Startseite | Kontakt | Impressum

Absurd

Absurdes Theater


Weltgeschehen,
nicht zu verstehen
Gier nach Macht,
nimm dich in acht


Waffengeschäfte,
Export mit dem Tod
und überall Menschen
in bitterer Not


Friede auf Erden?
Und wie soll er werden?
Durch Waffengewalt
zu armen bedürftigen
Schluckern gebracht?


Sieh, wie sie auf
blutigen Bühnen agieren
und schon wieder zu
blechernen Klängen
marschieren


Statt Waffen sollte sich
Frieden rüsten, Habgier
vernichten und von der
Armseligkeit der neuen
Exporte berichten


Absurdes Theater,
MENSCHENTHEATER

 


Christi Himmelfahrt,
Donnerstag, 9.Mai 2013

 

 

 


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 23.5.13

Macht und Geld, der Treibstoff für Leid. Das hast Du ausgesprochen gut gesagt, liebe Astrid. Es ist so schön, Dich mal wieder hier zu lesen. LG von Bruni

von Astrid Bergmann am 23.5.13 - http://astrid-bergmann.blog.de

liebe bruni, ja, absurd und hirnrissig ist es, aber der keim des bösen liegt im menschen seit gedenken. macht und geld sind der treibstoff für viel leid.
lg
astrid

von bruni am 14.5.13

selbst wenn sie´s lesen würden, wäre es ihnen vermutlich piepegal, liebe Tina, und das ist mit das Schlimmste, das nicht mal darüber nachdenken, wie sie hier die Menschenrechte mit Füßen treten und sich cool abwenden,schulterzuckend, menschenverachtend

von skryptoria am 14.5.13 - http://skryptoria.wordpress.com

Da hast Du große Worte in gute Sätze gebracht, liebe Bruni! Ach, wenn es doch bloß mal die “Richtigen” lesen und verstehen würden ...

von bruni am 13.5.13

diese Worte platzten mir förmlich in die Tastatur, lieber Helmut. LG von Bruni

von bruni am 13.5.13

diese Worte plazten mir förmlich in die Tastatur, lieber Helmut. LG von Bruni

von Helmut Maier am 13.5.13 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Ich bin überwältigt! So viel Power in diesem Friedensappell!

Danke und liebe Grüße
Helmut

von bruni am 11.5.13

Danke, lieber Jorge.
Mir war es wichtig, auch mal zu Hochbrisantem Stellung zu beziehen.
Liebe Grüße zu Dir

von bruni am 11.5.13

Liebe Barbara, schwermütig sind sie nicht, meine Gedanken, sie sind zornig und aufgebracht. Hier werden Geschäfte mit Gewalt und Tod gemacht. Wie soll dann Frieden entstehen?
LG von Bruni

von Jorge D.R. am 11.5.13 - http://traumtuch.blogspot.com

Mir imponiert vor allem auch die lyrische Umsetzung des Themas.
Du bist eine Könnerin.

von bmh am 11.5.13 - http://aharablog.wordpress.com

ich kann Deinen Aufschrei gut verstehen, auch mir ist das Herz schwer, wenn ich an die Unausgegorenheit des Menschen denke.
Trotzdem, liebe Bruni, wollen wir nicht zum Grau(en) durch schwermütige Gedanken
beitragen - oder?

von bruni am 10.5.13

so absurd, wie ein Vogel im Frühjahr aus Eisen, so absurd und granatenmäßig falsch ist dieses gesamte Geschehen und ich kann es ganz und gar nicht verstehen. Es macht wütend und gleichzeitig hilflos, lieber Finbar.
Dein Kommentar freut mich sehr!

von finbar am 10.5.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

ganz ganz großartiges
poesiewelttheater
finde ich hier vor…
mensch bruni, KLASSE!
*handreich zum friedensmarsch*

von bruni am 9.5.13

ja, liebe Bärbel, diese Waffengeschäfte dürfte es nicht geben. Schon gar nicht von deutscher Seite. Das Deutschenbild ist ramponiert genug. Müssen wir es immer noch schwärzer anmalen?
Angeblich ist jeder Politiker für den Frieden, aber wir schicken Panzer in Krisenherde.  Wir machen uns in der ganzen Welt unglaubwürdig u. wenn über diese Panzer gesprochen wird,
dann hast Du das Gefühl, es handele sich um irgendwelche ixbeliebigen landwirtschaftlichen Geräte und nicht um allergemeinste Menschenvernichtungsmonster.

von minibar am 9.5.13 - http://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni, das ist so wahr!
Schauderhaft, an wen da Waffen verkauft werden, nur um Profit zu machen. Was draus wird - was geht’s uns an??!!!!
Und nachher ist das Geschrei groß, dass sie doch gegen das Volk verwendet werden. Das war doch soooo nicht ausgemacht, erstaunte Reaktion…

von bruni am 9.5.13

es sind gefrustete, erschreckte und zornige Worte, liebe Anna-Lena.
Ich fuhr ganz harmlos und gutgelaunt von HD nachhause und hörte Nachrichten… Alle Politiker schreien nach Frieden und dann das. Es ist doch nicht zu glauben, was da passiert. Deshalb meine Worte hier.

Liebe Grüße zu Dir in Deine schöne Ruhepause, bevor es wieder losgeht *lächel*

Große Worte, liebe Bruni und so erschreckend wahr.

Einen lieben Gruß
von mir zu dir.

von bruni am 9.5.13

Kopfschüttelnd habe ich es gehört u. kann es nicht fassen. Da packt mich wirklich die Wut, wenn ich mir vorstelle, was da so locker vom Hocker entschieden wird.
Die Holländer haben sich geweigert, aber wir Deutschen nutzen dieses Bombengeschäft. Entsetzen erfasst mich da, liebe Monika.
LG von Bruni

von syntaxia am 9.5.13 - http://webloggia.wordpress.com

Mein Verständnis hört da auch längst auf liebe Bruni!
Die Menschen werden es nicht lernen.

..grüßt dich Monika

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image