Startseite | Kontakt | Impressum

Angstvoll

Der Engel verstummte

die Welt stand still

 

Angstvoll verschlossen

die Menschen ihre Türen

 

Sie wollten die

Stille nicht spüren

 

 

Sonntag, 28. Dez. 2014


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von Klaus am 29.12.14 - http://kowkla123.wordpress.com

LIebe Bruni, ich wünsche ein optimales Jahr 2015, Klaus

von bruni am 29.12.14

Liebe Bärbel, das denke ich mir, daß Ihr beide die Stille genießt u. sie ab und zu unterbrecht, um etwas anderes Schönes zu erleben grin.
Einen lieben Gruß von Bruni

von bruni am 28.12.14

Liebe PETRA, ja, das denke ich auch.
Stille tut gut, kann heilen, aber nur, wenn Du sie annimmst, annehmen kannst.
Ausgeglichen in eine Stille hineingehen, ist eine wundervolle Sache, die Dich stärkt, weil Du Gedanken in ihr findest, die Du in Getümmel und lautem Gegröle niemals denken kannst, hier flüchten sie u. lassen Dich konfus zurück…
Wie schön, daß Du wieder da bist.
Herzliche Grüße an Dich von mir

von minibar am 28.12.14 - http://minibares.wordpress.com

Ja, vielen ist die Ruhe unheimlich.
Aber wir mögen sie.
Wir genießen sie.
Es tut gut, Ruhe, Stille zu haben.
Aber gleich geht es zu einem Weihnachtskonzert mit einer gute Bläsergruppe.
deine Bärbel

von petra am 28.12.14

Liebe Bruni, feine Worte hast du gefunden.
Wer mit sich im Einklang ist, muss die Stille nicht fürchten.
Viele liebe Grüße zu dir,
Petra

von bruni am 28.12.14

Guten Morgen, liebe DIANA, Du sagst es auch, die Stille ist wichtig. Sie spricht so viel. Ihr zuzuhören bringt Stärke und Zuversicht. Warum ist nicht jeder dieser Meinung? Hat er niemals erlebt, wie gut die Stille tun kann?
Natürlich gibt es auch Stille, die wehtut, die ausgrenzt, ins Abseits stellt, die von dicken undurchdringlichen Maueren umgeben ist… Wer weiß, vielleicht ist es die Summe all solcher fürchterlicher Erfahrungen, die die Menschheit nach gemeinsamem Lautsein suchen läßt…
Herzliche lichte Grüße zurück an Dich, liebe Diana

von bruni am 28.12.14

Lieber FINBAR, wie jemand seine Ängste in Dauerunterhaltung unterdrücken kann, ist mir ein Rästel, aber es scheint zu funktionieren bei anderen,  bei mir gelingt es nicht. Ich kann in der Stille entspannen, im Einklang mit mir selbst…
Großes Erwachen hört sich sehr nach Weltuntergang an. Darüber werde ich mal nachdenken müssen; wenn dann noch Zeit dafür ist…, oh je, aber im Moment schiebe ich den Gedanken weit von mir.

von diana am 28.12.14 - http://versspruenge.wordpress.com

viele haben offenbar angst vor der stille, weil sie dann sich selbst wahrnehmen müssten ...
deshalb ist es vielleicht so laut in der welt ...
nachdenkliche zeilen, liebe bruni, und ich kann jedem nur wünschen der stille raum zu geben, und so sich selbst und viel mehr noch (vielleicht einen engel?) zu spüren.
mit lieben hellen engelsgrüßen smile
diana

von finbar am 28.12.14

Die heutige Gesellschaft hat auf jeden Fall ein großes Problem mit Stille…

Lieber irgendein Geräusch, egal welches, als mit den Engeln sich in Stille üben…

Die Ängste werden mit Dauerunterhaltung unterdrückt, doch irgendwann werden sie aufplatzen wie Geschwüre, und dann gnade uns Gott…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image