Startseite | Kontakt | Impressum

Hinter dem Licht

Halbe Sonne

in schwindendem Licht

Wolken, Sturmböen

Im Leid noch Streit

 

Wispern, Flüstern

Schatten der Nacht

Das Wimmern von

Kindern in Schlamm

und Gefahr

 

Kummer und Not

hinter dem Licht

im finsteren Dunkel

von dem kaum

einer spricht

 

 

Sonntag, 29.  Juni 2014

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.7.14

nein, nicht jeder hat sein Glück in der Hand, liebe Petra, aber hat es überhaupt einer tatsächlich oder ist es nur Einbildung von uns? Es passieren so schlimme, so unvorstellbar entsetzliche Dinge überall in der Welt, Gewalt, die niemals aufhört u. dann sollen auch noch unbemannte mit Waffen bestückte Drohnen offiziell eingesetzt werden…
Angeblich zum Schutz von Soldaten. Aber was werden sie für neues Unheil anrichten. Ich hätte von einer Frau niemals erwartet, daß sie einem solchern Wahnsinn zustimmt…
Einen lieben Gruß von Bruni

von petra am 1.7.14

Liebe Bruni,
deine Zeilen regen sehr zum nachdenken an, denn nicht jeder hat sein Glück in der eigenen Hand.
Ich denke da vor allem an die Kinder in der ganzen Welt.
LG Petra

von bruni am 29.6.14

ja, hinter dem Jubelgeschehen um die WM steht so viel anderes, liebe Diana u. in Brasilien selbst kocht im Moment vieles hoch, was im argen liegt. Gelder für Fußballstadien und Events passend dazu gibt es ohne Ende, aber für die Ärmsten der Armen gibt es nur Not und kein Verstehen…
Dir liebe Sonntagsgrüße von Bruni

von diana am 29.6.14 - http://versspruenge.wordpress.com

zeilen, die “dahinter” blicken, hinter das licht, in die dunklen abgründe.
ich finde es wichtig, als “schreiberling” auch die schattenseiten “zu beleuchten”, zu verbalisieren, einfach den blick dorthin zu lenken.
guter text!
mit lieben sonntagsgrüßen
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image