Startseite | Kontakt | Impressum

Ein Hauch

Ein Hauch nur,

als sei es

der Wind, wie

ein Huschen

von Füßchen

Eine Bewegung

zwischen Ahnen

und Spüren

 

Doch da war nur

Stille, kein

Laut, der sich

dem Lauschen bot

 

Ein Hauch

ein Etwas

ein Nichts

 


Freitag, 9. Mai 2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 29.5.14

manchmal erinnert mich dieses seltsame Bauchgefühl, ein innerer Instinkt, daran, was wir fühlen könnten,liebe Marlis,  wären uns alle unsere Sinne erhalten geblieben, die wir ursprünglich hatten… um überhaupt leben zu können.
Dir herzlichste Grüße von mir und einen wunderschönen Feiertag Dir

von Marlis Hofmann am 28.5.14

eine leichte Bewegung zwischen Ahnen und Spüren, wieder einmal wunderschön in Worte gefasst, was eigentlich nur zu erfühlen und so schwer auszudrücken ist.
Ganz liebe Grüße an dich von
Marlis

von bruni am 10.5.14

Da könntest Du recht haben, lieber Finbar.
Es sind ja immer mehrere Einflüsse, die beim Schreiben zusammenfliessen grin , und jeder der Eindrücke trägt zum Gesamteindruck bei.

Herzlichst, Bruni am leicht sonnigen Samstagmorgen

von bruni am 10.5.14

klar doch, das ist sie! Still war es da oben, als ich nochmal hochstieg, kein Laut um mich her… und doch war da etwas…
Wie schön, daß Dich mein Hauch berührt hat, liebe Bärbel
Lächelnde Grüße zu Dir

von bruni am 10.5.14

Ob es überhaupt der Wind war, der zwischen meinen Worten herumspukte, das ist nicht klar, liebe Mathilda. Da war nur ein Etwas, das wieder verschwand. Keiner hat es gesehen; es war nur zu erahnen… Der Sturm, den Du erlebt hast, war etwas sehr Reales u. wie recht Du doch hast mit dem Mai, der keiner ist bisher…
Liebe Grüße von mir

von finbar am 10.5.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

ja, schön meditativ,
so empfinde ich deine zeilen auch,
schön…
(kabat induziert vllt gar ein wenig?)
herzliche grüße
vom finbar

von minibar am 10.5.14 - http://minibares.wordpress.com

Dieses Bild, ist das von der Windeck?
Deine Zeilen sind so zart, so berührend sanft. Genau, wie ein Hauch.
Ganz liebe Grüße
deine Bärbel

von Mathilda am 9.5.14 - http://einfachtilda.wordpress.com

Mystisch klingen deine Zeilen und wenn ich da an heute denke, dann war das kein Hauch mehr, eher ein ausgewachsener Sturm, der mich fast wegpustete und das soll Mai sein?

Hab ein schönes Wochenende liebe Bruni und liebe Grüße von Mathilda ♥

von bruni am 9.5.14

ich glaube, diese Zeilen sind auch entstanden, als ich fast schlief unbd trotzdem das Gefühl hatte, mir fehlt etwas. Da kamen sie dann an, Zeile für Zeile, Wort für Wort, leise und achtsam auf die, die schon da waren…
Herzliche Morgengrüße an Dich, liebe Diana
von Bruni

von diana am 9.5.14 - http://versspruenge.wordpress.com

wunderschön meditativ, liebe bruni, auch das foto.
wunderbar.
viele liebe grüße zu dir
von diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image