Startseite | Kontakt | Impressum

Grünes von Wiesen

Sehnsucht kam dir
abhanden, Wünsche
gingen verloren


Leid ging vorüber,
wechselte die Seite.
nahm einen andern mit,
hielt mit ihm Schritt
und bemühte sich sehr
um ihn


Dich ließ es ziehen,
hatte genug von dir


Da lächeltest du,
nahmst Grünes von
Wiesen, pflücktest
Blaues vom Himmel,
stauntest über
erdenes Braun unter
deinen Füßen


erkanntest das
Rosaschimmern neuer
Tage und wußtest,
deine Sehnsucht
hatte endlich ihr
Ziel gefunden

 

Mittwoch, 22. Jan. 2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 26.1.14

bei uns ist es nicht mal gefroren, liebe Bärbel…, obwohl andere Regionen sehr viel Schnee haben… mal sehen, wie es sich entwickelt.
Liebe Grüße zu Dir

von minibar am 25.1.14 - http://minibares.wordpress.com

Ja, die grünen Wiesen immer noch. Gestern morgen war die, auf die ich im Winter Blick habe morgens, weiß - gefroren.
Aber nach ein paar Stunden war sie wieder grün.
Doch das wird sich wohl baldigst ändern.
Deine Bärbel

von bruni am 25.1.14

Liebe Lintschi, das Grün der Wiesen liebe ich sehr, dieser irre satte Grünton, nicht dunkel, nicht hell, aber frisch und leuchtend. Vielleicht nahm ich es deshalb hier mit. Lächelnd Bruni

von bruni am 25.1.14

Schöner hättest Du nicht kommentieren können. Freudige Grüße von mir zu Dir, liebe Barbara

so schön. alleind ie idee, das grün von den wiesen in sich mitzunehmen ...
lieben gruß wieder einmal
von deiner lintschi

Liebe Bruni, ich ging voll mit beim Lesen und sagte, ja, so ist das. Hier schreibt jemand, der weiß, wovon er redet.

LG
Barbara

von bruni am 24.1.14

zuerst das Resignieren, doch nach dem Leid wieder andere Zeiten - nicht immer so einfach, was uns auf dem Lebensweg begegnet, aber die Freude, die wir erleben können, entschädigt, läßt Schlimmes vergessen und Freude drängelt sich dicht zu uns.
Danke für Deinen feinen Kommentar, liebe Diana, und liebe Grüße in ein feines Wochenende

von diana am 24.1.14 - http://versspruenge.wordpress.com

sehr, sehr schön ist das liebe bruni.
allein schon der titel spricht mich hier an. smile
ja, das ist die kunst, all das zu sehen und zu pflücken, was uns gut tut ... smile
liebe grüße von
diana

von bruni am 24.1.14

na ja, so wie er sich bisher präsentierte, liegt er mir nicht so recht grin, lieber Finbar
Sieh mal, vor einem Jahr etwa
http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2013/februar/wintermorgen
und auch hier
http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2013/februar/wintersonne

Das fand ich entschieden besser, erinnerungswürdiger grin, auch wenn ich dann manchmal ein wenig schnattere u.schlottere *lächel*
Herzliche Grüße sende ich Dir am trüben Freitagvormittag

von finbar am 24.1.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

...und noch ein feines ruhepoem…
*lächel*
der so sehr milde winter müsste dir
doch liegen… oder?

sehr schönes kontrastfoto!
herzliche grüße
finbar

von bruni am 23.1.14

eigentlich geht es in meinem Poem nicht unbedingt um das Grün der Wiesen, liebe Anna-Lena, es geht eher darum, was alles auf diesem Lebensweg abläuft, wie sich Hoffen u. Sehnen resignierend verabschieden u. doch auch alles Leid wieder vergehen kann, wie es weitergeht… auf diesem Weg, den wir alle gehen.
Einen lieben Gruß in die Nacht zu Dir ♥

Das Grüne muss warten, die Farbe weiß ist angesagt. Die Natur hat ihr Winterkleid angezogen und Väterchen Frost hat die Hand darauf wink .

Hab einen schönen Abend, liebe Bruni ♥

von bruni am 23.1.14

Na, dann wollen wir es mal abwarten, liebe Mathilda. Lieber Gruß von mir

von Mathilda am 23.1.14 - http://einfachtilda.wordpress.com

Ja, das ist wunderschön, aber jetzt scheint wohl der “weisse Winter” zu kommen.

LG Mathilda ♥

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image