Startseite | Kontakt | Impressum

Buchstabenhaus

Wirf
die Worte nicht weg,
die dir bis eben noch
auf der Zunge lagen,

schluck sie nicht runter,
lasse sie reifen,
leg noch eins drauf

Streue Gewürze darüber,
mische Zucker und Zimt

Gib ihnen Farbe,

verwandele sie in das
Morgengrüne von Wiesen,
die Bläue des Himmels,
in goldenes Gelb wie
Kinderlächeln am Mittag
und glühendes Abendrot

Streue silberne Sterne
darüber und baue einen
Turm daraus,
ein fröhlich-leuchtendes
Buchstabenhaus

Donnerstagabend, 25.Okt.2012

 


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 29.10.12

Wie schön, liebe Anette, daß Du hier bei mir warst. Ja, eine Baumeisterin mit Worten, das bin ich manchmal, aber es gibt auch Gebäude, in denen ich die Zimmer im Nachhinein noch verändere *lächel* Dir einen lieb en Gruß von mir

von aNette am 29.10.12 - http://www.magic-colors.eu/Blog

Ach so machst du das. Ich habe mich schon immer gewundert, wo diese gut gewürzten, sternfunkelnden, bunten, fröhlichen Worte herkommen und sich zu einem wunderbaren Wortgebäude vereinen. Du bist ein wahrer Baumeister dieser kleinen Wunderwerke. Ich folge dir gerne grin lg aNette

von bruni am 28.10.12

Voller Zuversicht auf die Macht der Worte - wie gut hast Du es formuliert, lieber Helmut. Wenn wir sie nicht hätten, was hätten wir denn dann? Wären wir stumm oder könnten wir unsere Herzen hören? *lächel*  Dir einen lieben Sonntagsgruß

von Helmut Maier am 28.10.12 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Schön, diese innige Verdeutlichung der Macht der Wörter - voller Zuversicht. Gleich als ich dieses Gedicht bei Anna-Lena zitiert gelesen habe, hat es mich angemacht!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 27.10.12

Na, das sind doch mal wundervolle Worte am frühen graunieselverregneten Samstagmorgen. Liebe Maren, wie schön, das nun zu lesen. Ich strahle u. danke Dir sehr. Liebe Grüße in den Norden zu Dir

von Maren Brüning am 27.10.12

Es ist eine besondere Gabe, Worte so fein zubereitet zu servieren… Bunte Gedanken haben bestimmt viele, aber sie in diese gut gewürzten und berührenden Türmen zu präsentieren, ist ein Geschenk für alle die, die diese Worte wie Schwämme aufsaugen und sich darin wiederfinden… Danke, Du Wortekünstlerin smile...

von bruni am 26.10.12

*lach*, Du bist mir eine…, aber da hast Du recht, manchmal nehmen wir Worte zurück, bevor wir sie aussprechen u.es ist dann auch besser so.
Es gibt aber auch die anderen, die, die gut sind, die wir noch verbessern können, wenn wir sie überdenken, sie verzieren u.schmücken wie zu einem Fest, ihnen einen anderen Rahmen geben, mit ihnen noch ein wenig zaubern, damit sie leuchten, wie z.B. in einem Gedicht, liebe Bärbel. grin
Einen lieben Gruß von Bruni

von minibar am 26.10.12 - http://minibares.wordpress.com

Huch, meist weiß ich dann das nicht ausgesprochene Wort gar nicht mehr.
Ist vielleicht ein Schutzmechanismus, grins. Denn die nicht ausgesprochenen, sind oft die, die womöglich verletzt hätten.

von bruni am 26.10.12

Jeder wird an der richtigen Stelle sitzen, davon bin ich überzeugt, liebe Anna-Lena! Freue mich jetzt schon auf Dein Buch!!! Lieber abendlicher Gruß von mir

Genau das habe ich gemacht und warte nun auf mein neues Buch, bzw. das Autorenexemplar. Ich hoffe, dass dann jeder Buchstabe an der richtigen Stelle sitzt grin .
Deine Zeilen sprechen mich an.

Liebe Grüße Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image