Startseite | Kontakt | Impressum

Grünspecht

Ein Gartenzaun mit hölzernen Pfosten,
dahinter die abgeräumten, leerblickenden
Sommergärten.

So ist zur Zeit mein gewohnter Blick aus
dem Morgenfenster.


Gestern war er anders, denn einen
Pfosten des Gartenzaunes besetzte
ein besonderer Vogel.


Er war ungewöhnlich groß und sein
Kopfgefieder glänzte in einem tiefen und
satten Rot, das ich unglaublich schön
fand.


Sein Körper war grün wie Rosmarin
in seiner Winterfarbe, vollkommen glatt
und seidenmatt.


Ich bestaunte ihn vollkommen gebannt,
wäre normalerweise sofort zu meinem
Fotoapparat gerannt, doch ich konnte
mich nicht rühren, bis er sich vollkommen
gelassen wieder in die frühmorgendlichen
Lüfte schwang und meine Gedanken mir
endlich zuflüsterten, daß ich soeben
schüchtern und reglos einem Grünspecht
zugesehen hatte, einem der zahllosen
Wunder in der uns umgebenden Natur

 


Sonntagabend, 15. Dez. 2013

 


image
https://versspruenge.wordpress.com

Kommentare

von bruni am 18.12.13

und Du konntest ihn also auch nicht fotografieren, liebe Astrid… Wir scheinen gebannt durch seinen Anblick zu sein u. bis wir an unseren Fotoapparat denken, ist er schon lange wieder weggeflogen. LG von Bruni

von Astrid Bergmann am 18.12.13 - http://astrid-bergmann.blog.de

bei mir im garten habe ich ihn auch schon gesehen, nur mit dem fotografieren hat es noch nicht geklappt.
der grünspecht mag ameisen,  deswegen sitzt er gerne in der wiese und pickt sie auf.
lg
astrid

von Mathilda am 17.12.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

So einen habe ich noch nie gesehen, wohl aber einen anderen, der an der Futterampel der Meisen hing und…ich habe auch nicht fotografiert, der war schnell wieder weg.

LG Mathilda ♥

von bruni am 17.12.13

vielleicht hattest Du ihn ja bei mir vorbeigeschickt, lieber Finbar… *g*

von bruni am 17.12.13

zuerst zweifelte ich auch, ob es sich vielleicht um einen dieser wieder ausgewilderten Papageien handeln könnte, aber ich konnte ihn lange genug betrachten, da gab es dann keinen Zweifel mehr, daß es nur ein Grünspecht sein konnte. Liebe Grüße an Dich, liebe Anette

von finbar am 17.12.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

huch, da ist ja mein Grünspecht!!! *g*
wie schön, dass er dir einen Besuch abgestattet hat—- recht hat er! *g*

von aNette am 17.12.13 - http://www.magic-colors.eu

Du hast ihn ja doch fotografiert grin Als ich so einen Vogel vor Jahren zum ersten mal in unserem Garten flüchtig gesichtet hatte, dachte ich, das sei ein Papagei. Inzwischen kennen wir uns ja aus grin  Schön, dass du ihm ein Gedicht geschenkt hast. lg aNette

von bruni@wortbehagen.de am 16.12.13

so war es wirklich, liebe Bärbel, ich konnte mich nicht entschließen, vom Fenster wegzugehen, aus Angst, etwas von ihm zu verpassen *lächel*
Liebne Grüße zu Dir

von minibar am 16.12.13 - http://minibares.wordpress.com

Boah, liebe Bruni, was für ein Erlebnis.
Ja, da traut man sich nicht, wegzugehen, kann ich gut verstehen. Schade, schade…
deine Bärbel

von bruni am 16.12.13

ja, liebe Barbara, ein toller und sehr eindruckvoller Vogel, dieser große grüne Specht mit seinem tiefroten Hut.

Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 16.12.13

Es hat große Freude gemacht, liebe Diana, ihn da sitzen zu sehen. Ich erinnere mich nicht, daß er mich vorher schon mal besucht hätte grin
Liebe Grüße u. ich muß Dir sagen, dieses “leerblickend”, das gefällt mir auch besonders gut…

von bmh am 16.12.13 - http://silberperlen.wordpress.com

diese grünen Gesellen beeindrucken mich immer wieder.
Liebe Grüße Barbara ♥

von diana am 16.12.13 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, ist das schön, liebe bruni.
ein kostbarer moment.
(tolle formulierung: leerblickende gärten, bravo!)

mit lieben sonnigen grüßen
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image