Startseite | Kontakt | Impressum

Zeitlos

Wie wäre es wohl,


aus der Zeit hinauszutreten
aus dem zeitlich begrenzten Leben,
nicht mehr dazuzugehören,
nur noch ein zeitloses -
ungebundenes - “freies”
Wesen zu sein?


Alleine würde man sein, keinerlei
Gemeinschaft gäbe es mehr


Lichtlos der Raum, oder doch ein Traum,
als wäre an einem Strand ein
immergrünender Baum,  dessen
Früchte nicht reifen, sich im
Zeitlosen versteifen, mit den
Ästen fest verwachsen,  ewig
während im Immergrün, als
seien sie im zeitlosen Raum
e i n g e f r o r e n ,  vollkommen
leblos und ohne Sinn

 

 

Donnerstag, 23. Okt. 2014


image
Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 25.10.14

Das denke ich auch, liebe Marlis.
Wie einsam und verlassen stelle ich mir das Nicht-Vergängliche vor, denn auch wenn wir keine Menschenmassen mögen u. ihnen nach Möglichkeit aus dem Wege gehen, möchten wir doch auf die eine oder andere Weise zur menschlichen Gemeinschadft gehören und es auch fühlen können.
Herzlichst Bruni nach Jena
Hier an der Bergstraße wird es jetzt langsam heller am Samstagvormittag

von bruni am 25.10.14

Liebe Petra, mitten in der Nacht schreibst Du aus Dresden über Zeitloses. Es bedeutet, DU und wir alle sind nicht in die Zeitlosigkeit gefallen, sonst ginge wohl gar nichts mehr, keine Zeile, kein Gedanke, nichts käme mehr an. Gräßliche Vorstellung…
Liebe Grüße in Deinen Samstag von Bruni

von Marlis Hofmann am 25.10.14 - http://wederwill.wordpress.com

Ein Bekenntnis zum Miteinander, die Gemeinschaft mit anderen Menschen - erst dadurch bekommt ja alles die rechte Relation.
Ein schönes Gedicht, dass die Vergänglichkeit als etwas Schönes und selbstverständlich Notwendiges würdigt.
Liebe Grüße an dich!
Marlis

von Petra am 24.10.14

Faszinierend sind deine Zeilen, liebe Bruni, und für einen kurzen Moment auch die Vorstellung, aus dem zeitlich begrenzten Leben ausbrechen zu können, um “frei” zu sein.
Aber, was würde dann mit uns passieren…
Liebe nächtliche Grüße
Petra

von bruni am 24.10.14

ja, und nichts wäre im Nichts, liebe Diana, nichts mehr würde passieren, alles würde stillstehen, festgemauert u. unbeweglich. Unvorstellbar für uns bewegliche Menschen, die an den Lauf der Zeiten gewöhnt sind.
Danke für Deine Gedanken und auch Dir ein schönes und erholsames Woende, liebe Diana.

von diana am 24.10.14 - http://versspruenge.wordpress.com

feinsinnig philosophische zeilen, liebe bruni!
ich glaube, es ist einfach nur unvorstellbar “zeitlos” zu sein.
ohne zeit(gefühl) würden wir wohl im nichts schweben ...
sonnige wochenendgrüße zu dir,
von diana

von bruni am 23.10.14

Es war nur ein Gedankenspiel, liebe Bärbel, Du solltest es nicht mit einer Krankheit in Verbindung bringen. Es ist die Vorstellung, was wäre, wenn alles ewig wären würde, niemals vergehen würde.

Wir sind sterblich, nichts anderes stimmt und ewig leben zu müssen, kann nur eine Strafe sein, die nicht endet…

Herzliche Grüße von Bruni

von minibar am 23.10.14 - http://minibares.wordpress.com

Oh, oh, das wäre ja eine eigenartige Welt, die keine ist.
Statisch, unbeweglich, hey das erinnert an den letzten Status bei ALS.
Davor habe ich echt Grausen.
deine Bärbel

von bruni am 23.10.14

ja, lieber Klaus, keine gute Vorstellung, außerhalb der Zeit zu leben…
Lieber Gruß von Bruni

von Klaus am 23.10.14 - http://kowkla123.wordpress.com

das würde mir auch so gehen, ich grüße dich, Klaus

von bruni am 23.10.14

ein gutes PS, lieber Finbar.
Zeitlos wie der Titel des Poems *freu*

von bruni am 23.10.14

ich las in einer Leseprobe zum Buch “Letztendlich sind wir dem Universum egal” von David Levithan und das triste Dasein, täglich als andere Person wachzuwerden, so glücklos und eigentlich sehr sinnlos in meinen Augen, gab mir dann diese Worte hier ein. Ja, mir würde es auch nur Angst einflössen, sonst nichts. Was wären wir denn, könnten wir nicht mehr lachen und uns von Herzen freuen. Nein, für die Ewigkeit sind wir Menschen nicht gemacht.
Herzliche liebe Grüße an Dich, lieber Finbar

von finbar am 23.10.14

PS: was für ein zeitlos schönes Poem!

von finbar am 23.10.14

Eine Welt
Völlig ohne Zeit,
Liebe Bruni,
Die würde mir
Richtig Angst
Machen,
Da wäre dann
Kein lachen mehr…

Sehr beeindruckende Zeilen hast du hier wieder mal geschrieben, die fesseln und nicht mehr loslassen!

Herzliche Grüße vom
Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image