Startseite | Kontakt | Impressum

ZUVERSICHT

wenn Könige fliegen
und Mitternachtsschlösser
bauen, Träume zwischen
meine Worte rollen, doch
dunkle Schatten der
Freude grollen, ihre
Zuflucht mit eisernen
Ketten versperren,


suche ich Wege an den
Schatten vorbei, springe
über Schluchten, durch-
schwimme nachtschwarze
Buchten, greifenden
Algenfingern entwinde
ich mich,


recke mich angstvoll ein
letztes Mal, finde einen
Grat, wenn auch sehr schmal,
erhasche ein Lächeln,
vorwitzig und viel zu
schnell, doch les ich darin
ein kleines Versprechen,


sehe einen schmalen, noch
fahlen Silberstreif,
erkenne, wie sich Bläue
zu ihm drängt und meine
Schritte zur entstandenen
Pforte lenkt.


Montagnacht, 9.Juli 2012

 


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von minibar am 12.7.12 - http://minibares.wordpress.com

erste Hälfte September, da könnte es was werden….

von bruni am 11.7.12

Liebe Babs, Du hast versucht, mein liebes Heidelberg zu löschen? Ts,ts, das kann doch nicht wahr sein. Zwei Tage im Eimer?
Das geht ja gar nicht. Da mußt Du dringend wieder hin. *lach*
Einen lieben Gruß von Bruni grin

von minibar am 11.7.12 - http://minibares.wordpress.com

So ähnlich komme ich mir auch vor. Habe 500 Heidelberg-Fotos vom Chip gelöscht und nicht gemerkt, dass die noch nicht aufgespielt waren…
Habe zwar ein recover-Programm, das holt sie auch wieder, sie sind aber nicht lesbar. Die ersten 2 Tage sind futsch….
Ich hoffe auf die Pforte, die mir Licht spendet…

von bruni am 11.7.12

frau muß sich eben immer wieder selbst berappeln, sich durch scheinbar undurchdringliches Gestüpp winden und über gemeine Hindernisse springen, liebe Barbara.
Einen lieben Gruß zu Dir

von ahora am 11.7.12 - http://sansvoile.blogspot.com

Liebe Bruni, Alb-Träume! So muss man sie angehen, selber lösen, Türen finden.
Klasse.
Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 10.7.12

Ja, lieber Ludwig, durch einen Berg von Gedanken mußte ich mich durcharbeiten u.als ich mit meiner Wanderung zum Ende kam, hatte ich es plötzlich brandeilig, dieses Gedankenwerk auch sofort einzustellen. Das Foto flog hinterher und danach war ich platt, fertig mit dem Tag… Dir einen lieben, lächelnden Gruß von mir

von bruni am 10.7.12

Liebe Anna-Lena, wie schön, daß Du es schon gefunden hast, mein Ergebnis aus der Nacht…
Du kennst das ja mit dem Lob, es baut Steinchen auf Steinchen. grin
Einen lieben strahlenden Gruß zu Dir

So mag ich dich, allen Widrigkeiten zum Trotz niemals aufgeben, das Unmögliche unter dem Möglichen finden und am Ende alle Hindernisse überwinden.
Ganz starke Zeilen, liebe Bruni grin

Morgengrüße
Anna-Lena

von ludwig am 10.7.12

was für ein poem-mont-blanc
kantz in kinetisch-kinesisches
ballongelb gehült und weit
übers land strahlend…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image