Startseite | Kontakt | Impressum

Frühlingsland

Es sang ein Vogel mir

von einem grünen Land

aus dem die Nebelharfe

vor langer Zeit

verschwand,

 

freudiges Lächeln über

flachen Dächern liegt,

Vogelzwitschern am

Morgen schon weckt

und Übermut sich mit

Müdesein neckt,

 

der Blick sich in

himmlischer Bläue

verfängt und

Gedanken an

vergangenes Dunkel

verdrängt

 

Es sang mir der Vogel

vom Frühlingsland, von

plätschernen Bächen,

die sprudelnden

Quellen entspringen

und neues Leben zu

trostlos schlurfenden

Menschen bringen

 

 


Sonntagvormittag,
der 27. Januar 2013


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 30.1.13

Du, das ist ein ganz winziger, ein knallbunter, ich schicke ihn Dir mal rüber zu Dir. Pass auf, er kommt gleich angeflogen,liebe Tilda - Hörst Du? Er ist da!!!

von Mathilda am 30.1.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

Woooo hast du diesen Vogel getroffen…ich möchte ihn auch hören und den Frühling sehen, fühlen, riechen wink
Wooo ist er???

von bruni am 29.1.13

na siehst Du, liebe Bärbel, ich habe es gewußt, es tut sich etwas. Der Frühling bereitet sich vor, auch wenn es nun noch dauern wird… Geduld brauchen wir schon noch. LG zu Dir

von minibar am 29.1.13 - http://minibares.wordpress.com

Der Wind, der hat mir den Frühling versprochen. Er kam so sanft, bei inzwischen 11 Grad+...
Er tat soooo gut

von bruni am 29.1.13

natürlich tun wir das nun, lieber Finbar.
Ich bin feste dabei. Suche unentwegt nach Frühlingsspuren und dieser faulpelzigen Sonne. Einen sonnigen Gruß zu Dir

von finbar am 29.1.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

und hier sind die fotos dazu:
http://finbarsgift.wordpress.com/2013/01/20/kleiner-fruhlingsbildertraum/

und nun lass die nebelharfe
erklingen
und von den schönen dinge des lebens
singen

von bruni am 27.1.13

Natürlich geht es gut,liebe Bärbel. Er wird kommen, das ist gewiss u. ich mußte unbedingt meine Gedanken in eine frühlingshafte Richtung lenken. Dieses dustere Grau geht einem doch nun wirklich sehr auf die Nerven…

von bruni am 27.1.13

Ach, Anna-Lena, es ist noch nicht so weit, ich weiß ja, aber wir wünschen es uns doch sehr. Geht es Dir nicht auch so? LG von mir

von bruni am 27.1.13

Dankeschön,liebe pixelspielerei. Mir war heute einfach nach Frühling. Der Wunsch nach der anderen Jahreszeit wurde so mächtig, daß ich über dieses Frühlingsland unbedingt etwas schreiben mußte.

von minibar am 27.1.13 - http://minibares.wordpress.com

Eine Nebelharfe, sie klingt bestimmt mystisch. Deshalb ist sie auch verschwunden. Du bist schon voll auf Frühling gepolt.
Ob das gut geht?
Doch, es wird gutgehen, irgendwann kommt er ja, das ist sicher.
Der Vogel hat dir ja schöne Weisen gesungen.
deine Bärbel

Gerne würde ich dem Frühlingslied vertrauen, doch vom meinem Fenster aus sehe ich die Schneeflocken wirbeln und die weiße Pracht wendet ihr Gesicht der Dämmerung zu.

Von Frühlingslied noch keine Spur ... :-(

von pixelspielerei am 27.1.13 - http://pixelspielerei.wordpress.com

Das ist ein wunderschönes Gedicht, liebe Bruni! Als ich eben auf dem Balkon war, dachte ich auch, dass das Vogelgezwitscher wie im Frühling klingt. Deine Worte passen wunderschön dazu!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image