Startseite | Kontakt | Impressum

Paradies

Als ein Stück vom Himmel
zur Erde fiel


Kleine und große Flüsse
entstanden, Meere, in die
sie münden konnten, Felder,
auf denen das Korn besser
reifte,  als an anderen
Stellen der Erde


Wiesen satt und saftig,
die Menschen gütig und
ohne Hass


Keiner dem anderen Hab und
Gut neidete, Zufriedenheit
und nirgendwo Zorn oder
Niedertracht zu erkennen
waren


Da war allen, als hätten sie
schon immer um die Göttlich-
keit der Natur und das darin
liegende Paradies gewußt


Fremde wurden nicht mißachtet
und keiner litt Not

 

Sonntag, 23. Aug. 2015

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 3.9.15

Liebe Petra, ich bin dafür, daß wir unsere Paradiese zusammenlegen und ein gut funktionierendes gemeinsames daraus machen. Keines wie in der Bibel beschrieben, aber eines, das für alle passt und keinen ausgrenzt!
Liebe Nachtgrüße zu Dir nach Dresden

von bruni am 3.9.15

oh ja, liebe Marlis, Verständigung und Friedfertigkeit sind gute Schritte zum Paradies. Es braucht ja keines zu sein, in dem es immer grünt und blüht. Es sollte eines sein, in dem jeder etwas dazu beitragen muß, und zwar immer wieder. Für die Friedfertigkeit und das Verstehen untereinander müssen wir immer wieder etwas tun. Mitunter kann das anstrengend sein, aber ich glaube, die Anstrengung lohnt sich.
Lieber Gruß von Bruni

von petra am 3.9.15

Wie schön wäre es, wenn jeder Mensch sein kleines Paradies hätte.
Vielleicht hätten wir dann weniger Neid, Missgunst und Hass. Ich weiß, liebe Bruni, ein Traum, aber ein schöner.
Herzliche Grüße von mir zu dir,
Petra

von Marlis Hofmann am 3.9.15 - http://wederwill.wordpress.com

Vielleicht sollten wir nicht nur von paradiesischen Zuständen träumen, sondern aktiv ein bisschen dazu beitragen - Verständigung und Friedfertigkeit untereinander. Ein jeder mit seinen Mitteln und an dem Platz, an den er gestellt ist…
Herzliche Grüße an dich, liebe Bruni, von
Marlis

von bruni am 28.8.15

oh ja, es ist nur ein Traum, nie gab es etwas ähnliches, so wie auch die Bibelgeschichte von Adam und Eva im Paradies niemals so stattgefunden hat.
Aber was wäre der Mensch denn ohne seine Träume, lieber Finbar? Dann wäre er ja ohne all seine Fantasie u. keinerlei Kunst und keine Künstler gäbe es mehr. Nur noch die Logik würde regieren u. ob das gut wäre…? Was meinst Du dazu?

von finbar am 28.8.15

Feine Poesie,
Vor allem eingangs grin

Ich bin allerdings der Ansicht, dass es ein Paradies hier auf Erden niemals gab und auch niemals geben wird…
Nichts weiter als ein ewiger Traum…

von bruni am 26.8.15

Ein Stück fiel vom Himmel und genau dort war es so *lächel*, unglaublich, unglaubwürdig, wissen wir alle und doch träumen wir davon…
Liebe Grüße zu Dir, liebe BÄRBEL

von bruni am 26.8.15

tja, leider wird es nie so sein, wie ich es mir träumend vorstellt habe, liebe DIANA.  Es wäre eine unglaubwürdige Idylle, aber die Vorstellung ist traumhaft, findest Du nicht auch?

von minibar am 26.8.15 - https://minibares.wordpress.com

Meine liebe Bruni, da war noch der Himmel auf Erden.
Aber unser Denken sollte auch so sein, ist es ja auch.
deine Bärbel

von diana am 26.8.15 - http://versspruenge.de

Oh ja, wahrlich paradiesisch…
Die Erde ist kein Paradies, leider, allenfalls in Momenten, an besonderen Orten.

von bruni am 25.8.15

Ja, es ist ein Traum, oder auch eine Vision, wie es wäre, wenn…, liebe Anna-Lena. Unwahrscheinlich hört es sich an, aber manchmal geschehen ja auch Wunder, wenn wir gar nicht mehr daran glauben.
Dir liebe abendliche Grüße
von Bruni

Ob wir je so einen Zustand erreichen können? Es ist ein Traum, aber Träume können auch mitunter wahr werden.

Liebe Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image