Startseite | Kontakt | Impressum

Nesthocker

Im plüschigen Nest
verkriechen, sich tief
hinein kauern - keine
Abhänge, keine Abgründe
sehen und bloß nicht
nach unten schauen…


Der Nestrand schützend
und hoch, ein Sturz in
die Tiefe voll Grauen


Die frischen Feder-
flügelchen zart und
fein, noch können sie
die Schönheit der
Weite nicht schauen


Ein erster Flug ist
nicht zu wagen…


Doch nach einiger Zeit
erfasst sie ein
unbändiges Drängen


Und DA siehst du sie
freudig fliegen, mit weit aus-
gebreiteten Schwingen


in majestätischem Flug


die kleinen Adler
vom Horst hoch oben

 


Dienstag, 18. Aug. 2015

*Im Alter von 74 bis 80 Tagen
absolvieren die Jungvögel ihre
ersten erfolgreichen Kurzflüge*,
schreibt Wikipedia


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 29.8.15

Liebe Marlis, ich sah sie immer vor mir, als ich schrieb *lach*, begleitete sie in Gedanken u. passte gut auf, daß sie alles richtig machten grin
Die herzlichsten Samstagsgrüße zurück an Dich von mir

von Marlis Hofmann am 29.8.15 - http://wederwill.wordpress.com

So schön hast du den Weg aus dem behaglichen Nest beschrieben und manch Menschenelternteil könnte was von den Adlereltern lernen. Ich sehe sie richtig vor mir, die kleinen Vögel, erst noch recht unansehnlich im Nest, dann die Verwandlung: irgendwann majestätisch in der Luft! Wir Menschenmütter haben dafür das große Glück, dass die “Kleinen” gern das alte Nest besuchen können grin
Herzlichste Morgengrüße von
Marlis

von bruni am 23.8.15

Das glaube ich sehr gerne, liebe Petra. Ihn halten so viele gute Dinge zurück. Die Adlerkinder dagegen haben nur dieses eine Ziel, sonst überleben sie nicht u. ihr Instinkt kennt das Dilemma sehr genau.
Herzlichste Sonntagsgrüße zu Dir von Bruni

von petra am 23.8.15

Wenn ich deine wunderbaren Verse lese, liebe Bruni, muss ich sofort an meinen großen Enkel denken, der sich gerade zum “Abflug” bereit macht. Nur habe ich festgestellt, dass es ihm nicht leicht fällt. Die Adlerkinder haben es bedeutend einfacher.
Ich wünsche dir einen guten Sonntag und grüße dich ganz herzlich,
Petra

von bruni am 19.8.15

Ja, lieber Finbar, die Angst vor dem Leben greift um sich u. mancher junge Mensch tut sich schwer damit, vom Elternhaus Abschied zu nehmen…da gab es so vieles, das man nicht missen möchte grin
u. dann gibt es die anderen, die viel zu früh fliegen u. sich nicht halten lassen…
Herzliche nachmittägliche Grüße zu Dir

von finbar am 19.8.15

Oh ja, die gibt es ohne Zweifel, und vermutlich in der heutigen Zeit immer öfter!

Herzliche Sommersonnengrüße
vom Finbar

von bruni am 19.8.15

Liebe Bärbel, die Adlereltern wissen vom Instinkt her ganz genau, was sie tun müssen u. sie ziehen es durch, bis sie die Jungen aus dem Nest bekommen. Es ist verblüffend, wenn man per Film da mal zusehen kann.
Es real zu sehen, wäre noch viel toller, aber das wird wohl sehr sehr schwierig sein. Zu hoch, zu weit entfernt, zu unwegsam das Gelände, und und und
Liebe Mittagsgrüße von Bruni

von minibar am 18.8.15 - https://minibares.wordpress.com

Wie schön geschrieben. Ja ein gewisses Alter müssen sie haben, ehe es losgeht.
Genau wie beim Menschen…
deine Bärbel

von bruni am 18.8.15

In natura muß es ein tolles Schauspiel sein, liebe MATHILDA. Ich habe nur mal einen Film darüber gesehen. Für Dich als Fotografin wäre es besonders interessant.
Ich kann mir Deine tollen Fotos gut vorstellen, die Du da machen würdest.
Lieber Gruß zur Nacht von Bruni

von bruni am 18.8.15

Lieber HELMUT, die Adlereltern sind sehr fürsorglich, solange es notwendig ist, aber nicht länger.
Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 18.8.15

ja,lieber FINBAR, so ist es wohl. Die Adlereltern nehmen ja nach und nach alles aus dem hübsch gepolsterten Nest, was bequem macht, um den Jungen zu zeigen, daß sie es in der Luft viel toller haben werden. Doch diese halten sich noch lange in der Nähe des Horstes auf, bevor sie dann weiterfliegen u.sich andere Reviere suchen. Es ist ihre Welt und wir bewundern sie sehr.
Die Menschenwelt läßt sich damit nicht vergleichen *g*.

Und doch müssen manchmal auch Menschenkinder fast aus dem Nest geschmissen werden, damit sie flügge werden *lach*. Es gibt also gewisse Ähnlichkeiten…
Herzliche Abendgrüße von Bruni an Dich

von Mathilda am 18.8.15 - http://einfachtilda.wordpress.com

Das muß ein schönes Naturschauspiel sein, würde ich zu gerne einmal beobachten.
Grüßle ♥ Mathilda

von Helmut am 18.8.15 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Fürs echte Leben braucht’s eben Vorbereitung.

Liebe Grüße
Helmut

von finbar am 18.8.15

Das erfordert unglaublich viel Mut…

Aus Sicht der Menschen,
Für die Adler Kids ist das pure Natur,
Ihre Natur grin

Feines Adlergedicht!
Liebe Sommersonnengrüße
Vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image