Startseite | Kontakt | Impressum

Tränen

Einen Tränentext
wollte ich schreiben
Prosa und Lyrik
miteinander vereinen

*****************************

Ich sah, wie Du weintest
es traf mich nicht sehr,
damals vor mehr
als 3 x 10 Jahren

Ich wandte mich ab,
verhielt nicht den Schritt
auch deine Tränen nahm
ich nicht mit

Es war zu Ende.
Die Zeit mit dir war
vorbei.


Er verstand es nie,
wartete lange


Mein erster Freund,
der erste Kuß und
dann der Schluß


Ein Jahr verging
Nie traf ich ihn wieder


Schwarze Gewänder
und trauernde Lieder

 

Montagabend, 10.Dez.2012


image
© bruni kantz

Kommentare

von bruni am 12.12.12

Liebes Bärbelchen, ich wußte schon, daß Du gescherzt hast. *lächel sehr*
Liebe Grüße sende ich Dir

von bruni am 12.12.12

es war das erste Mal, daß ich mich an diese lange vergangene Geschichte in dieser Weise herangetraut habe… Liebe Grüße zu Dir, liebe Fee

von minibar am 12.12.12 - http://minibares.wordpress.com

Ist doch klar, dass du Recht hast.
War doch im Scherz gemeint.
Du wirst doch wissen, wann es war. Ganz liebe Grüße an dich, meine liebe Bruni ♥
deine Bärbel

von Karfunkelfee am 12.12.12

Eine traurige Geschichte.
Intensive Tränenlyrik, Bruni.
Da mag ich nicht viele Worte hierlassen, Deine sagen schon genug.

Liebe Grüße von der Fee

von bruni am 12.12.12

Hallo Anna-Lena, geht es Dir wieder besser?
Diese Geschichte hier war sehr, sehr traurig. Ich habe sie in ihrem fürchterlichen Ausmaß erst später begriffen.

von bruni am 12.12.12

oh doch, Bärbel, sie stimmt, ich war noch keine 20 Jahre damals
Dir einen ganz lieben Gruß von mir

von Anna-Lena am 12.12.12 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

So ein tragisches Ende, liebe Bruni?
Nachdenkliche Grüße
Anna-Lena

von minibar am 11.12.12 - http://minibares.wordpress.com

Ach so, er hat sich später umgebracht.
Das ist also doch eine traurige Angelegenheit, auch, wenn du ihn längst überwunden hattest.
deine Rechnung kann nicht stimmen: captcha sagt: years24
deine Bärbel

von bruni am 11.12.12

es ist eine sehr traurige Geschichte und ich war sehr jung. Die “Liebe” war zu diesem Zeitpunkt nur noch einseitig u. ich schon meilenweit entfernt.
Trotzdem war es schlimm, als er seinem Leben ein Ende setzte. Unverständlich und schlimm.

von finbar am 11.12.12

knallharte tränenlyrik
sollte mann meinen
doch dann…
doch noch die (hin)wendung
zur melankolie ohne tränen…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image