Startseite | Kontakt | Impressum

Bewegungslos

Bewegunglos stehen
nie mehr gehen


Kein Glied, das sich regt,
kein Augenzwinkern


Atemlos, sprachlos


Seit die Worte flohen,
stehst du still und stumm
als Standbild herum

 

Versteinerung

 

 

 

Samstag, 20. Juli 2013

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von Helmut Maier am 22.7.13 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Der Zusammenhang von Bewegungslosigkeit und dem Verlust der Worte ist sehr interessant!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 22.7.13

Lieber Finbar, ich glaube, es kommt sehr darauf an, wieso jemand bewegungslos wird.
Ein Kuss kann die hochwichtige Erste Hilfe grinsein.
Der aus der Bewegungslosigkeit Erwachte braucht dann behutsame Pflege…
Liebe Grüße von mir

von bruni am 22.7.13

Du machst es richtig, liebe Gaby, nicht total bewegungslos werden, sondern bedachter bewegen, sinnvoller. Lächelnde Grüße von Bruni

von bruni am 22.7.13

Liebe Bärbel, ich hätte genau so gut eine steinerne Skulptur nehmen können zu meinen Worten. Mal sehen, vielleicht ändere ich das Foto noch. Mit der Schaufensterpuppe wollte ich nur den Worten ein wenig von ihrer Schwere nehmen.
LG zu Dir am sehr sonnigen Montagmorgen

von bruni am 22.7.13

diese “Standbilder” sind wichtig fürs Erinnern, liebe Mathilda, sie lassen uns vieles nicht vergessen, was wir so gerne verdecken, verstecken, weil sie quält,  diese Erinnerung, was damals geschah… Denke an den Holocaust…
Sie erinnern auch an Helden aus der Vergangenheit, an Göttergestalten, Menschen wie Du und ich, Situationen, die es heute nicht mehr gibt. Die Palette ist weit, schier endlos und wir brauchen das Endlose, um mit unserem Endlichen klarzukommen. Die Künstler, denen es gelingt, uns diese Erinnerungen zu bewahren, tragen ja oft weltberühmte Namen *lächel*

von finbar am 22.7.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

hilft bei einer Versteinerung
kein Kuss mehr? rolleyes
was für ein Wunder
müsste es denn sein? rolleyes

Ich möchte zwar nicht hyperaktiv werden, aber bewegungslos schon gar nicht. Bei dem Wetter bin ich gern etwas träge, aber immer in Bewegung grin .

Gute-Nacht-Grüße
von Anna-Lena

von minibar am 21.7.13 - http://minibares.wordpress.com

Da denke ich an das Wachsfiguren-Kabinett in London.
Sie sahen alle aus, als lebten sie, doch sie sind nur aus Wachs oder was auch immer…
Ganz liebe Grüße deine Bärbel

von Mathilda am 21.7.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

Ein Standbild zur Erinnerung für die Lebenden.
Die Menschen haben sich schon seit Urzeiten immer und irgendwie verewigt, doch was steckt dahinter?

LG Mathilda

von bruni am 21.7.13

wenn das Bewegungslose sich in Versteinerung gewandelt hat, hilft nur noch ein Wunder, lieber Finbar. Aber die gibt es immer wieder… LG von mir zu Dir

von finbar am 21.7.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

Stillleben eben

das kann lange so andauern…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image