Startseite | Kontakt | Impressum

Glückwünsche

Es schlendert ein
Wunsch durch die Lande,


betrachtet - wie Bilder
der Menschen Alltags-
Gesichter


Erkennt Hoffen
und Träume,
Müdes und Stolz,
sieht von da
nach hier,


bemerkt in vielen
Gesichtern schlecht
verhohlene Gier,
sich zu nehmen
und nichts
zu geben dafür ...


Da verschwindet er
leise für einen
Augenblick und kehrt
mit einem großen
Packen von Glück
strahlend und guter
Dinge wieder zurück


Dienstag, 18. Dez. .2012

Glück brauchen wir täglich und
Glück sollten wir uns wünschen,
statt unnützer Dinge.
Dann werden wir Zufriedenheit
spüren und auch über uns
selbst wieder lächeln können

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 21.12.12

Liebe Barbara, es ist ein großes Glück, daß Ihr Weihnachten und den Beginn des Neuen Jahres in aller Ruhe und Zufriedenheit gemeinsam erleben könnt.
Dabei noch diesem un-erfahrenen jungen Jährchen zuzusehen, wie es beginnt, das ist tatsächlich sehr schön.
Lächelnd Bruni

von ahora am 20.12.12 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

dem Glück unter die Arme greifen - wir, damit meine ich meine Familie erleben seit Jahren Weihnachten als ruhiges Fest, weil wir es alle so wollen - genau machen wir es Sylvester. Es gibt für uns nichts Schöneres, als ins neue Jahr zu schauen. Es ist doch noch so jung un un-erfahren grin

Liebe Grüße
Barbara.

von bruni am 19.12.12

Danke für Deine wichtigen u. richtigen Worte, liebe Bärbel u. einen lieben Gruß von mir

von minibar am 19.12.12 - http://minibares.wordpress.com

Wir genießen es, in der Stadt zu sein. Zuschauen, wie sie alle rennen, schon bepackt. Diese offensichtliche Verpflichtung, Schenken zu müssen.
Ok, kleine Kinder, für sie sollte es etwas sein. Betonung auf etwas.
Denn sie werden auch meist überhäuft und können gar nicht mehr schätzen, was sie da erhalten haben. Leider ist es oft so. Zum Glück nicht immer.
Für uns steht Kirche an erster Stelle. Erst dann haben wir Weihnachten.
Wir schenken uns schöne Stunden, Gemeinsamkeit, Freude, Liebe.
Deine Bärbel

von bruni am 19.12.12

ich dachte schon, diese Zeilen von mir würde niemand verstehen. Du warst insgeheim meine letzte Hoffnung…
Herzlichste Grüße an Dich

von finbar am 19.12.12 - http://finbarsgift.wordpress.com

stimmt, den anderen menschen glück wünschen, das hat schon was, vor allem, nicht alles mit allem verrechnen (da hat marc auch mal was feines darüber geschrieben, muss mal gucken, ob ich das noch finde vor xmas)...
kantz herzliche grüße!
finbärli

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image