Startseite | Kontakt | Impressum

Sommermantel

Ihren Sommermantel trug sie,
die Seele, denn die Luft war
lau, ihr war nicht bang, sie
vertraute auf die sommerliche
Wärme, die sie von allen
Seiten umgab, auf das leichte
Wehen des Windes in ihrem Haar
und auf den kaum spürbaren Hauch
von feinstem Stoff auf ihren
weichen Schultern


Doch plötzlich setzte heftiger
und grimmiger Frost ein.
Der heitere Himmel zeigte sich
bestürzt und Wolkenmassen
türmten sich auf, dunkel und
viel zu schwer für eine so
zarte Seele wie sie


Eiskristalle ließen sie auf
der Stelle erstarren, sie ver-
harrte wie eine Salzsäule in
ihrer Tiefe, bis ihr eine
mitleidige Hand einen pelzig
dicken und dichten Umhang um
die Schultern legte, in dem
sie sich nach einiger Zeit
wieder ein wenig erwärmte


Doch es dauerte und sie wurde
von nun an vorsichtiger, ver-
traute nicht mehr blind, sondern
wußte nun, daß der hauchdünne
Sommermantel sie niemals
genügend gegen böse Über-
raschungen schützen würde


Sie hatte etwas gelernt, aber es
half nicht wirklich, der Frost hatte
sie zu tief erschüttert und doch
trug sie ihn weiter, den Sommer-
mantel, wenn auch nur noch zu
besonderen Gelegenheiten…

 


Dienstag, 15. Juli 2014

Finbars Worte
Sommermantel für die Seele
gaben den Anstoß für
meinen heutigen Text

 

 

 

 

 

 

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 18.7.14

das war doch selbstverständlich, lieber Finbar!

von finbar am 18.7.14

Schön sind all die
Schönen Kommentare
Und Dankeschön
Fürs Sommer Mantel
Für die Seele
Erwähnen *freu*

von bruni am 17.7.14

Danke für Deine einfühlsamen Worte, liebe Petra. Es ist wichtig, seine eigene Seele zu schützen, aber es gibt so viele Situationen, da gelingt der Griff zum dichteren molligen Umhang nicht schnell genug u. schon ist es geschehen, die zuckt verletzt zusammen u. braucht eine ganze Zeit, bis sie von dieser Verletzung wieder genesen ist…
Herzliche Abendgrüße von Bruni

von petra am 17.7.14

Ein wunderbares Gedicht, liebe Bruni, sehr einfühlsam, berührend, und es sagt sehr viel über die menschliche Seele. Es empfiehlt sich, immer eine dicke Jacke griffbereit zu halten!
Liebe Grüße zu dir Petra

von bruni am 16.7.14

*lach*, ach, wie praktisch, liebe Bärbel, sich dann etwas kaufen zu können, weil es dringendst gebraucht wird. Aber es ist etwas schwieriger, seiner Seele schnell was zu kaufen, alles ist zu groß, nichts passt so recht. Ich glaube, da gibt es nie die richtigen Geschäfte *grins*
Die herzlichsten Grüße von Bruni

von minibar am 16.7.14 - http://minibares.wordpress.com

Ein leichter Sommermantel, ja, der schützt nicht gerade viel.
Gegen Unwägbarkeiten ist man dann schutzlos.
Es ist mir früher oft passiert, wenn wir aus dem Ruhrgebiet nach Münster fuhren, war ich immer zu kühl angezogen. Wie oft musste ich mir eine Jacke oder einen Pullover kaufen….
deine Bärbel

von bruni am 16.7.14

Liebe MARLIS, es ist nicht einfach, diese zarte Seele immer zu schützen. Zu vieles kann ihr passieren u. doch muß man es immer wieder probieren. Sie wärmend einzupacken hilft u. doch braucht sie auch Sauerstoff zum Atmen u. Sonne zum Lächeln…Da ist schnell mal der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel des Schutzes verpasst *lächel*
Dir ganz herzliche Grüße von Bruni

von bruni am 16.7.14

Liebe ANNA-LENA, ja, es steckt viel drin, in meinem Text u. doch schrieb er sich schnell, weil er mir auf der Seele brannte… Du kennst das, ein Wort, eine Zeile und man muß etwas damit tun. So ging es mir hier.
Herzliche Grüße aus der Nacht zu Dir

von Marlis Hofmann am 16.7.14

ein schützender Mantel für die Seele,ungenügend manchmal, leider, doch schön, wenn die Zuversicht zurückkehrt. was für ein schöner Vergleich! und die liebende Hand, die den wärmeren mantel hifreich gibt, gefällt mir persönlich am besten.
Ganz liebe Grüße
Marlis

Bezaubernd, liebe Bruni und doch so tiefsinnig. Ich trage meinen Sommermantel nur zu gern, aber ich habe den Wintermantel schnell griffbereit.
Zeilen, die ich zum Nachdenken mit in meinen Schlaf nehme.

Liebe Grüße von mir grin .

von bruni am 16.7.14

Ach ja, lieber Finbar, Gogols Geschichte, die ich inzwischen nachgelesen habe, doch hast DU mich doch auf die Worte
“Sommermantel für die Seele” gebracht.
Ich hatte sie in meinem Kopf gespeichert.
Herzliche ♥ Grüße sende ich Dir

von finbar am 16.7.14

Seeeehr beeindruckende Zeilen, die mich irgendwie an Gogols geniale Mantel-Kurzgeschichte erinnern…

Wärme aller Art
ich nun dir von
Herzen wünsche…
Finbar

von bruni am 16.7.14

Danke für Deine Worte, liebe Diana, sie tun gut und gut ist es auch, den Sommermantel immer griffbereit zu haben, damit die Aufnahmebreitschaft nicht leidet. Der dichte pelzige Umhang schottet doch sehr ab…
Sehr herzliche Grüße an Dich

von bruni am 16.7.14

Liebe Barbara, ich würde es eine kreative Pause nennen.
Lächelnde Grüße von Bruni

PS Sommergesichter sind so schön. Sie sehen jung aus, weil sie lächeln…

von diana am 16.7.14 - http://versspruenge.wordpress.com

ein berührender, tiefgehender text, liebe bruni, kompliment.
ja, der sommermantel, er ist durchlässig ... und macht die seele verletztlich, aber auch aufnahmebereit.
aber manchmal braucht man einfach doch den wintermantel ...
dennoch gut, dass sie den sommermantel nicht entsorgt hat smile
mit sehr lieben sonnigen grüßen zu dir,
diana

Wie ansprechend Dein Gedicht.
Frost im Herzen. Trotz der Verletzungen das Sommergesicht ... tragen.

Liebe Bruni, langsam finde ich mich wieder zuhause ein. Dieses mal dauert es ein wenig,  bis ich wieder etwas zu schreiben weiß.
Herzliche Grüße
Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image