Startseite | Kontakt | Impressum

Wer schuf die Welt

Hat Göttliches die Welt

erschaffen oder gelang

hier des Teufels

tückisches Spiel mit

flügelschlagenden Ängsten

und grausamen Fratzen,

teuflichem Lachen und dem

boshaften Willen, seine

Opfer um ihren eigenen

Willen, bei Feuersbrunst

und orkanartigen Stürmen

jubelnd zu singen

und nirgendwo wirklichen

F r i e d e n

zu bringen

 

Und doch gibt es Grenzen,

die fallen, Menschen, die

Böses erkennen, sich um

Gleichgewicht sorgen,

heilend an die Seite von

Geschundenen eilen,

Not abwehren, gütiges

Denken mehren und

Mitmenschlichkeit lehren

 

 

 

Samstag, 26. Okt. 2013


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 29.10.13

grin,ja, finde ich auch und in diesem Falle stimmt also der Spruch “Regen bringt Segen” tatsächlich, lieber Finbar, *lächel*! Herzliche Grüße an Dich

von finbarsgift am 29.10.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

feine kommis
hat mutter allnatur
hier heruntergeregnet *g*

von bruni am 28.10.13

mann/frau kann auf jeden Fall mit gutem Beispiel vorangehen, liebe Diana,sich der Gewalt verschließen, der Mitmenschlichkeit öffnen und seinen Nächsten achten, statt die sofort zu verteufeln, die dem äußeren Augenschein nach anders sind, sei es durch Kleidung, Status, Hautfarbe, Religion…

von diana am 28.10.13 - https://versspruenge.wordpress.com/

ja, finbar, als pantheistin versteh ich mich wohl im weitesten sinne auch ... smile

und ja, ich denke schon, bruni, dass alles nur auf dem einzelnen aufbauen kann, auf dem verantwortungsbewusstsein und mitdenken des einzelnen ...

es ist immer leicht zu sagen, die anderen (“die da oben”), die müssten mal ... ja klar, aber “wir” müssen auch.
verantwortung übernehmen.

und das kommt aus deinem text auch (für mich jedenfalls) raus. smile

lg, diana

von bruni am 28.10.13

Liebe Diana, wie recht Du doch hast, wenn Du schreibst, daß jeder Verantwortung übernehmen sollte, aber ich glaube, es muß noch mehr sein, viel mehr, wobei die Verantwortung natürlich schon vieles davon mit einschließt und darauf könnte aufgebaut werden, aber die Interessen der Konzerne, der Wirtschaft hindert die einzelnen Menschen schon in den Anfängen.
LG von mir

von bruni am 28.10.13

Die Kraft der Natur wird uns täglich neu bewußt, lieber Finbar u. auch in ihr selbst ist diese menschliche Zerstörungswut groß. Raubbau mit den lebensspendenden Wäldern, Leerfischen der Meere durch Weltkonzerne, die so auch noch die Hungersnot in den kleinen Ländern schüren. Wohin ich blicke, gibt es diese Profitgier und Deine Worte wegen der Kirche unterstreiche ich auch voll und ganz. Intrigieren, Morden durch die Jahrhunderte hinweg. Mit Gewalt wurde missioniert. Den Frauen wurde bei hoher Strafe das Lernen und Lesen verwehrt… Beim Darandenken wird mir schlecht… Entsetzen verbreiten im Namen eines Gottes kann nur falsch sein, nichts anderes. Da, wo sich menschliche Grausamkeit zeigt, ist Göttliches sehr weit entfernt!

von bruni am 28.10.13

sie ist genial, das stimmt, liebe Bäbel und es ist ebenso wundervoll, wenn dieses für andere Dasein zu erkennen ist, aber leider gibt es auch das, was Machtgier, Habgier und Lust am Zerstören in die Schöpfung bringt…
u. Mitteilungen darüber gelangen unentwegt zu uns.

von diana am 28.10.13 - https://versspruenge.wordpress.com/

ja, unbedingt, ja - zu diesem text von einer, die nicht an “gott” glaubt.
ich glaube jedoch an die verantwortung eines jeden einzelnen menschen.

herzliche grüße aus dem sturm,
diana

von finbarsgift am 28.10.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

gewaltige worte
zum ringen auf erden
von Gott und teufel
menschen und Tieren
oft auf allen vieren…

du weisst ja,
dass ich das alles ganz anders sehe,
eben als Pantheist, als fan von
mutter allnatur…
all diese kristlichen Ideen
erschliessen sich meinem herzen nicht…
und das übelste von allem:
die intrigante, inquisitionskirche!

von minibar am 27.10.13 - http://minibares.wordpress.com

Na ja, ich glaube daran, dass Gott die Welterschaffen hat.  Wie sonst wäre sie so genial.
Was die Menschen aus ihr machen, das ist natürlich oft mehr als bedenkenswert.
Aber es gibt die christlichen Taten, das Helfen, das für andere dasein.

von bruni am 27.10.13

Das ist gut, lieber Klaus. So findest Du mich jetzt wenigstens immer… LG von Bruni

von bruni am 27.10.13

und unseren freien Willen, liebe Anna-Lena, den müssen wir uns kraftvoll erhalten, damit wir erkennen, was um uns herum läuft.
Manchmal ist es unglaublich, was wir erfahren, wie sich Gewalt ausdrückt, wie sie niederdrückt und mordet.
Wie gut ist es dann, wenn auch mal eine gute Nachricht durch die Medien geistert… Leider überwiegen aber die schlechten.
Einen lieben Gruß zu Dir, ebenfalls aus der Winterzeit

von bruni am 27.10.13

Große Koalition *g*, das ist gut, liebe aNette! So etwas Ähnliches wohl. Nein, es gibt nichts, was nur gut und nichts, was nur böse ist, alles hat beide Seiten.

Spannend ist es auf jeden Fall und gespannt darf mann/frau sein, auf das, was noch kommt…
Liebe Grüße von mir

von aNette am 27.10.13 - http://www.magic-colors.eu/Blog/

Das war wahrscheinlich die große Koalition wink Nichts ist nur gut und nichts ist nur böse. Und weil es so ist, bleibt es immer wieder spannend wink schönen Sonntag. lg aNette

von Anna-Lena am 27.10.13 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Wie auch immer man die Kraft nennt, die die Welt erschaffen hat, sie ist gut und von unschätzbarem Wert. Der Mensch, mit seinem freien Willen, gibt die eigene Richtung für sich selbst vor und die ist mal in die, mal in die andere Richtung tendierend…

Grüße aus der Winterzeit,
Anna-Lena

von klaus am 27.10.13 - http://kowkla123.wordpress.com

das ist wieder schön geschrieben, ich habe mir die Seite nun abgespeichert, damit ich hier bei dir öfter mal lesen kann, einen ganz tollen Sonntag wünsche ich dir, Klaus

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image