Startseite | Kontakt | Impressum

Entstehen

Hoffnung
trägt Grün,
ein edel Gewand,


doch verwundbar
ist Grünen
und Blühen


Wieviel Mühen
steckt die Natur
ins Entstehen


und wieviel
dann wieder in
ihr Vergehen

 


Donnerstag, 18. April 2013

 


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 21.4.13

das hast Du wundervoll gesagt, lieber Finbar, das Grüne hoffnungsvoll in sich tragend… Es bedeutet, sich immer wieder zu neuem Leben zu entscheiden. Einen lieben Gruß zu Dir

von finbar am 21.4.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

doch ja,
poetische
naturfilosofie
gleichsam
das grüne
hoffnungsvoll
in sich tragend

von bruni am 19.4.13

immer wieder staunen wir, liebes Bärbelchen, obwohl wir es doch kennen, aber das Schauspiel ist zu grandios, wir genießen es immer wieder aufs Neue. Da geht es mir genau wie Dir. Liebe Grüße in die Nacht von Bruni

von minibar am 19.4.13 - http://minibares.wordpress.com

Es ist immer wieder erstaunlich, das Werden und Vergehen.
Der Frühling, die Früchte im Sommer und Herbst und der Winter mit scheinbarem Tod der Natur.
Liebe Grüße
deine Bärbel

von bruni am 19.4.13

ja, es geht schnell zur Zeit, liebe Monika, zuerst passierte scheinbar nichts und dann konnten wir nicht schnell genug hinsehen…aber es ist fantastisch, dieses Werden, das ein Vergehen wird nach einer bestimmten Zeitspanne. LG von Bruni

von syntaxia am 19.4.13 - http://webloggia.wordpress.com

Werden und vergehen, das geht derzeit so schnell. Ich wollte gern einen gelb blühenden Strauch fotografieren, kam aber erst am Sonntag hin - zu spät! Da hatte er nicht einmal eine Woche geblüht. Es schneit weiße Blütenblätter und nebendran entfalten sich grüne zarte Blätter. Es ist wirklich ganz fantastisch, was die Natur in jeder kleinen Blüte oder jedem kleinen Blatt leistet. Doch können wir nicht jedes anschauen, aber würdigen doch wohl!

Feine Gedanken von dir, liebe Bruni!
..grüßt dich Monika

von bruni am 19.4.13

die natürlichste Filosofie, die wir finden können, lieber Finbar, oder meinst Du nicht?

von finbar am 19.4.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

grüne
hoffnungsvolle
Poesie
Naturfilosofie…

von bruni am 19.4.13

Der Frühling hat mich inspiriert, lieber Klaus. Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 19.4.13

Gedanken um alles machen sich immer nur die Menschen, liebe Mathilda. Einen lieben Gruß zu Dir

von bruni am 19.4.13

Liebe Anette, in dieser Frühlingszeit, in der wir uns gerade befinden, in der die Natur förmlich explodiert u. von einem Tag zum anderen die Landschaft fällig verändert, kommen solche Gedanken u. mir ging so einiges dazu im Kopf herum.
Schöne Grüße zu Dir

von klaus am 19.4.13 - http://kowkla123.wordpress.com

welch ein schöner Text und so wahr, alles Gute von mir, Klaus

von Mathilda am 19.4.13 - http://einfachtilda.wordpress.com

Und die Natur wird keinen Gedanken daran verschwenden, wie mühsam das alles ist, die Natur kümmert sich nur um ihr Wohlergehen und die Jahreszeiten akzeptiert sie.

Liebe Grüße von Mathilda ♥

von aNette am 18.4.13 - http://www.magic-colors.eu/Blog/

Das ist wohl wahr, liebe Bruni. Mit wenigen Zeilen regst du mein Denken an und dann noch so eine Grundsatzdiskussion. Ich bin froh, dass es so ist. Dass die Natur diese Wunder für uns bereithält. Ganz wunderbar passend dazu dein Blütenfoto. lg aNette

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image