Startseite | Kontakt | Impressum

Sommerträume

Von einer langen Reise kam ich
spät nachhause


Ich schlief nur kurz und gar
nicht lange,  schlich mich
heimlich, still und leise in den
gewohnten Alltag ein, spülte,
putzte, wusch die Socken, sah
mich stets am Meere hocken,
meine Zehen tief im Sand,


bis auch das letzte meiner
Freudenbilder im Alltagsdunst
total verschwand


Doch ich wußte, ich fahr wieder,
pack die dünnen Blusen ein,
nehm die Wolke Nr. 7, denn sie
fliegt bis dicht zum Meer, setzt
mich in den Dünen ab, gönnt mir
jeden Schabernack, winkt noch
einen letzten Gruß


und ich leg mich wohlig seufzend
in die sonnenmatte Mulde,
spür den streichelzarten linden
Wind, hör die leisen feinen Töne,
die die Weltenharfe singt, fühle
mich nun sehr geborgen und
jenseits aller Menschensorgen

 


Freitag,  5. Sept. 2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 13.9.14

wenn er sich gar zu rar macht, der Sommer, dann beginnen wir ihn zu suchen, liebe Petra u.jeder sucht ihn auf seine Weise. In meinen Sommerträumen kannst Du genau erkennen, wie meine Suche nach ihm aussieht. grin
Nächtliche Grüße von Bruni

von Petra am 13.9.14

Liebe Bruni, das sind wunderbare Zeilen.
Auch ich habe in der vergangenen Woche den Sommer noch einmal gesucht und leider nicht mehr so angetroffen, wie ich es mir erhofft hatte. Aber trotzdem bleibt etwas zurück, die Hoffnung auf einen neuen Sommer und ein kräftiger Schnupfen.
Schmunzelnde Grüße zu dir
Petra

 

von bruni am 12.9.14

*lächel*, so sehe ich das auch, liebe Marlis, und die wolkigen Gedankenreisen, die sind schon verdammt gut grin
Einen schönen und guten Morgen wünsche ich Dir und besseres Wetter als hier bei uns, denn das ist nur gräßlich…

von Marlis Hofmann am 12.9.14 - http://http://wederwill.wordpress.com/

so schön, deine Wolkenreise
manchmal muss sie ja gar nicht in die Ferne gehen, die Wolkenreise, manchmal reicht ja auch, wenn man ein kleines Wolkenrefugium hat!
ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
deine marlis

von bruni am 9.9.14

Du konntest den Sommertraum mit den Wellenkindern leben, liebe Emily, das freut mich sehr.
Gab es noch freie Mulden dort, oder waren sie alle besetzt?
Lächelnde Grüße von Bruni

von Emily am 9.9.14 - http://www.emily221.wordpress.com

Liebe Bruni,
so ähnlich habe ich es gerade erlebt. Wind und Meer tragen so einiges mit sich und ich werde leicht.
So schön geschrieben!
Viele liebe Grüße mit einer Brise, die Emily

von bruni am 8.9.14

Einen schönen guten Morgen, lieber Finbar, wie schön,daß Du wieder da bist.
Dein Kommentar passt gut zu meinen Worten.
Herzliche Grüße am Montag von mir

von finbar am 8.9.14

Schöne Zeilen
Zum Verweilen
Niemals Eilen
Schwebend Teilen

von bruni am 6.9.14

Lieber Jörg, ich würde auch gerne reisen, aber zur Zeit beschränke ich mich auf die Reisen durch die Wolken und meine Gedichte, die oft gar keine sind, sondern Geschichten, so wie dieses hier:
http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2007/januar/himmelsschloss
Liebe Grüße von Bruni

von Jorge D.R. am 6.9.14 - http://traumtuch.blogspot.com

Reime sind ja nicht so meine Sache, aber dieses Gedicht gefällt mir.  Reisen tue ich immer, entweder real oder mit den Wolken *schmunzel*

Liebe Grüße
Jorge D.R.

von bruni am 5.9.14

ja, liebe MONIKA, sehnsüchtig gut, so empfinde ich diese Wunschträume auch
Lächelnde Grüße von Bruni

von bruni am 5.9.14

*lächel*, vernünftig im Urlaub, liebe BÄRBEL? Rollstuhl ist auf jeden Fall gut u. immer wirst Du ihn nicht brauchen.
Schlendern und bummeln ist auch sehr schön. Freut mich total, daß Dir meine Sommerträume gefallen. Mit Wolken reisen ist halt etwas ganz besonderes grin Kennst Du mein Wolkenschloß, das um die Welt fährt? Das mußt Du Dir unbedingt durchlesen.
Herzliche Grüße von Bruni

von syntaxia am 5.9.14 - http://webloggia.wordpress.com

Das klingt sehnsüchtig gut, Bruni!
Der Glaube an eine Wiederholung ist es, der dann zunächst noch durch den Alltag trägt.

..grüßt dich Monika

von minibar am 5.9.14 - http://minibares.wordpress.com

Urlaub, wir fahren ja am Dienstag los.
Sogar mit Rollstuhl, damit wir auch vernünftig vorwärts kommen vor Ort.
Hach, in einer Wolke fliegen zum Traumziel, das wäre genial.
Aber Träumen ist ja auch leichter als echt fliegen, kicher.
deine Bärbel, die begeistert von deinen schönen Zeilen ist.

von bruni am 5.9.14

Einen schönen guten Morgen auch Dir, liebe Diana. Etwas bleibt immer, das stimmt, und hier ist es wirklich die Hoffnung auf eine Irgendwannreise…
Lächelnd
Bruni

von diana am 5.9.14 - http://versspruenge.wordpress.com

sehnsüchtige fernweh-zeilen, liebe bruni, so schön!
ja, es ist eine kunst etwas daraus in den alltag rüberzuretten. und sei es nur die hoffnung auf die nächste reise. smile
mit hellen spätsommergrüßen zu dir,
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image