Startseite | Kontakt | Impressum

Regen und Wind

Wenn der Wind sich regt,
stille Gräser und Blätter
bewegt, Äste biegt und
sich um sie schmiegt,
ist der Regen nicht weit


Er klopft an die Scheiben,
läßt Ströme von Tränen
rinnen, als wolle er im
Wettkampf gegen
auffrischenden Wind
gewinnen, tropft von
Haaren und Schirmen,


fegt Straßen und Plätze
leer, freut sich diebisch
über blasse und nasse
Gesichter, tobt über
Brücken, füllt trockene
Lücken mit Wassermassen


und kein Mensch
siehts mehr gelassen

 


Freitag, 24. Mai 2013

Ein seltsamer Wonnemonat


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.8.17

Liebe CHRISTIANE,
wenn ich mit Schirm unterwegs bin, ist´s ok, aber ohne mag ich ihn selten *g*
Aus einem gemütlichen Zimmer heraus mag ich ihn sehr und die Tropfen, die dann an die Fenster klopfen. grin
Liebe Grüße von Bruni

von Christiane am 2.8.17 - https://365tageasatzaday.wordpress.com/

Und trotzdem, ich mag ihn, auch wenn ich nicht gern nass werde ...
Schön hast du ihn beschrieben!
Liebe Grüße
Christiane

von bruni am 28.5.13

was der Mai uns da gebracht hat, lieber Finbar, ist unter aller Kanone, wenn ich mal mit dieser dummen Redensart antworten darf. Regen ist wichtig, das wissen wie alle, aber dieses totale Durchnässen, das war nur noch bedrückend und dazu die Temperaturen, die eher an Winter und Herbst erinnerten, als an ein schönes Frühjahr… Nein, es wird Zeit, daß es sich ändert.
Herzliche Grüße zu Dir

von finbar am 28.5.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

es ist eben ein
nasser Wonnemonat

wenn er immer nur
trocken wäre…

von bruni am 27.5.13

das glaub ich Dir gerne , lieber Helmut. Wir sind ja alle schon froh, wenn es nur mäßig regnet und nicht wie aus Kübeln schüttet *lächel* LG von Bruni

von Helmut Maier am 27.5.13 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Gestern haben wir erlebt, dass man auch bei mäßigem Regen gut spazieren gehen kann!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 26.5.13

Du entfliehst ihm also, diesem tristen und trübseligen Grau…
Ich wünsche Dir jede Menge Sonnenschein, liebe Anette und schicke bitte von dort, wo auch immer es sein wird, möglichst sofort einige sonnige Strahlen zu uns armen Zurückgebliebenen grin Liebe nächtliche Grüße von mir

von bruni am 26.5.13

ich hoffe, es ändert sich demnächst, liebe Barbara! Liebe Grüße am verregneten Sonntagabend

von aNette am 26.5.13 - http://www.magic-colors.eu/Blog/

Bei all unseren Problemen immer noch das Thema Nr. 1, das Wetter. Man kann es kaum noch glauben. Man möchte so gern eine Beschwerdestelle einrichten, aber wer nimmt unsere Klagen entgegen? Das gibt es nur noch eines, Ulaub wink Bald fahre (fliege ) ich weg.
Gute Nacht, liebe Bruni, lg aNette

Unsere Wettersituation hast Du richtig gut festrgehalten.

Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 26.5.13

ja, liebe Mathilda, wieder ein verregneter Tag; wieso heißt so ein Sonntag denn noch Sonntag? Er müßte Regentag heißen…
Na ja, wir müssen da durch, anders gehts ja nicht. Lieber Gruß von mir

von Mathilda am 26.5.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

Das ist aber auch ein ganz schlimmer Mai und bis zum Mittag schien bei uns die Sonne, jetzt regnt es kleine Bäche und es wird wohl nicht aufhören, dabei wollte ich eine schönen Sonntag haben,wie sich das eben am Sonntag so gehört, denn den ganzen Tag im Bett liegen ist nicht so mein Fall, außer wenn ich ernsthaft krank bin.
Hab einen schönen Sonntag und Sonne Herzen.

Liebe Grüße von Mathilda ♥

von bruni am 25.5.13

Bettsonntag hört sich gut an, liebe Anna-Lena, aber das würdest Du gar nicht aushalten *lächel*...
Vielleicht erleben wir ja auch eine wundervolle Überraschung und die Sonne wird scheinen… wer weiß, was Petrus sich tatsächlich ausgedacht hat.
Liebe optimistische Grüße von mir ♥

Genau so war es heute und morgen wird es nicht anders werden. Hätte ich nicht so viel zu tun, würde ich morgen einen Bettsonntag machen :-( .

Einen vormitternächtlichen Gruß von mir zu dir,
Anna-Lena

von bruni am 25.5.13

So sah es die letzten Tage bei uns aus, lieber Klaus und ich mußte mir einfach mal Luft machen. Einen lieben Gruß zu Dir

von bruni am 25.5.13

na ja, liebe Monika, vielleicht werden die letzten Maientage ja tatsächlich noch schön und wärmen uns. Noch eine Woche und der Juni kommt. Da hätten wirs schon gerne ein bißchen “sommerlicher”... Die Erdbeeren reifen nicht, sie frieren auch. Sonst um diese Zeit sind überall die Pflücker auf den Feldern, aber nun drehen sie Däumchen u.haben nichts zu tun… So krass habe ich es aus keinem der zurückliegenden Jahre in Erinnerung.
Einen lieben Gruß von mir

von syntaxia am 25.5.13 - http://webloggia.wordpress.com

Aber es ist nicht so ungewöhnlich für den Mai. Gestern war ich zu einem Geburtstag und dort gab es ein Büchlein zum 24. Mai geschenkt. Wir lasen, dass es zumeist unbeständig war, seit 1962. Ganz oft “zu kühl” genannt wurde. Dann würde ich mal sagen, nicht der Mai muss sich ändern, wir müssen ihn einmal anders sehen, oder?!
Und dennoch würde ich mich auch einmal wieder über wärmere Temperaturen und Sonne freuen, noch in diesem Mai. wink

..grüßt dich Monika

von klaus am 25.5.13 - http://kowkla123.wordpress.com

Du hast es gut beschrieben, ich sehe es auch nicht mehr gelassen, trotzdem alles Gute für dich, Klaus
übrigens ist der Code gut, England heute Fußball

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image