Startseite | Kontakt | Impressum

Himmelsleiter

Letzte Nacht wollt ich zum Mond, weil meine Tante dort wohnt, doch jemand
hatte meine Flügel versteckt.


Da suchte ich in allen Ecken nach meiner alten Himmelsleiter und fand sie
schließlich in viele Lagen buntes Papier verpackt unter der alten steinernen
Treppe wieder. Da schlief sie seit vielen Jahren.


Ich zog und zerrte sie hinaus in die sternenklare Nacht, löste Lage um Lage
das brüchige Papier, faltete sie immer weiter auseinander und erklärte ihr
mein Problem.
Sie mußte mir helfen, auch wenn sie inzwischen erdenschwer geworden war in
ihrem finsteren Versteck. Meine eigene Kraft alleine reichte nicht aus, um
sie aufzurichten.


Sie gähnte erst einmal herzhaft, schüttelte dann ihre Schwere ab wie einen
viel zu warmen Mantel, blinzelte, rieb sich die verschlafenen Augen, grinste
mich an, reckte und streckte sich, richtete sich hoch auf, begann, in allen
Regenbogenfarben zu strahlen und reichte mir ihre schmale Hand.
Ich fand sofort Halt auf der untersten Stufe und kletterte langsam und andächtig
immer weiter in die himmlische Höhe bis ich endlich am leuchtenden Mond
anlangte und sah, daß sich meine Tante schon weit aus dem Fenster ihres
kleinen Mondhäuschens lehnte, um nach mir Ausschau zu halten.


Ich winkte ihr mit einer Hand freudig zu, hielt mich aber mit der anderen weiter
gut fest, denn ich war schon sehr weit oben und wollte keinerlei Absturzrisiko
eingehen, so kurz vor dem Ziel. Nur noch wenige Meter, dann hatte ich es
geschafft.


Die HImmelsleiter hatte mich direkt im Mondgärtchen meiner Tante abgesetzt.
Da kam sie auch schon herausgelaufen, drückte mich liebevoll an ihren samtig-
weichen Wolkenbusen und bewunderte dann den sprühenden Regenbogen der
zauberhaften Himmelsleiter, die nun freudig vor sich hinlächelte. Viel zu lange
war sie nicht gebraucht worden.


Sie lehnte sich behaglich zurück, fand Halt an einem gemütlichen Stern und
geduldig wartete sie nun, um mich nach meinem ausgedehnten Kaffeeklatsch
mit meiner Tante wieder behutsam zur Erde zurückzubringen und dort direkt in
meinem Himmelbett abzusetzen, in dem ich dann am Morgen zufrieden
erwachte.

 


Samstag, 4. Jan. 2014

für alle kleinen und auch großen Kinder…

 

 




Kommentare

von bruni am 5.1.14

gerne, liebe Diana, ich glaube, sie wird viel unterwegs sein, diese alte, endlich wieder entdeckte Leiter nach oben grin

Sei herzlich gegrüßt am Sonntagmorgen,
immer noch etwas verschlafen, weil es einfach nicht wirklich hell werden will,
Bruni

von bruni am 5.1.14

*lächel*, ach deshalb hatte ich immer das Gefühl, da ist noch etwas…
Herzensgrüße zu Dir, liebe Anna-Lena

von diana am 5.1.14 - http://versspruenge.wordpress.com

was für eine zauberhafte geschichte, liebe bruni, richtig süß.
wenn ich darf, borg ich sie mir auch mal aus, diese himmlische leiter ... smile
regenbogengrüße von
diana

Wunderschön, liebe Bruni. Ich bin dir auf Schritt und Tritt gefolgt und habe mich an dir gut festgehalten grin .

Liebe Grüße am Sonntagmorgen,
Anna-Lena

von bruni am 4.1.14

ja, lieber Finny, eine Kindheitserinnerung, endlich hervorgeholt aus der Tiefe der frühen Eindrücke grin
Ich konnte doch gar nicht abstürzen, ich hielt mich soooo gut fest, wie ich nur konnte… Herzlichst Bruni

von bruni am 4.1.14

Liebe Maren, wie schön,daß Du nach langer Zeit mal wieder hier sein kannst.
Ich leih Dir die Leiter aus, wann immer Du sie benutzen möchtest. Du hast ja gelesen, sie mag gar nicht faul herumliegen, sie hilft gerne hinauf zum HImmel, zu Mond u. Sternen und den geheimnisvollen Objekten und Straßen da oben

Lächelnde Grüße von Bruni

von finbar am 4.1.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

bin ICH froh, dass du da nicht abgestürzt bist, auf dem mühsamen himmelsleiterweg zum mond… *g*

eine feine Kindheitserinnerung,
liebe bruni smile
herzlich
finny

von Maren Brüning am 4.1.14

...was für eine superschöne bunte und positive Geschichte!! Da wird meine Seele sofort wieder zum Kind und ich finde sofort den Weg ins Phantasieland…würdest Du mir Deine wundervolle Himmelsleiter wohl mal borgen? Ich bringe sie Dir auch unversehrt und pünktlich für Deinen nächsten Besuch in den Wolken zurück- büddebüddebüdde smile ...
Ein buntes, gesundes und schönes Neues Jahr 2014, liebe Bruni- lieben Gruß aus Hamburg von Maren

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image