Kontakt | Impressum

Langsam

Langsam les ich,

niemals schnell

und manchmal frag ich,

wär´ es besser,

durch Zeilen

stets zu eilen,

nie zu verweilen?

 


(Doch wo blieben dann meine
genussvollen Pausen, die ich
einlege, um mir einen Gedanken
aufzuschreiben, darüber ein
Weilchen nachzudenken oder
auch, um die Spannung durch
Verzögerung zu erhöhen?)

 


Wäre das schnellere

Lesen für mich gut und

kann ich es überhaupt?

 

 

Mittwoch, 11. Febr.  2015

Schwerwiegende Gedanken
zum langsamen Lesen

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.6.15

unterschiedlich sind die lesearten, liebe fee. es kommt auf den stoff an u. den grund, warum wir lesen… das ist bei mir genau so.
lg von bruni

von Karfunkelfee am 1.6.15

Dadurch, dass ich ziemlich viel arbeite, habe ich leider so wenig Zeit, genussvoll und langsam zu lesen.
Doch wenn ich lese, da gebe ich Dir Recht…dann lieber langsam und ruhig. Vieles wirkt später noch nach, geht mir durch den Kopf oder ich lese eine Textstelle nochmals.
Das eilige Lesen beherrsche ich auch, manchmal geht es nicht anders, vor allem, wenn ich wissenschaftliche Artikel verkonsumiere und schnell Sachverhalte verstehen will, bsp. wenn ich schreibe und recherchiere… Doch das ist ein anderes Lesen…ein lernendes…und auch da…muss ich oft zurück und nochmals wiederholen, bis es der KOpf begriffen hat…:)

von bruni am 22.2.15

Ach, wie interessant, liebe Malis, DU bist einer dieser Schnellleser, die ich so bewundere? Ich machte es früher, huscht durch die Zeilen, aber inzwischen lese ich auch etwas andere Bücher u. da it es entschieden besser für mich, füs´s Verstehen, wenn ich langsam und bedächtig lese, denn ich habe sonst auch diese Tendenz des Überfliegens u. das ist dann manchmal fatal grin
Lieber Sonntagsgruß von Bruni, der Langsamleserin…

von Marlis Hofmann am 22.2.15 - http://wederwill.wordpress.com

Als absoluter Schnellleser kann ich aber dennnoch sehr gut die Vorzüge des Langsamlesens nachvollziehen, die du uns zeigst. Ich muss dafür manches zweimal lesen oder noch öfters, wenn es mir gut gefällt.
Ganz liebe Abendgrüße von
Marlis

von bruni am 17.2.15

auweiah, lieber Helmut, da habe ich bei Dir meist schleche Karten. Meine Texte wollen oft ausufern und sich ausbreiten, aber es gibt auch einige, da konnte ich eingreifen und sie um Mäßigung bitten.
Lächelnde Grüße von Bruni

von Helmut am 17.2.15 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Ach, wenn ich nicht so ungeduldig wäre. Ich möchte möglichst immer gleich wissen, worum es geht. Und für längere Texte fehlt mir heutzutage oft das Durchhaltevermögen. Das war schon anders, aber nun ist es so.

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 13.2.15

Ach, bei Dir ist sie auch, liebe PETRA…
Na ja, ich hoffe noch.
Ich sehe es wie Du, es ist ein Genuss,  diese Schätze um sich zu haben u. keine Angst haben zu müssen, daß sie einer verbrennt. Ich hoffe, es wird so bleiben.
Deine Bruni

von bruni am 13.2.15

Lieber FINBAR, Du meinst den Kommi von Anna-Lena, denke ich. Ja, es wird auch so bleiben bei mir u. bei Dir in dieser Weise sicherlich auch, weil es sehr gute Arten des Lesens sind,die zu uns passen und auf uns zugeschnitten sind.
Sei auch Du von mir herzlich gegrüßt u. genieße die Sonne, die sich garantiert wieder in Deiner Umgebung herumtreibt. Erst wenn ihr dort ein wenig langweilig wird, bequemt sie sich vielleicht auch mal zu uns grin

