Startseite | Kontakt | Impressum

Vogel und Fisch

Ein einsamer kleiner
schuppiger Fisch schwamm
vor sich hin und
schillerte frisch

Er blickte flüchtig zum
Himmel empor und sah einen
Vogel hoch oben schweben

Er wirkte so frei ...

Wasser und Erde wurden
dem Fisch einerlei

Der kleine Vogel war durstig.
Schnell flog er zum Teich und
dem Fisch, der dort bedachsam
serine Runden schwamm
während er sich leise auf die
Liebe besann

Freude erfüllte den Vogel
er zwitscherte freudig

Den Fisch traf´s wie ein
Blitz und er dachte sofort:
Nun traf mich die Liebe
an diesem Ort

Er blubberte leise
sprach in uralter Weise:

Vöglein, du fehlst mir
Ich mag dich so sehr.
Schön bist du, liebreizend
ohne dich bin ich schwer

Da hüpfte das Vöglein am
Uferrand -  filigran war das
Muster, das es erfand

Flügel wurden zu Flossen
und Flossen zu Flügeln

Es spiegelten sich Wolken
im Wasserreich zwischen den
Welten, über dem Teich

Hier wohnten sie lange und
liebten sich sehr und mehr zu
sagen fällt mir zu schwer


Sonntagabend, 2.Sept.2012


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 12.9.12

hm, lieber Finbar, es ist sehr beruhigend, daß Du sie gut findest, ich war anfangs sehr in Zweifel, ob sie mir so gelungen ist, wie sie sollte… Es ist eine schwierige Kiste, dieses verrückte Thema über einen gemeinsamen Nestbau v.Vogel u.Fisch u. da die richtigen Worte zu finden, ist manchmal recht schwer. Ich danke Dir sehr.

von finbarsgift am 12.9.12

einfach klasse, diese story, kann sie immer und immer wieder lesen…

von bruni am 10.9.12

wie recht Du doch hast, doch gibt es genügend Beispiele, die zeigen, daß alles klappen kann, was mit genau diesen drei Eigenschaften angepackt u. durchgezogen wird.Der notwendige Wille muß stark genug sein, das gemeinsame Werk zu schaffen.
Bruni an finbar

von finbarsgift am 10.9.12

manchmal ist es eben notwendig für die lösung eines schwierigen problems die eingefahrenen engen dimensionen des normalen lebens zu verlassen und einen sprung in eine neue, ganz andere dimension zu wagen…
ob das gelingt, das hängt von ziemlich vielen randbedingungen ab und erfordert viel mut, ausdauer und glück…

von bruni am 9.9.12

Finbar, nun hast Du selbst überlegt u. herausgefunden, wie und wo die beiden Liebenden sich ihr Nest bauen und der Nachwuchs ist auch schon da… Er fliegt über den Teich - wie schön war des Rätsels Lösung

von bruni am 6.9.12

*grins*, hast Du gesehen, daß sie auch auf dem Kopf stehen können? grin

von finbarsgift am 6.9.12

fliegende fische
sind
des rätsels lösung LOL

von bruni am 5.9.12

sie bauen ihr Nest im See, aber in den Wolken, die sich darin spiegeln *lächel*
Du meinst,
das kann nicht sein,
und läßt mich
mit diesem Wunder
allein?

Als Mann zwischen den Welten weißt Du doch, was sein kann…

Lächelnd u.sehr herzlich
Bruni

von finbarsgift am 5.9.12

wenn fisch und vogel sich verlieben
dann ist das SEHR unwahrscheinlich!

aber vllt doch möglich…

nur…

was machen sie denn dann,
wenn sie heiraten?!

wo bauen sie ihr “nest”

im see—-???
auf den bäumen—-???

hhhmmm…
schwierig schwierig…

von bruni am 4.9.12

Liebe Babs, ein seltsames Spiel ist es mit ihr. Sie schafft aber auch schier Unmögliches, deshalb dieses Poem von mir…
Das Internet macht mir heute Abend Probleme. Ich hoffe, morgen sieht es wieder besser aus, vielleicht kann ich dann alle Deine Fotos v.HD sehen u.auch kommentieren.
LG von Bruni

von minibar am 4.9.12 - http://minibares.wordpress.com

Die Liebe ist ein seltsames Spiel, sie kommt und geht von einem zum andern. Sie nimmt uns alles, doch sie gibt auch viel zuviel….
Was für eine hübsche, zarte Geschichte.
Die Wolken taten ihr übriges, so war Frieden und Freude überall.
Das Foto ist ne Wucht!
Bis bald, ach so HD9 ist da

von bruni am 3.9.12

Liebste Anna-Lena, hier geht es um etwas sehr Ernsthaftes, es geht um FAST unmögliche Liebe, ein schmerzliches Märchen und Du amüsierst Dich über meine beiden…
Einen lieben lächelnden Gruß zu Dir grin

PS Das Foto zu “schießen” war schon gar nicht so einfach. Wolken verwirren mich immer ein wenig *grins*

Die Liebe geht doch manchmal seltsame Wege. Danke für diese erheiternden Zeilen, liebe Bruni. grin

Einen lieben Gruß von mir zu dir,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image