Startseite | Kontakt | Impressum

Geist als Waffe

Geist

wird zur Waffe
messerscharf
schneidet tief

blutende Wunden
die nie mehr
gesunden


Mittwochnacht, 4.Jan.2012


nur keine Angst,
mir geht es gut.

Ich machte dieses Foto
in das Schaufenster
eines Absinth-Geschäftes
in Heidelbergs
Unterer Straße, dachte
natürlich an
Vincent van Gogh
u.diese Worte entstanden.


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 27.1.12

Das mache ich, lieber Rolf. Schön, daß Du hier warst. LG von Bruni

von Rolf Gutsche am 26.1.12 - http://lyrikrolf.de

gefält mir. beim Schreiben durchlebe ich Erlebnisse manchmal mit Messerschärfe
schau mal bei mir vorbei
liebe grüße rolf

von bruni am 8.1.12

Liebe Anette, wenn Dein Denken, Dein Geist, ganz bewußt mit Worten verletzt, Du verletztende Worte absichtlich gebrauchst, wenn Du Dir genau überlegt hast, wie triffst Du ihn oder sie, wo sitzt seine oder ihre Verletzlichkeit u.Du suchst Dir bewußt diesen Punkt aus, dann wurde Dein Geist, Dein Denken zur Waffe u.Du hast sie benutzt.
Sie traf messerscharf!
So war es gemeint, Anettchen.
Dir einen lieben Gruß von Bruni

von aNette am 8.1.12 - http://www.magic-colors.eu

Eine der wenigen Gedichte, wo ich dir nicht ganz folgen kann. Ich habe festgestellt, dass eher zu wenig Geist zur Waffe wird. Dummheit regiert oft die Welt und schneidet Wunden. Da wird oft etwas mehr Geist vermisst. Oder meinst du den bösen Geist??? grin lg aNette

von bruni am 7.1.12

Liebe Gaby, freue mich sehr, daß Du so kurz und treffend formulierst.Vielen Dank für den glasklaren Kommentar. Ich danke Dir.
Bin sehr froh, daß es Dir wieder besser geht! LG von Bruni

von bruni am 7.1.12

oh ja, die Geister der Nacht, oder eher noch die Gespenster sind es, die in schlechten und bösartigen Träumen auferstehen und Dir keine Ruhe lassen, es ist, als würden sie Dich hassen u.Dir alle Gemeinheiten der Welt an den Hals wünschen. Foto u. Worte kamen zwar zusamnen, wurden aber unter völlig anderen Gesichtspunkten aufgenommen
bzw. verfasst. Und doch passen sie meiner Meinung nach, Text zum Foto und Foto zum Text. Man muß sich hineinlesen und hineinsehen.. Einen lieben Gruß zu Dir von mir, lieber Ludwig

von bruni am 6.1.12

Liebe Astrid, Worte können Dich in den Himmel heben, Deinen Geist benebeln, aber sie können Dich auch so tief verletzen, dass Du eine lebenslange Wunde behältst.
LG von Bruni

Messerscharf in Szene gesetzt, liebe Bruni grin

Gute-Nacht-Grüsse aus dem Land der Besserung,
Anna-Lena

von mono8no8aware am 6.1.12 - http://mono8no8aware.wordpress.com/

toll!
wenn ich das sehe und lese,
dann denke ich eher an
all die gespenster
der nacht…
tolle wortgebilde
tolles foto!
liebe grüße an dich
vom ludwisch

von Astrid am 6.1.12 - http://astrid-bergmann.blog.de/

...so ist es mit den worten,
sie schneiden tiefer als messer und diese wunden kann man nicht nähen lassen.lg astrid

von bruni am 5.1.12

*lach* ja, tue ich. Wir sind stark, liebe Barbara, wir ertragen auch Wahrheiten u. ich finde, dass es sehr wahre Worte sind, krass - das ist klar, aber ist es nicht wirklich so? Sei ehrlich… Einen lieben Gruß von Bruni

und das servierst Du uns zum neuen Jahr !??! *g*

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image