von petra am 13.2.15

Für mich hat Lesen etwas mit Genießen zu tun, liebe Bruni, und bei dir scheint es aehnlich zu sein.
Und warum soll frau daran etwas ändern?!
Herzliche Grüße aus dem sonnigen Dresden,
Petra

von finbar am 13.2.15

Ein feiner kleiner Gedanke, liebe Leserin…

Ich denke, dass ich adaptiv lese…
Den Marc genießerisch laaaaaangsam,

Die BILD Zeitung sauschnell, wenn überhaupt *lach*

Herzliche Morgengrüße
vom Finbar

von bruni am 12.2.15

Ich vermute, daß ich es gar nicht mehr anders kann, liebe Anna-Lena. Ich mag es, das langsame Lesen, es liegt mir
Herzliche Grüße am seeehr späten Abend von mir an Dich ♥

von Anna-Lena am 12.2.15 - http://visitenkartemyblog.wordpress.com/

“Schuster, bleib bei deinen Leisten”. Und so solltest du deine Art, die Dinge anzugehen, auf jeden Fall beibehalten.

Liebe Grüße von mir ♥ .

von bruni am 12.2.15

Liebe Diana, was höre ich denn da? Du bist ein Schnellleser? grin Als ich sehr jung war, da rauschte ich auch immer durch die in der Bücherei ausgeliehenen Bücher, aber nun lasse ich mir wirklich Zeit und lese mit Pausen, kleineren und größeren. Aber an Wichtigkeit hat das Lesen nie nachgelassen u. ich genieße es sehr.
Herzliche Grüße an Dich

von diana am 12.2.15 - http://versspruenge.wordpress.com

lächel, schmunzel.
ich wünschte, ich könnte langsamer lesen! wenn mich etwas fesselt, verschlinge ich es und ärgere mich zuweilen, dass ich nicht länger verweilen kann! lach!
lies ruhig weiter so, es ist bestimmt gut so!
sehr liebe grüße zu dir
von diana

von bruni am 12.2.15

jeder hat da so seine eigene Methode, liebe Mathilda, aber ich bin auch durch meine Brille ein wenig langsamer im Lesen geworden, doch dieses Tempo liegt mir auch mehr, als das zu schnelle Überfliegen.
Liebe nächtliche Grüße von mir
PS Ich rede immer nur von Büchern. Bei Illustrierten, falls ich überhaupt mal eine lese, da geht es auch oft sehr schnell. Da bin ich ein flüchtiger Leser. grin

von Mathilda am 12.2.15 - http://einfachtilda.wordpress.com

Wenn ein Text sehr lang ist, dann geht es auch schnell, aber ich bekomme nur die Hälfte mit, somit wird der Text später noch einmal sorgfältig durchgelesen.

LG Mathilda ♥

von bruni am 11.2.15

Das stimmt, liebe Bärbel, manches bringt neue Gedanken für ein Gedichtchen oder auch ein längeres…Hängt ganz von meiner Stimmung ab grin
Herzliche Grüße an Dich

von minibar am 11.2.15 - http://minibares.wordpress.com

Schnell lesen kann ich nicht.
Will ich auch nicht lernen.
Bleib du bei deiner Art, dir Notizen zwischendurch zu machen. Das bringt eben die schnellen Gedanken später wieder zu Bewußtsein und werden oft zu Gedichten.
deine Bärbel

von bruni am 11.2.15

Ich dachte nicht an diese Buchstabensammlungen, lieber Disputnik. Ich dachte ans Bücherlesen und ausschließlich daran *lach*

Ach ja, Dir ist es schon aufgefallen, daß ich langsam lese? grin
Tja, dann bekomme ich besser mit, was in einem Text oftmals so gut verpackt ist, daß es ein Weilchen braucht, bis es sich dem Leser wirklich erschließt. Es sind diese Feinheiten, die so wichtig sind u. die finde ich gerne
Liebe Grüße an Dich von Bruni

von Disputnik am 11.2.15 - http://disputnik.com/

Beipackzettel, Modemagazine, Gratiszeitungen, es gibt wohl schon Buchstabenansammlungen, denen schnelles Lesen sogar zum Vorteil gereicht. Ansonsten ist mir das langsamere Lesen dann doch lieber, nicht zuletzt eben auch dein langsameres und präzises Lesen, liebe Bruni…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image