Startseite | Kontakt | Impressum

Der Atem der Winde

In deine Stille ziehst du mich

läßt mich vom Atem der

Winde kosten und mich

träumend durch die Schönheit

von Schneewüsten wandern

 


Ist ihr Wispern auch kaum zu

verstehen,  singen sie doch

kraftvoll und klar, teilen mir

brausend ihre Anliegen mit

 

und ich lausche gebannt

 

 


Samstag,  25.  Jan. 2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 20.3.14

Es ist das Schöne an der Lyrik, daß Du beim Schreiben das Herz so weit öffnen kannst, alles kommt herein und vieles möchte sich mitteilen.
Oft werde ich ja von der Stimmung eines Buches erfaßt u. schreibe, als sei ich in diesem Stoff “gefangen”.
So war es auch hier. Die Muse ist in diesem Falle in der Weltliteratur zu finden.
Sehr liebe Grüße an Dich

von Marlis hofmann am 20.3.14

eigenrtige, schöne Bilder, die du entstehen lässt - vom kraftvollen Wispern und davon, dass man vom Atem der Winde kosten kann - zauberhaft!
Liebe Grüße,
Marlis

von bruni am 30.1.14

Danke, liebe Astrid und einen lieben Gruß zu Dir

von Astrid Bergmann am 30.1.14 - http://astrid-bergmann.blog.de

Schön! smile
LG
Astrid

von bruni am 26.1.14

ein feiner Kommentar von Dir, lieber Finbar.

von finbar am 26.1.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

ein traumhaft
bezaubernd schönes
erdzauber-korollar

von bruni am 26.1.14

Du bringst mich mit Deinen Worten von den Schneewüsten zu den anderen, den sandigen, liebe Monika, und da muß ich nun unbedingt einen Link zu einem besonderen Film einfügen,denn Du hast so recht, die Wüste lebt
http://www.youtube.com/watch?v=YsbvdLkrkf8

von syntaxia am 26.1.14 - http://webloggia.wordpress.com

Die Schneewüsten können wirklich wahre Schönheiten sein. Sage niemand, es gäbe kein Leben in der Wüste - nicht wahr?!
Da lohnt sich das Schauen und Lauschen!

Mit liebem Gruß aus dem sonnigen Freiburg
Monika

von bruni am 26.1.14

Raunen darf er, liebe Bärbel, und ich lausche gerne, aber wenn er sehr heftig bläst und stürmisch daherkommt, dann mache ich mich ganz klein, bis ich weiß, was er möchte *lächel*

Einen lieben Sonntagsgruß zu Dir

von bruni am 26.1.14

ich glaube, dieses Innehalten u.Lauschen ist sehr wichtig für uns, liebe Diana.  Wenn wir es verlernen, dann entfernt sich die Natur immer mehr von uns und wir finden uns in ihr nicht mehr zurecht. Es wäre ein schlimmer Zustand, einer, der uns Leid bringt, mehr, als wir es uns vorstellen können.

Im Moment regnet es hier nicht, aber ich wurde von Regengeplätscher wach *lach*. Nun sieht es NUR noch griesgrämig trüb aus…

Liebe Sonntagsgrüße zu Dir

von diana am 26.1.14 - http://versspruenge.wordpress.com

was für ein feines, schönes innehalten und lauschen, liebe bruni ...
liebe grüße aus dem regen zu dir smile

von minibar am 25.1.14 - http://minibares.wordpress.com

Was für ein schönes Foto, liebe Bruni.
Es schaut echt wie eine Schneewüste aus.
Wenn der Wind so herrlich raunt, dann höre ich ihm auch gern zu
deine Bärbel

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image