Startseite | Kontakt | Impressum

Was ist Heimat

und wo kann sie sein ?


Ein Ort,  ein Hort,
an dem wir uns zuhause fühlen,
auf unsere innere Zufriedenheit
treffen, die Seele behaglich seufzt
und sich gelassen zurücklehnt


Liebe
- ein Kissen -  das Heimat bedeutet
Freunde
-  die auffangen,  fühlen,  verstehen


Die beste Heimat aber von allen
ist die,  die wir in uns selbst finden,
in der wir uns selbst erkennen und
unsere Träume und Wünsche sich
gut aufgehoben fühlen
in einer Stärke,  in einem Kern, 
gleich einem blühenden Garten,
in dem Dinge vergehen und neue
entstehen,  ein unentwegt zu
entdeckender Kreislauf,  der uns
das Notwendige der Vergänglichkeit
zeigt,  die Schönheit im Welken,
Geduld in den ruhenden Zeiten
und überschäumende Freude
am immer wieder neuen Beginn


Sind wir dann gefestigt in uns selbst,
finden uns die ewig Suchenden und
deren Heimat können WIR dann sein

 

Montag,  24.  März 2014
 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 27.3.14

Genau, der blühende Garten, die Freuden und Lebendigkeiten um uns herum, dieses Sichdarinaufgehobenfühlen, sie erzeugen dieses “heimatliche” Gefühl

Liebe Grüße an Dich, lieber Helmut

von Helmut Maier am 27.3.14 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Ja, ohne blühenden Garten - real oder virtuell - geht es gar nicht.

Herzliche Grüße
Helmut

von bruni am 26.3.14

Ihr hattet den Mut zum Verändern, liebe Bärbel und es war gut so.
Liebe schon wieder nächtliche Grüße sende ich Dir

von minibar am 26.3.14 - http://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni, wir haben unsere Heimat in uns, mit uns.
In der neuen Umgebung haben wir auch eine neue Heimat gefunden. Wir sind hier richtig glücklich.
Dazu kommt ein wenig mehr Freizeit, die wir bewußt genießen.
Wir sind so dankbar, dieses Glück gehabt zu haben und es immer noch zu haben.
Es ist unschätzbar.
deine Bärbel

von bruni am 26.3.14

Liebe Marlis, ich danke Dir sehr für Deine Worte. Mögen wir in uns ankommen u. mit unserer Vergänglichkeit klarkommen, denn dann schaffen wir es, dieses Neubeginnen nie zu vergessen u. wir verlieren auch die Freude nicht, die uns das Leben so lebenswert macht.

Einen lieben herzlichen Gruß zu Dir
von Bruni

von bruni am 26.3.14

Liebe Anna-Lena, wir haben Glück damit, wir haben eine gute Zeit erwischt, in der wir hier u. heute leben können. Ich hoffe, es wird so friedlich bleiben.
Bilder von Menschen, denen es da nicht so gut geht, bzw. den es entsetzlich schlecht geht u. die nicht wissen, ob und wo sie morgen sein werden, die sehen wir täglich in den Medien u. mein Mitleid ist groß, doch es hilft ihnen nicht…
Herzliche ♥ Grüße an Dich von mir

von Marlis hofmann am 26.3.14

ein wunderschönes gedicht! Wenn wir für die Suchenden Heimat werden können, erfüllt sich etwas sehr Schönes und man kann selbst ankommen. Aber auch Vergänglichkeit annehmen ohne Resignation und mit immerwährender Freude am Neubeginnen! Einfach wunderbar ausgedrückt…
Ganz liebe Grüße,
marlis

Wenn wir überlegen, was für uns alles heimat sein kann, können wir uns glücklich schätzen, nicht heimat- oder obdachlos zu sein, wie es täglich so vielen menschen passiert.

Nachdenkenswerte zeilen, liebe Bruni und ein großes Lob von mir!
Liebe Grüße ☺

von bruni am 25.3.14

ja, lieber Finbar, so klingt sie, egal, wo wir sie finden und empfinden.
Da, wo alles für uns zusammenklingt, passt und übereinstimmt…, dieses Gefühl des Aufgehobenseins

Herzlich
Bruni

von finbar am 25.3.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

das klingt doch wunderschön konsonant in meinen heimatlichen watschelohren…
herzlich
finbar

von bruni am 24.3.14

ich glaube, mit dem Begriff Heimat u. was sich wirklich dahinter verbirgt, setzen wir uns alle irgendwann einmal auseinander, spätestens dann, wenn wir aus der lange gewohnten Gegend wegziehen, unsere Familie verlassen u. in einer eigenen zuhause sind.
Dann verändert sich alles. Das, was das Kind unter Heimat verstand, verschiebt sich. Neue Werte entstehen, die Heimat bekommt ein völlig neues Gesicht

So in sich selbst zu ruhen und sich selbst als Heimat zu genügen, ist natürlich das Allerbeste, was passieren kann. Dann fühlst Du Dich in Dir selbst geborgen, ganz egal, wo Du Dich befindest.

Abendliche Grüße von mir zu Dir, liebe Diana

von diana am 24.3.14 - http://versspruenge.wordpress.com

das hast du für mich sehr schön auf den punkt gebracht, liebe bruni, das kann ich glatt so unterschreiben!
hab in letzter zeit so manchen gedanken an das phänomen “heimat” verschwendet - für mich jedenfalls hat heimat sehr viel mit den menschen zu tun, die mir wichtig sind, weniger mit orten. und ja, optimal, wenn man so in sich ruhen kann, dass die heimat in einem selbst liegt.
danke für diese zeilen!
liebe und sonnige grüße zu dir
von diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image