Startseite | Kontakt | Impressum

Gedanken reden

Wenn nur Gedanken reden
ist es still um uns,
nur Tasten klappern
leise vor sich hin


Schleicht dann ein kleiner
lustiger Gedanke in die allzu
ernste Gedankenmitte,
dann jauchzt er laut.


Wir lächeln ihn an, den
winzigkleinen Gedankenmann
(es könnte aber auch
ein niedliches kleines
Gedankenmädchen sein…)
und lachen befreit


Nun sind wir endlich
zum Reden bereit

 

 

Sonntag, 20. Januar 2013

Collage *Traummobil*
image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 22.1.13

tja, manchmal müssen wir eine Zeitlang brüten, bis etwas klar wird,liebe Bärbel
Das geht uns allen so. LG von Bruni

von minibar am 22.1.13 - http://minibares.wordpress.com

Grins, genau so geht es eigentlich jeden Tag.
Die Erleuchtung kommt oft erst, wenn der Artikel schon steht, da ist echt was dran.

von bruni am 22.1.13

Guten Morgen, liebe Gaby,so wie ich Deine Gedanken kenne, werden sie sehr rege werden und Deine Zwischendurchnotizen werden die Wände kleistern.
Alles Liebe u.schöne Grüße zu Dir

Um diese Zeit sind meine Gedanken noch in Schlummerlaune, aber ich werde sie im Laufe der nächsten Stunden auf Trab bringen, mal sehen, was sie mir erzählen…

Liebe Grüße zu dir am Morgen ♥

von bruni am 21.1.13

Amüsant sollte es ja auch werden, liebe Anette! Scheint mir also gelungen zu sein.
LG von Bruni

von aNette am 21.1.13 - http://www.magic-colors.eu/Blog

Oh ja, eine lustige Vorstellung. Das Gedankenmännchen redet mit dem lustigen Gedankenmädchen. Wenn dich das Gedankenmännchen trifft, wird ein lustiges Gedicht daraus. Wenn mich das Gedankenmännchen trifft, kann ich nachts meist nicht schlafen. Irgendetwas mache ich falsch wink
Sehr amüsant, liebe Bruni. lg aNette

von bruni am 21.1.13

Du weißt, wie gut Lächeln tut, lieber Finbar! Es heilt die Seele u. seliges Lächeln kennen wir aus der Zufriedenheit.

Einen herzlichen Gruß von der schneeglatten Bergstraße zu Dir

von finbar am 21.1.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

*zauberhaftes lächeln auf mein gesicht gezaubert*

von bruni am 20.1.13

Lieber Helmut, es ist oft einfacher, nur seinen Gedanken nachzuhängen, sie in die Tasten zu hauen,als sich mit anderen darüber auszutauschen. Erst dann - genau wie Du es beschreibst - kommt Klarheit ins Denken und dann erst ist die Zunge in der Lage, die passenden Worte zu bilden. LG von Bruni

von Helmut Maier am 20.1.13 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Ja, so geht es mir oft: Erst schriftlich fassen, was da rumort, und dann erst bereit sein darüber mit anderen zu reden.

Danke, liebe Bruni.
Ich grüße Dich herzlich.
Helmut

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image