Startseite | Kontakt | Impressum

Tintenrot

Würden rote Mohnblüten

auf Gräbern wachsen

und die Flächen ringsum

mit Röte bedecken

sähe es aus, 

als würden

die Flammen der Hölle

die Erdkruste beflecken

Tintenrot / Blutrot

Mohnblütenblut

Mohnblütenrot

 

Sonntag, 16. März 2014


Fabrizio de Andre, ein leider
inzwischen verstorbener
italienischer Sänger liess in
einem Song gegen den Krieg
Mohnblüten auf Gräbern
wachsen; Er war also in diesem
Falle meine Muse


image
© finbarsgift

Kommentare

von bruni am 19.3.14

auf den vergessenen Toten wachsen die wunderschönen Mohnblüten, liebe Bärbel u. doch zeigen sie auch das Elend, weil diese Menschen sinnlos in den Tod gehen mußten, denn Kriege sind immer sinnlos u. kosten Unschuldige das Leben.
Liebe Grüße von Bruni

von minibar am 18.3.14 - http://minibares.wordpress.com

Sag mir wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben? Da kommt dann später auch vor. sag mir wo die Gräber sind.
Das passt also.
Aber Mohnblumen, die sind sooo schön, die mag ich sooo gern.
deine Bärbel

von bruni am 18.3.14

wie schön, daß es sich für Dich dann doch noch aufgeklärt hat, um was es mir hier geht, lieber Jorge.
Herzliche Grüße zu Dir

von Jorge D.R. am 18.3.14 - http://traumtuch.blogspot.com

Ich mag Mohn.  Erst mit deinen Kommentaren konnte ich es richtig einordnen.

Liebe grüße
Jorge D.R.

von bruni am 18.3.14

ja, als Mahnmal oder aber als Geste der Natur, die Schlimmes mit Güte bedecken kann, wenn die Zeit verrinnt… und auf den Gräbern nur noch diese wunderschönen Mohnblüten zu sehen sind, die dann in der Lage sind, endlich die geschlagenen tiefen Wunden zu bedecken…

Herzliche Grüße zu Dir

von bruni am 18.3.14

Lieber Finbar, nun wäre noch das Tintenschwarz da, aber da schaut es auch so duster aus…
Dir liebe Grüße in den Mittwochmittag
von mir

von diana am 18.3.14 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, liebe bruni, mit diesem hintergrund eröffnen deine zeilen natürlich noch mal eine weitere dimension, aber ja!
sehr gut ... der mohn quasi als mahnmal.
mit lieben dienstagsgrüßen smile
diana

von finbar am 18.3.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

tintenrot und
tintenblau
welch wundersamer
poesiebau

von bruni am 17.3.14

Liebe aNette, Deine Gedanken sind auch die meinen. Auf das Mohnblütenrot freue ich mich sehr und vor Krieg fürchte ich mich mehr und mehr.

Liebe montägliche Grüße sende ich Dir

von aNette am 17.3.14 - http://www.magic-colors.eu/Blog/

Auf das Mohnblütenrot warte ich schon sehnsüchtig. Möge die Welt dabei vom Krieg verschont bleiben grin ich wünsche dir eine schöne Woche. lg aNette

von bruni am 16.3.14

ich mag Mohnblüten sehr, liebe Diana u. eigentlich assoziiere ich auch nichts Derartiges damit, aber diese Worte von Fabrizio inspirierten mich dann dazu.
Die wilden tiefroten Mohnblüten wachsen ja überall u. im Süden auf den vertrockneten Sommerflächen in riesigen Feldern. Daß darunter verborgene Gräber schlummern, das konnte ich mir gut vorstellen und mein Tintenrot hatte einen Ort gefunden, wo es hineinfand.

Liebe Grüße zum Sonntag an Dich
liebe Diana

von diana am 16.3.14 - http://versspruenge.wordpress.com

hui, was für düstere gedanken, liebe bruni, starke zeilen, vor allem die worte zum schluss ...
(wenngleich ich gestehen muss, dass ich mit mohn eher etwas positives assoziiere - aber auch dieser vergleich hier hat was, du beschreibst ihn jedenfalls nachvollziehbar!)
mit liebem sonntagsgruß
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image