Startseite | Kontakt | Impressum

Hölle erwacht

Grotesk tanzt
Entsetzen in
finsterer Nacht,
gespenstiges Flüstern,
und heiseres Klagen


Totbringende Hölle,
blutiger Schein,
du bist mit dem
Grauen grausig
allein


Das Böse bricht aus
steinigem Boden hervor,
züngelt an morschem
Gebälk empor


Zitternde, eisige,
höllische Nacht, hör
doch die Angst, wie
höhnisch sie lacht


Sturmkönigs Meute
reitet im Land,
zerstört mit Häme,
was dem Leben gehört


Vergiftet das Gute,
die Saat fault im Feld,
das eben der Bauer
mit Sorgfalt bestellt


Sterbende Hoffnung
und Resignation,
nur noch Hunger
und elende Fron

 

Mittwoch, 24. Juli 2013

wenn das Böse zu siegen scheint
und die Welt vergiftet, haben
wir schlechte Karten…


Keine Sorge, mir geht es gut.

Ich las heute von einem grausamen
Kampf des Bösen gegen das Gute und
das Grauen schüttelte mich sehr.
Also habe ich es kurzerhand in
Worte gepackt und hier verarbeitet.

 


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 25.7.13

Dieser Ineluki ist nicht so einfach zu verdauen… er verursacht heftige Bauchkrämpfe, lieber Finbar

von finbar am 25.7.13

... und das ist dir wahrhaftig gelungen…

und nun muss ich dein inelukipoem erst mal gut verdauen ...

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image