Startseite | Kontakt | Impressum

Göttergleich

Der Mensch,
ein göttergleiches Wesen?

Ich finde,  es ist eine
hochwichtige Frage ,
über die ich ernsthaft
nachdenke…


Der Mensch strebt stets
nach seinesgleichen,
weil die -  wie er -
den Göttern gleichen


Doch denk an all die
Falten, an Bäuche, die
Runzeln bei den Alten…
Denk an Akne, Pickel,
wehe Rücken,  zum
Gehen Hilfen, Stöcke
und jede Menge
andre “Krücken”


Stellst Du Dir so
die   G ö t t e r   vor?


Ist es nicht eher so,
daß wir uns selbst die
Götter schufen?


Besondere Abbilder
und Idealgestalten,
Idole, die wir flehend
betrachten, damit uns
das Edelste von oben

in selbstloser Liebe

b   e   a   c   h   t   e


Montag, 19. Mai 2014

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 8.6.14

*lächel*, um Mitternacht beschäftigst Du Dich mit meinen Zweifeln der der Göttergleichheit der Menschen, liebe Marlis. Tja, es war ein etwas unernstes Gedicht mit ernstem Hintergrund, das ich als Prosatext begonnen habe und ruckzuck in meine Art der Lyrik veränderte. Manchmal mache ich absichtlich etwas, was nicht dem Trend der Zeit entspricht. Es juckt mir dann in den Fingern *g*
Herzliche Grüße am sonnigen Pfingssonntagmorgen zu Dir

von Marlis Hofmann am 8.6.14

ein Gedicht voller Weisheit und Zweifel und einer so wichtigen Frage.
Liebe Grüße zur Mitternacht von
Marlis

von bruni am 21.5.14

oh ja, liebe Bärbel, er geht mit Dir sehr langsam, denn er geht mit Dir mit u. Deine Schritte führen Dich dorthin, wo Du hinmöchtest.
Ich verstehe Dich gut.
Herzliche Grüße von Bruni

von minibar am 21.5.14 - http://minibares.wordpress.com

Wir sollen ja Gott gleich sein.
Meiner geht also gaaaaaanz langsam, damit ich mitkommen kann…

von bruni am 21.5.14

Liebe Mathilda, du meinst nun den Gott der Christen, der aber auch schon eine Dreieinigkeit ist und denk an die Götter der Antike, an die griechischen, römischen, germanischen Götter u. denke an den Hinduismus…
Aber in diesem wenig ernsthaften Text geht es um das “Göttergleiche”, etwas, was ich auf die Schippe genommen habe,auch wenn ich natürlich einen wahren Kern, fein säuberlich verpackt, mit eingebaut habe.
Dir liebe Grüße u. mache Dir keine Gedanken an dickbauchige pickelige Götter, die gibt es nicht. grin

von Mathilda am 21.5.14 - http://einfachtilda.wordpress.com

Das Foto ist sehr schön, aber wieviele Götter wollen die Menschen denn noch? mir reicht einer und den ohne Akne und dickem Bauch und so..so..so grin

GLG Mathilda ♥

von bruni am 21.5.14

genau, liebe Mira, sie spielenein Spiel mit Glückskeksen. Wer weiß, nach welcher Spielregel sie spielen *g*. Da gibt es viele Möglichkeiten…
Einen lieben Gruß von mir

von bruni am 21.5.14

http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2014/april/freudenboten
Dies war auch eines von denen, die ich in SB geschossen habe, lieber Finbar, alle in der gleichen Straße grin . Sie war eine wahre Fundgrube an Motiven.
Herzliche Morgengrüße an Dich

Das Foto ist umwerfend gut zum Gedicht, das mir auch sehr gut gefällt.
Götter und Glückskekse! Ohhh!
oder Götter, die knobeln, was sie machen sollen.
Bruni,ich grüße Dich herzlich.

von finbar am 21.5.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

...inzwischen weisst du ja, was ich damit genau meinte… *g*

und wo hast du das zauberfeine Foto geschossen—- DAS ist ja süüüß!!!

von bruni am 20.5.14

Liebe Barbara, scheinbar brauchen wir diese überirdischen Bilder zu unserem Wohlbefinden… grin
Herzliche Grüße zu Dir

von bruni am 20.5.14

Neugierde befriedigt, etwas sehr Gutes gefunden, lieber Finbar grin

wenn wir uns keine göttergleichen Bilder von uns machten,
blieb uns nichts anderes übrig, als auf Runzeln und Hängebäuche zu starren. *g*

von bruni am 20.5.14

und grinsend grüße ich Dich sonnig zurück, lieber Finbar. Wegen des Vorkorollars bin ich nun sehr neugierig geworden grin
Herzlichst
Bruni

von finbar am 20.5.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

*grins*
sozusagen ein VORkorollar…
*grins*

und herzlich zum lachen
sind sie, deine zeilen,
zum lachend verweilen…

liebe Morgengrüße
mit SONNE!
Finbar

von bruni am 19.5.14

Manchmal muß frau sich ungewöhnliche Gedanken machen, damit sie in Bewegung bleibt, liebe Diana grin.
Lächelnde liebe Grüße zu Dir
von Bruni

von diana am 19.5.14 - http://versspruenge.wordpress.com

... für mich mal wieder so wahre worte, liebe bruni, gelassen “ausgesprochen” (oder niedergeschrieben). ja!
mit lieben grüßen
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image