Startseite | Kontakt | Impressum

Wie das Meer

Wie das Meer bist du
reich an Tiefe,
unergründlich und kalt
lächelnd verbirgst
du Felsen, Riffe

 

Wild und voller
Leidenschaft bist du
überschäumend in deinem
Übermut verdrängst die
Ufer, verspielst dich
im Sand

 

Salzig schmeckt deine
Haut wie eine Sturzflut
ungeweinter Tränen und
reißt stürmisch Segel
in tausend Fetzen

 

Läßt bei Ebbe Wasser-
massen sich setzen und
bei Flut strömst du
von allen Seiten
kennst keinerlei Halt

 

Du bist eine Urgewalt

 

 

Samstag, 5. Dez. 2015

 

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 13.12.15

Liebe Marlis, hier habe ich mich freigeschrieben von seltsamen Alltagszwängen, kann man fast sagen. Es machte mir eine irrsinnige Freude, als ich merkte, daß es mir gelang..
Ich danke meiner Muse, die von nichts weiß *lach*
Herzliche Grüße an Dich von Bruni

von Marlis Hofmann am 12.12.15 - http://wederwill.wordpress.com

Toll! Ein richtig tolles und kraftvolles Gedicht - ehrlich und unverschnörkelt geht es einem unter die Haut!
Herzliche Abendgrüße an dich von
Marlis

von bruni am 8.12.15

Du hast meine Zeilen gut verstanden, liebe Petra.
Lächelnde Grüße schick ich an Dich

von petra am 8.12.15

Bewegend und sehr emotional dein Meeres-Poem, liebe Bruni.
Ich spüre die Kraft des Meeres und denke dabei an einen geliebten Menschen…
Liebe lächelnde Grüße zu dir,
Petra

von bruni am 7.12.15

L;ieber Helmut, oh ja, es ist hinreißend und kommt auch zurück. Es ist ständig in Bewegung und Stillstand gibt es keinen - so wie das Leben sein sollte - denn bei Stillstand ist alles vorbei… nichts geht dann noch mehr…
Herzliche Grüße
von Bruni

von Klaus-Dieter am 7.12.15 - http://kowkla123.wordpress.com

ich liebe das Meer.
Alles Gute, vor allem Gesundheit wünsche ich dir

Hinreißend
ist das Leben.
Bleibt ebenso wenig stehen
wie das Meer.
Hinreißend
und wieder zurück?
Sandschicksal?
Mondgesteuert,
voller abgeschauter
Rundungen
erotischen Verlangens,
hingebungsvoll,
willenlos,
widerspenstig,
hingerissen wunderbar.
Nicht zu fassen!

von bruni am 7.12.15

Liebe Marion, was für ein feiner Kommentar von Dir. Er freut mich über die Maßen, weil es ja genau das war, was ich tat u. manchmal wußte ich selbst nicht, wen oder was ich jetzt meinte - das Meer oder diese fiktive Person grin
Herzliche Grüße an Dich

von Marion am 7.12.15 - https://mbeyersreuber.wordpress.com/

Klasse, wie du mit dem Meer und einer Person spielst und sie miteinander verbindest.
“Verspielst dich im Sand”, hach, ist das schön, Bruni! Liebe Grüße von mir zu dir.

von bruni am 6.12.15

Liebe Diana, genau das reizte mich so, daß es beides sein konnte - Mensch oder Meer *lächel* und ich verwob nach Herzens Lust grin

Auch an Dich liebe Grüße zum Nikolaustag
Herzlichst
Bruni

von diana am 6.12.15 - http://versspruenge.wordpress.com

wunderbar, wild - und weise, liebe bruni!
gefällt mir sehr, da ich auch das meer liebe mit all seinen facetten und übertragbarkeiten auf den menschen.
liebe nikolausgrüße wink
von diana

von bruni am 6.12.15

Lieber FINBAR, mitreißend mußte es werden, sonst hätte ich dem Meer keinen Gefallen getan. Schließlich ist es ja wirklich so wild und ungestüm und kann doch so leise und behutsam mit den winzigen Sandkörnchen spielen *lächel*
Sonnige Grüße an Dich
von Bruni am 2. Advent

von bruni am 6.12.15

*lach*, liebe ANNA-LENA, ich kann Dir da nicht mehr helfen grin.
Auch mir als Schreiber ist es ein Rätsel, hat sich doch SO vieles in diese Meer - Zeilen hineingewoben…
Als Du diesen Kommi geschrieben hast, war Deine Nachteule vermutlich schon in ihrem Bettchen *hihi*
Lächende sonntägliche Grüße an Dich

von bruni am 6.12.15

Oh ja, es ist unberechenbar, liebe BÄRBEL.
Ich würde mich niemals ohne einen fachkundigen Führer ins Watt hinaus wagen.
Lieber Sonntagsgruß an Dich
von Bruni

von finbar am 6.12.15 - http://finbarsgift.wordpress.com

Ein TOLL faszinierendes Poem,
mitreißend wie das wilde Meer!

Herzliche Herbstgrüße vom Finbar

Und ich sinniere immer noch - auch mit einer Portion Spaß LOL .
Schlaf gut, liebe Nachteule ♥

von minibar am 6.12.15 - https://minibares.wordpress.com

Das Meer, unberechenbar, nicht zu halten.
Schön geschrieben, liebe Bruni
deine Bärbel

von bruni am 5.12.15

*grinse jetzt sehr spitzbübisch*, liebe Anna-Lena. Tja, hier habe ich es absichtlich so klingen lassen, als könne es tatsächlich das Meer sein und sonst nichts oder vielleicht doch eine Person *g*.
Es ist das dichterische Ich, das jemanden anspricht. Ich bin es nicht und nur das Meer kann es wohl auch nicht sein. Vermutlich wird es ein Rätsel bleiben.

Es hat großen Spaß gemacht, in dieser Weise zu schreiben.
Herzliche Wochenendgrüße an Dich
von Bruni

Da sinniere ich aber nun eine ganze Weile, wem du diese starken Worte gewidmet hast, liebe Bruni.
Einen lieben Gruß in den Tag,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image