Startseite | Kontakt | Impressum

Zögernd

Wenn du mich ansiehst,
erkenn ich die Schmerzen,
die du vor mir verbirgst


Nur im Traum sprichst du
von damals, was dir geschah
Es ist immer noch da


Als die Freude verschwand,
entstand die Wand, die dich
trennt von denen, die lachen
und unnütze Sachen machen


Zögernd stehst du und zögernd
gehst du deine täglichen
Schritte zu deines Lebens
erkennbarer Mitte


Du zitterst und schreckst vor
einem Geräusch schon zurück,
doch dann gehst du wieder
ein kleines Stück


Langsam bewegst du dich,
behutsam, mit unendlicher
Vorsicht und unbeirrt


Ich warte geduldig und
dränge dich nicht -
während das Leben verrinnt
und doch erst beginnt

 


Montag, 28. Juli 2014

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 5.8.14

Liebe Petra, danke für Dein Verstehen. Es heißt zwar immer, daß die Zeit alle Wunden heilt u. es sieht ja oft genug so aus, aber kennen wir einen Menschen etwas besser, dann wissen wir schon um das, was immer noch offen und wund im Inneren verborgen liegt.
Einen gut erholten Morgen wünsche ich Dir

von Petra am 4.8.14

Liebe Bruni, das sind sehr gefühlvolle und sensibel gesetzte worte, die mich persönlich sehr berühren.
Manchmal heilt die Zeit die Wunden,aber leider nicht alle.
Liebe Grüße zu dir
Petra

von bruni am 30.7.14

Liebe Bärbel, ich dachte eher an eine Person, die durch grausame Erfahrung sehr vorsichtig wurde, verhalten agiert und trotzdem kraftvoll einen Weg verfolgt…
Eine bewundernswerte Person
Dir liebe Grüße von Bruni

von minibar am 30.7.14 - http://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni, was für mitfühlende, tiefgehende Gedanken und Gefühle.
Für eine Person, die nicht mehr ganz bei sich zu sein scheint.
Oh, was für ein Elend.
deine Bärbel

von bruni am 29.7.14

Guten Morgen, liebe Diana, genau so sind sie, fast unaussprechlich u. deshalb liest Du auch nur Gedanken, die sich nicht noch mehr öffnen können…
Dir ein liebes Danke für Dein Verstehen
von Bruni

von bruni am 29.7.14

Lieber FINBAR, ich kann nichts dafür, ich bediente nur die Tasten. Einige Gedanken halfen mir dabei, aber sie brauchten mich nicht…
Sehr erfreute Grüße sende ich Dir für Deine feinen Worte zu meinen

von diana am 29.7.14 - http://versspruenge.wordpress.com

schwerwiegende zeilen, liebe bruni ... so behutsam und fein hast du in worte gefasst, was offenbar unaussprechlich ist.
kompliment, ein tiefer und einfühlsamer text ist dir hier gelungen.
mit lieben grüßen,
diana

von finbar am 29.7.14

wie zauberschön das ist
dieses neue Gedicht
hin und her pendelnd
zwischen des Lebens
und des Todes Polen…
von einmaliger Stimmung
durchdrungen…

von bruni am 29.7.14

Liebe Anna-Lena, ich danke Dir sehr für Deinen tollen Kommentar zu diesen Zeilen, die mich heute Abend plötzlich überfallen haben.
Ich war noch dabei, ein Bild zu suchen, da warst Du schon hier. Wie schön ist das.
Herzliche Gute-Nacht-Grüße nun auch zu Dir von mir ♥

Du hast ein großartiges Feeling für Situationen und Gegebenheiten, die Zeit brauchen und keine Sturm-und-Drang- Phasen sind. So mancher und manches lässt sich nicht er-zwingen.
Leider ist Geduld nicht meine Tugend, aber ich arbeite daran.

Mit diesen Zeilen und Gedanken verabschiede ich mich für heute.
Gute-Nacht-Grüße ♥

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image