Startseite | Kontakt | Impressum

Vergangen

Verletztes Herz,
du fühlst den Schmerz
noch immer, der
vorüber ging


Ein Rest von ihm
hängt eklig klamm
in deinen warmen
weichen Kammern


Von Zeit zu Zeit
hör ich ihn klagen
und kaum zu hören
ist sein Jammern

 

Dienstagnacht, 2.Okt.2012


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 10.10.12

*lächel* wie schön Du dem Herzen nun Mut zusprichst, lieber Wolfgang.
Ich vermute, es geht ihm nun schon viel besser…als noch vor einigen Tagen
Nun haben hier doch tatsächlich zwei Menschen aus dem hohen Norden kommentiert. Welch ein Zufall! LG von mir grin

von Wolfgang am 10.10.12 - http://waushh2.wordpress.com

Ach Du, mein schlagendes Organ,
fang nicht das Klagen an,
was nützt denn auch das Jammern
in Deinen Kammern?
Der Schmerz vergeht, wie auch die Zeit,
machst Du Dich auf, ganz weit,
wird bald der Schmerz verschwunden sein,
kommt neues Glück herein.
—-
Einen lieben Gruß von Wolfgang

von bruni am 4.10.12

hm, Äpfel sind nicht unbedingt gut verdaulich, lieber Finbar grin, doch die Seele ist viel zarter und feiner gesponnen als das Herz, dies ist besser geschützt und verfügt über eine ungeheure Stärke. Die Seele liegt schon bloß und ist vom Wundsein gerötet, da schlägt das Herz noch kräftig und gleichmäßig.
Tolle Worte hast Du für mein Poem gefunden, bzw. für den Inhalt desselben
*freu*

von finbarsgift am 4.10.12 - https://finbarsgift.wordpress.com/

herzen
sie schmerzen
von zeit zu zeit
doch niemals bersten
sie sind die stärksten muskeln
und was sie leisten ist
unvorstellbar gar
eine missglückte liebe
wird vom herz verdaut
leicht wie ein apfel
was die seele nicht schafft
sie ist es
die ewig
leidet

von bruni am 4.10.12

Barbara, Du sprichst mit der Weisheit, die frau erst im Laufe der Jahre erhält. Doch erkenne ich Dein feines Lächeln in Deinen Worten. *lächel* LG von mir

von bruni am 4.10.12

oh, liebe Anna-Lena, welch meisterlicher guter Rat, den Du da gekonnt formuliett hast. Manches Herz kann sich schlechter entspannen, als andere. Es braucht eine Ruhezeit, bis es alles abgeschüttelt hat, was da im Laufe der Zeit an Niederrdrückendem ankam.
Nur entspannte Herzen sind aufnahmebereit. Wir wissen es u. doch verkrampft sich manches kleine Herz doch viel zu arg.
Dir einen lieben Gruß am Donnerstagmorgen

von ahora am 4.10.12 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

am besten ist es,  nicht zu klammern,
mit dem Schmerz verschwindet auch das Jammern.
grin

von Anna-Lena am 4.10.12 - http://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Verletztes Herz,
entspanne dich,
du brauchst nun Kraft
und neues Licht,
das dir in
dunklen Stunden zeigt,
wohin dein Weg geht,
hell und breit.

Morgengrüße
von
Anna-Lena

von bruni am 3.10.12

Ach, so gut sind sie veteilt, die Kümmernisse und die Freuden? *lächel*
Danke für den schönen Kommentar u. einen lieben Gruß von mir

von Maren Brüning am 3.10.12

Das Herz hat zwei Kammern,
die Rechte und die Linke.
Nur in Einer wohnen Kummer und Jammer,
Freude und Liebe in der anderen Kammer.
Damit das Leben pulsiert
und man zu schätzen weiß, was man fühlt
müssen sie auf- und zugehen,
denn sonst würden wir an “Herz-Versagen” vergehen…
Kleiner Anatomiexkurs smile und lieben Gruß aus HH

von bruni am 3.10.12

und wie richtig und passend sind Deine Antwortzeilen, liebe Fee…
Einen lieben Gruß zu Dir

von Karfunkelfee am 3.10.12

Verletztes Herz, nun gebe Ruh
schließ vorerst Deine Kammern zu
Dein Handeln sei besonnen und klar
Dein Denken sei Glaube
Dein Wesen sei wahr
es heile die Zeit diese Wunde
es bliebe vom Weh eine Schrunde
es klopfte bei Windwechsel im Kopf
doch wäre es nur noch
ein alter Zopf, längst abgeschnitten
mit allen Sinnen durchgelitten
tröste Dich nur mein Herz
die Zeit heilt allen Schmerz…

wunderbare Zeilen, Bruni…
(danke…)

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image