Startseite | Kontakt | Impressum

Uralter Wald

Uralter Wald,
deiner Seele ein Traum

mit Brücken aus
Mondstein und
schwarzem Basalt
über felsigem Grund

Kaum ist es zu sehen,
das winzige Boot im
fleißigen Flußlauf,
dem Kentern mit Mühe
entgangen, doch immer
noch tief gefangen
im Alltagsmorast


Der Wald scheint vergessen,
von Träumen verlassen, von
Menschen, die ihn vergaßen,

nur noch in Straßen flanieren
und herumspazieren


Samstagnacht, 3. Nov. 2012

Bei einem Waldspaziergang
entdeckte ich alte Träume
wieder u.wunderte mich
über die Menschen, die
sehr schnell mit dem Auto
ankamen u. ebenso schnell
wieder damit verschwanden.

Dann las ich eine sehr
beeindruckende Stelle in
einem wundersamen Buch und
schrieb auf, was mir nun im
Kopf herumging


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 14.11.12

Guten Morgen, liebe Fee, da treffe ich Dich unverhoffterweise in einem uralten Wald u. es ist doch eigentlich sehr klar, daß ich Dir hier begegnen könnte. *lächel*
Wie schön, daß Du den Weg gefunden hast.
Einen lieben Gruß von mir zu Dir

von Karfunkelfee am 14.11.12

Wenn meine Träume ein Wald wären, jeder Traum ein Baum - wäre ich darin ein Zwischenraum, bewegtes Licht und könnte fliegen - und aller Alltag dieser Welt könnt mich nicht mehr besiegen…

eine wunderschöne Metapher…und manchmal na ja…seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht…und das…ist dann…zum Zuvielkriegen…:)))

Lieben Gruß vom feechen

von bruni am 5.11.12

Liebe Barbara, ich weiß, frau braucht oft nicht mal die Beine dazu. Der Kopf reicht aus. Dir einen lieben lächelnden Gruß von mir

von ahora am 5.11.12 - http:// sansvoile.blogspot.com

oft genug geht man seinen Weg nicht mit den Beinen ...

von bruni am 4.11.12

Wie recht Du hast, lieber Finbar. Ich liebe diese Wälder mit den tiefen Flußtälern und den märchenhaften Brücken, die sehr zerbrechlich wirken, nachdem sie schon so lange bestehen. Einen lieben Gruß zu Dir von mir

von finbarsgift am 4.11.12

vom wald von sevenwaters bis zum traumwald bei dir um die ecke ist es nicht weit: etwas die mondsteinbrücke entlang gehen, dann mit dem kleinen boot auf dem fluss vor dir ein paar stromschnellen hinan ...
herzliche grüße!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image