Startseite | Kontakt | Impressum

Dämmernde Erkenntnis

Als meine Gedanken

laut nach dir riefen

- Vater -  regte sich

in den Tiefen

- sich leise erinnernd -

ein Dämmern - 

ein Ahnen   -

beschmutzt und

begraben,  doch sich

regend,  mit neuer

Erkenntnis ringend

 

Montag,  17.  Febr.  2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 19.2.14

Manchmal gehen die Erinnerungen mit mir durch, liebe Diana. Aber sie finden auch kein Ende, doch immer wieder Neues, das sich versteckte bisher…
Liebe schon wieder nächtliche Grüße an Dich

von diana am 19.2.14 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, liebe bruni, was für ein tiefgehender text, um erkenntnis nicht nur ringend, sondern sie auch eröffnend ...
das foto ist wirklich toll, ich habe so ein ähnliches, da saß ebenso eine rabenschar hier in der birkenkrone ... was für ein bild!!
ja, unsere väter ... weiter nix zu sagen.
umarmende abendgrüße,
diana

von bruni am 19.2.14

ich liebe dieses Rabenbaumbild, Bärbelchen. Mein Vater ist lange tot, er wird der für mich bleiben, der er war. Ruhe habe ich da schon, aber manchmal, da denke ich über vieles nach, was war, als ich ein Kind war.
Liebe Grüße von Bruni

von minibar am 18.2.14 - http://minibares.wordpress.com

Dein Foto ist super, wenn die Sonne im richtig Winkel ist, sind die kahlen Bäume orange, das habe ich auch schon öfter erleben dürfen, nur nicht mit so vielen Vögeln drauf.
Ich hoffe, du hast inzwischen ein besseres Verhältnis zu deinem aufbauen können…
Schön wäre es bestimmt. Es gäbe dir mehr Ruhe, vermute ich.

von bruni am 18.2.14

ja, jetzt passt es. Nur “Erkenntnis” als Titel war zu dürftig.
Herzliche Abendgrüße an Dich, lieber Finbar

von finbar am 18.2.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

...traumhaft passen nun text und titel und Foto zusammen…

SEHR gelungen!
herzlichst
Finbar

von bruni am 18.2.14

Guten Morgen, lieber Finbar, wir tragen mit unseren Vätern ein Päckchen mit uns herum. Es hätte so viel besprochen werden müssen, aber das Schweigen wurde selten durchbrochen, das echte Reden, das sich Öffnen über diese Zeiten, das schafften sie nicht…
Heute würde ich vieles verstehen, aber ich glaube, als Kind oder auch als Heranwachsende wäre ich dazu nicht in der Lage gewesen u. zu vieles stand irgendwann zwischen uns…

von finbar am 18.2.14

Ps: beeindruckende selbsterkenntnis Zeilen versehen mit einem Foto allererster Güte!

von finbar am 18.2.14

...Ja, unsere Väter, eine ganz besondere Spezies Mensch, weil während des unsäglich schlimmsten Krieges groß geworden… Meiner hat nie mit mir darüber gesprochen. Er wollte mit mir wohl keine Vertrauensbasis aufbauen…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image