Startseite | Kontakt | Impressum

Nur Worte

Worte, die sich verfahren,
in falsche Züge steigen,
sich vergaloppieren
und Wände beschmieren,
sich Ausrutscher leisten,
über die Stränge schlagen,


die es wagen, sich Luft
zu machen und gleichzeitig
über falsch verstandene
Worte wachen, damit sie
keinen unwiederbringlichen
Unsinn machen


Worte, die in die Jahre
kamen, sich nun verstecken
vor scherzendem Necken
Worte, die keiner mehr kennt
und kaum einer nennt -
Worte von alter Sorte


Wohlschmeckende Worte
wie Schokoladenpüree mit
Himbeerbaiser, die dir auf
der Zunge zergehen im
Handumdrehen


Worte, die den Frieden
tragen sind Worte,
die dir sehr behagen


Worte, die du zerpflückst
und zwischen den Fingern
zerdrückst - Wegwerfworte
von unfeiner Sorte


Sprachspagat und Wortesalat

Worte gibt es jeder Art

 

Samstag, 20. April 2013

 

 

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 26.4.13

Freut mich sehr, daß es Dir gefallen hat, liebe aNette *lächel*
Du weißt ja, wie gerne mit mit den Worten herumspiele… ♥ gelegentlich. grin
Liebe Grüße zum Wochenende von mir an Dich mit der Hoffnung auf viel Frühling und Sonne

von aNette am 26.4.13 - http://www.magic-colors.eu/Blog/

Das ist mal wieder ein Gedicht genau nach meinem Geschmack, liebe Bruni. Fesselnde Worte, von denen man sich gern weiterleiten lässt, auf das unbekannte Gebiet von alten und neuen Worschöpfungen. Worte, denen man atemlos “lauscht” und die Geschichte neugierig weiterverfolgt. Ich bin dir gern gefolgt bis zum Sprachsalat und Wortspagat winkGanz liebe Grüße, aNette

von bruni am 22.4.13

Worte gibt es so unendlich viele, lieber Klaus und jeder hat seine eigenen Lieblingsworte. Wenn ich schreibe, fallen mir viele ein und aus jedem ergibt sich dann schon wieder ein anderes.
Bei Dir finde ich auch immer sehr viele *lächel*, aber wieder ganz andere als bei mir
Liebe Grüße von Bruni

von klaus am 22.4.13 - http://kowkla123.wordpress.com

Worte, was kann man alles hinein legen, Worte können aufbauen, Worte können zerstören, ich liebe Menschen, die es verstehen Worte an der richtigen Stelle zu benutzen, so wie du, beste Grüße zur Woche, Klaus

von bruni am 22.4.13

Liebe Mathilda, zwischen den Zeilen brauchst Du nicht zu lesen, in den Zeilen zeige ich soooooo viel schon, das reicht für einen dickleibigen Roman *lächel*
Liebe Grüße zu Dir

von Mathilda am 22.4.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

Da fehlen mir die Worte…aber wirklich. sehr schön gedichtet und ich lese einiges zwischen den Zeilen, aber ich bin halt so.
LG Mathilda ♥

von bruni am 21.4.13

Liebe Bärbel, welche alten Worte gehen Dir denn im Kopf herum?

von minibar am 21.4.13 - http://minibares.wordpress.com

Letztens habe ich mal so ein altes Wort bei Gedankenkrümel geschrieben. Sie lebt ja seit vielen Jahren in Schweden. Sie freut sich immer unbändig über alte Worte oder Wortstellungen.
Mir gehen schon wieder etliche durch den Kopf, jedes ein Kleinod.
deine Bärbel

von bruni am 21.4.13

Du findest sie gut, meine Worte-Worte, lieber Finbar. Das freut mich sehr und spornt mich an, weiter zu schreiben und nicht alles in die Ecke zu werfen und aufzugeben.
Liebe sonnabendliche Grüße sende ich Dir

von finbar am 21.4.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

sehr beeindruckende
worte, worte, die
neugierig machen,
auf alte worte und
neue worte, alle
worte, immer wieder
und immer wieder
von neuem…
eine der großartigsten
Wortschöpfungen, die dir
jemals gelangen, toll!
liebe abendgrüße
vom finbar

von bruni am 21.4.13

Danke, liebe Barbara, für Deine Worte. Manchmal sind es tatsächlich alte Worte, die man benutzen muß, um etwas Bestimmtes auszudrücken. Es gibt ja soooooo viele, ein riesiger Schatz, den wir da haben u.den nutzen wir, so gut wir können.
Liebe Grüße zu Dir
von Bruni

Oh, liebe Bruni, das ist ein feines Gedicht.
Du kennst die Worte auch, die zwar alt sind, aber sehr, sehr viel aussagen, die eine Schwingung in und um sich erzeugen, die wohl tut.

Ganz liebe Grüße
Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image